Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Sonne76 am 04.10.2013, 7:03 Uhr

Kind hat schwieriges Einschlafritual

Hallo zusammen,

meine Tochter ist 14 Monate alt und lässt sich nur von mir ins Bett bringen. Selbst wenn der Papa es versucht, schreit sie wie am Spieß und lässt sich kaum noch beruhigen. Habe manchmal Angst, sie übergibt sich noch vor lauter Geschrei.
Und ich selbst muss an ihrem Bettchen stehen bleiben, bis sie eingeschlafen ist, sonst schreit sie auch.
Hat jemand eine Idee, wie ich ihr das schonend abgewöhnen kann?

Danke für jeden Tipp.

 
7 Antworten:

Re: Kind hat schwieriges Einschlafritual

Antwort von Mamiseit2012 am 04.10.2013, 7:31 Uhr

Wenn Sie noch nicht möchte, dass der Papa sie ins Bett bringt müsst ihr das akzeptieren. Vielleicht könnt ihr es mal gemeinsam probieren. Kann aber gut sein, dass es einfach noch ein paar Monate dauert, bis er dabei sein darf. Verbringt er denn sonst viel zeit mit ihr? Darf er sie wickeln, füttern, anziehen usw oder sollst das auch nur du machen?

Und dann stell das Bettchen bei euch ins zimmer und einen Stuhl daneben. So brauchst du nicht stehen bleiben. Und deine tochter ist noch viel zu klein um im eigenen zimmer und dann auch noch ohne hilfe einzuschlafen.

Das wird aber zur zeit auch fast jeden tag gefragt... Nicht zuviel von so minimenschen erwarten, bitte.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind hat schwieriges Einschlafritual

Antwort von Mamiseit2012 am 04.10.2013, 7:41 Uhr

Ach und wenn du schon angst hast, sie übergibt sich gleich vor lauter schreien, dann lässt du sie definitiv zu lange schreien... Ich finde, wenn man den Grund weiss, warum ein Kind schreit muss man doch danach handeln, sie leidet ja..

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind hat schwieriges Einschlafritual

Antwort von wolfsfrau am 04.10.2013, 9:33 Uhr

Auf jeden Fall braucht ihr viel Geduld....Einschlafgewohnheiten zu ändern, dauert.

Vielleicht hilft es, wenn ihr das Kind gemeinsam wickelt, umzieht, vorlest...und jedesmal geht der Papa ein bißchen später raus. Mit der Zeit tauscht ihr und du bist dabei während er "macht".

Aus Neugier: wie macht ihr das, wenn du was vorhast? Oder verzichtest du komplett?
Wir hatten hier jeder ein eigenes Ritual, mein Mann hat alles ganz anders gemacht als ich - aber es ging und unsere Kinder wussten, wer wie ins Bett bringt.

Haltet durch - irgendwann kommt wahrscheinlich auch noch mal eine Zeit, wo es heißt "Papa soll".

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind hat schwieriges Einschlafritual

Antwort von gnomali am 04.10.2013, 17:18 Uhr

Das findest u schwierig daneben stehen (oder sitzen) zu bleiben,bis dein Kind eingeschlafen ist?????!!!!Und sonst schläft es von ganz alleine,du mußt weder singen,noch tätscheln,noch fläschchen oder Brust geben?Wow...du hast ja nen Luxus....Meine Tochter ist 25 Monate,ich bin schwanger mit Nr. 2.Ich brineg sie eigentlich immer ins Bett.zur zeit teilen wir uns das Bettfertig machen,da mir öfters mal anders ist.
Unser ins Bett gehen siet so aus,daß sie rumrennt wie ne irre,ich oder mein Mann sie sozusagen im Rennen anziehen (nein quatsch,aber sie ist so quirlig,die hält keien Sekunde still) dann lesen wir ein Buch oder seit ner Woche darf sie einen kleinen Film anschauen (ja oh je wie schrecklich.Es handelt sich um Yakari) und dann gehen wir 2 hoch,manchmal kommt auch mein Mann mit,und dann leg ich sie entweder auf meinen Schoß und summe ihr was vor,sie trinkt währendessen an der Brust,oder sie loiegt in dem Bett,das neben meinem steht und trinkt noch was.Dann hören wir noch ein bißchen CD und ich muß ihre Hand halten,bzw sie klammert sich an mir fest.Und wenns ganz dumm läuft liege ich da und schlaf vor ihr ein und sie weckt mich dann nach ner Stunde und sagt,Mama,die CD ist aus,du has ja son geslafen....ok.Aber das ist auch ok,manchmal sehr anstrenegend,wenn sie mal wieder "gar nicht schlafen kann",dann muß ich halt abbrechen und es nach ner halben Stunde wieder versuchen.
Ich habe sehr wohl über viele Tage versucht es abzukürzen,oder daß ich nur noch neben ihr sitzen muß...das endete damit,daß sie nachts stündlich wach wurde und mich gesucht hat.Die kinder reifen meiner Meinung nach unterschiedlich und man kann sie nur unterstützen.Seit meine Tochter weiß daß ich schwanger bin,akzeptiert sie auch,daß ich sie nicht mehr immer stillen will,weil mir einfach manchmal zu schlecht ist.Sie fragt gar nimmer Tagsüber,außer sie hat sich verletzt.Und nachts fängt sie langsam auch an länger zu schlafen.Aber ich weiß ja,kann eine Phase sein.Ich bin allerdings nicht verwöhnt.Lach,bis vor kurzem war ich ca alle 3 Stunden wach um ihr zu sagen,daß ich nach wie vor hier bin...
Sei so gut,und erzwing nichts...
Übrigens,auch ich geh meist nicht weg abends.Heute tu ich das,bin mein Stammtisch im Nachbarort.Sie weiß es und wird wahrscheinlich dann wahc bleiben,bis ich wieder da bin.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind hat schwieriges Einschlafritual

Antwort von rabarbera am 04.10.2013, 20:25 Uhr

Ich halte beides eigentlich nicht für "schwierig", sondern für ganz normal in dem Alter: sowohl, dass sie nur von dir ins Bett gebracht werden will, als auch, dass du bei ihr bleiben sollst, bis sie schläft.
War bei meinen beiden Kindern in dem Alter nicht anders!
Ich an deiner Stelle würde versuchen, Geduld zu haben und einfach abwarten - das ändert sich von ganz allein, wenn deine Tochter so weit ist!

Bei meinem Sohn hat es z.B. ab ca. 2 Jahre sehr gut geklappt, dass der Papa ihn ins Bett brachte, und ab 2J.3M. konnte er auch allein einschlafen - davor durfte nur ich ihn ins Bett bringen und bin immer neben ihm gelegen, bis er eingeschlafen war.
Die Kleine (16 Monate) schläft zwar jetzt schon auch mal mit Papa ein, aber auch noch nicht allein, sondern einer von uns liegt neben ihr und kuschelt mit ihr, bis sie schläft.

Wenn du jetzt schon etwas an den Einschlafgewohnheiten deines Kindes ändern willst, dann geht das sicher nicht ohne Druck, Zwang u. Geschrei - davon halte ich persönlich gar nichts!!

Mein Rat wäre also, wie gesagt: Geduld, Geduld, Geduld! :-)

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind hat schwieriges Einschlafritual

Antwort von Lieschen am 05.10.2013, 8:12 Uhr

Meine Zwillingstöchter sind knappe 14 Monate, und beide schlafen seit Beginn an im Familienbett. Zum Einschlafen singe ich ihnen vor, und kuschel mich zu ihnen ins Bett, bis sie eingeschlafen sind. Ich denke, es ist völlig normal, dass Kinder in diesem Alter nicht alleine einschlafen wollen und können. Und ich für meinen Teil genieße unsere abendliche Kuscheleinheit mit beiden ebenso.

Meiner Erfahrung nach klappt es am besten, wenn jeder das Niederlegen auf seine Art macht. In unserem Fall klappt es gar nicht, wenn jemand anders als ich, die Kleinen mit "meinem" Ritual schlafen legt.
Ich würde also vorschlagen, dass der Papa sein eigenes Gute-Nacht-Programm und Schlafensritual entwickelt.

Alles Gute für Euch!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Kind hat schwieriges Einschlafritual

Antwort von blessed2011 am 05.10.2013, 21:32 Uhr

Hey,
das sind Phasen und da muss man nichts abgewöhnen, Euer Ritual ist doch ganz annehmbar: stell dir vor, du müsstest stillen, im Arm halten, 10 Lieder singen oder ihr die Öhrchen kraulen...schlimmer geht immer. Ist doch ok.
Außerdem musst du Bedenken, mit 14 Monaten ist eine sensible Phase: macht sie gerade einen Schub zB Laufen lernen? Denn mit jeder großen Weltentdeckung braucht man die Mama umso mehr als sicheren Hafen.

Das gibt sich von allein, entspann dich und genieß die letzten Minuten des Tages mit deiner süßen Maus. Und lass Papa halt bei anderen Sachen ran.

(-: Karina

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.