Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von mari 1 am 25.02.2005, 16:04 Uhr

Geschwisterchen kommt...

Meine Tochter wird im Mai 4 Jahre alt und bekommt Anfang Juni ein Geschwisterchen.Da sie ein Frühchen war und sehr viel Zuwendung brauchte,kann sie bis heute sich keine 5 Minuten alleine beschäftigen,muß immer im Mittelpunkt stehen.Noch dazu ist sie momentan wieder in einer schwierigen Trotzphase.
Meine Frage an alle,die schon mehrere Kinder haben-wie schaff ich das am besten?
ich kann mich gar nicht so richtig auf das Baby freuen,so einen Bammel hab ich davor...........

 
2 Antworten:

Re: Geschwisterchen kommt...

Antwort von BibiB am 25.02.2005, 16:17 Uhr

Hi,

keine Panik, das kann alles ganz wunderbar klappen! Gerade die Kinder, die daran gewöhnt sind, dass man sich um Babys/ Kleinkinder viel kümmert, haben oft garkeine Probleme damit, dass das Baby viel Aufmerksamkeit bekommt. War bei meiner Tochter so, sie passte immer sehr auf, dass ich mich auch genug um's Brüderchen kümmere.

Bezieh sie einfach viel mit ein. Nimm sie mit zur Vorsorge, erklär ihr alles, lass sie später beim Umziehen, Baden, Wickeln helfen.
Die Stillzeiten meines Sohnes waren immer gleichzeitig die Spielzeiten der Tochter, wir saßen beim Stillen oft zusamen auf dem Boden und haben mit ihren Figürchen gespielt, Bücher vorgelesen, etc.
Ich hatte den Kleinen auch sehr viel im Tragetuch. So ist das Baby ruhig und zufrieden und man selbst hat die Hände frei, z.B. für das Geschwisterkind.

Es gibt auch sehr süße Bücher zu dem Thema. Unser Favourit ist "Kleine große Schwester" von Ann Forslind. Darin geht es um eine eifersüchtige Schwester und ihren Babybruder, aus der Sicht des Mädchens erzählt. Das Buch ist wirklich goldig und lehrreich für die Kinder UND die Erwachsenen. Kostet auch nur 3€ nochwas bei Amazon.

LG Bibi

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Geschwisterchen kommt...

Antwort von sulamü am 25.02.2005, 16:22 Uhr

1. Lass sie trotzen und beachte sie dann nicht (oder steck sie in ihr Zimmer - Türe offen lassen - wenn es dich zu sehr unter Stress setzt)
Lass sie erst wieder zu dir kommen, wenn der Anfall vorüber ist (Konsequent bleiben)
2. Lerne sie schon jetzt, dass du nicht immer für sie da bist. Aber nimm dir bewusst Zeit für sie- z.B. mit vorlesen.
Alleinunterhaltung: Vierjährige lieben Kassetten! Das kann man prima alleine anhören. Kann ja wenn nicht schon vorhanden der Osterhase mitbringen. Auch Malbücher haben sich bei meinem kleinen Racker gut bewährt.

3. Lass sie auch helfen, wenn das Baby da ist! Kinderwagen schieben, Windeln holen, Baby mit dem Schwamm baden...

Viel Spass mit zweien
PS: Eine Mutter meinte kürzlich zu mir, als mein Kleine grad so laut trotzte, ach ja meine war mit 4 Jahren sooo friedlich und jetzt schmeissen sie sich mit elf Jahren zu Hause auf den Boden und brüllen! Ich soll froh sein dass die Trotzphase jetzt schon ist, :-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.