Rund ums Kleinkind - Forum

Rund ums Kleinkind - Forum

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von 2009mama am 07.05.2011, 22:59 Uhr

Brauch mal Euren Rat zum Thema Zähne putzen

Hallo zusammen,

sagt mal, hattet ihr auch so Phasen, wo ihr echt keine Chance hattet, Euren Kindern die Zähne zu putzen?
Unsere Kleine (21 Monate) bockt da seit einigen Tagen so rum, ich hab echt schon alles probiert (Buch, singen, ablenken, alles mögliche in die Hand geben, andere Zahnbürsten usw.) ... aber sie presst so arg den Mund zusammen und wird richtig panisch ... mit Gewalt will ich ihr halt auch nicht die Zähne putzen, aber tagelang nicht putzen, das geht halt auch nicht ... ich weiß echt nicht mehr weiter ... wie war das bei Euch? Habt ihr mir gute Ratschläge? Ist das einfach nur ne Phase? Einen neuen Zahn bekommt sie zurzeit nicht ... ihr fehlen auch nur noch die hintersten 4 Backenzähne und von denen ist noch nichts in Sicht ...

Danke im Voraus und LG
2009mama
:-)

 
15 Antworten:

Re: Brauch mal Euren Rat zum Thema Zähne putzen

Antwort von muddelkuddel am 07.05.2011, 23:25 Uhr

keinen rat, aber hier das gleiche..bi also auch für tipps dankbar.
allerdings ist kind 4 und putzt weder richtig selber noch lässt er mich nachputzen.

zur zeit fahren wir das süßigkeiten-verbot, wenn er nicht putzt (putzen lässt)

das ist das einzige, was ihn noch ein bißchen beeindruckt.

bei uns ist das zur zeit eine "machtlampf-baustelle", er weiß, dass mir das sehr wichtig ist und versucht hier seine autonomie zu entwickeln.

ich hoffe, das legt sich wieder, denn es gibt jeden tag stress

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauch mal Euren Rat zum Thema Zähne putzen

Antwort von Slavonka86 am 07.05.2011, 23:36 Uhr

Ohhhhhhhhhhh ja, das kenn ich auch.,...diese Phase hat bei uns fast 2 MOnate angehalten...meine Tochter ist nun 16 Monate alt, und seit 2 Monaten ist alles wieder bestens, aber die 2 Monate davor waren der Horror, die hat geplärrt wie nochmal was, wenn man ihr die Zähne putzen sollte...!!!
Aber ehrlich gesagt, ich glaub ich hab da nix großartiges gemacht, von einem auf den anderen Tag hat sich das einfach geändert und sie hat es wieder zugelassen...!!!
Davor war es echt schwierig, konnte meistens immer nur ganz kurz rein wenn sie beimheulen den Mund aufgemacht hat..:!!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauch mal Euren Rat zum Thema Zähne putzen

Antwort von 2009mama am 07.05.2011, 23:39 Uhr

würdet ihr dann aufs putzen drängen oder einfach mal ein paar Tage die Situation entspannen lassen?
ein süßigkeiten und saftverbot hab ich ihr inzwischen auch erteilt. ;-)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauch mal Euren Rat zum Thema Zähne putzen

Antwort von veralynn am 08.05.2011, 9:18 Uhr

hi

ich putze halt mit sanfter gewalt. halte mein kind (20 monate) fest und putze kurz. was muss, das muss. da kenn ich keine gnade.

v.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauch mal Euren Rat zum Thema Zähne putzen

Antwort von Badefrosch am 08.05.2011, 9:49 Uhr

Also bei uns wurde es besser als wir auf die elektrische Oral-B Zahnbürste umgestellt haben. Das war so ca. mit 2 Jahren.

Dann kam mit 3 wieder so ne Zickenphase. Da habe ich dann ein Buch von Karius und Baktus geholt und ihm die jeden Abend vorgelesen und ihm gesagt dass wir die beiden wegputzen müssen, damit sie deinen Zähne kein "aua" machen. Seither funktioniert es wieder super.

Und das Lob vom Zahnarzt ist auch immer super. Sind im Juli wieder fällig mit ihm.

Ach, die letzten Backenzähne bekam meiner in der Zeit 2 3/4 bis zum 3. Geburtstag. Davor war ein Jahr lang gar nix.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Zähne putzen - nicht zur Disposition stellen...

Antwort von Mijou am 08.05.2011, 12:30 Uhr

Hallo,

diese Verweigerungsphase haben sicher die meisten Kinder mal vorübergehend, meine auch. Hast Du sie die Zähne schonmal selbst putzen lassen? Wenn sie etwas selbst tun dürfen, bocken die meisten Kinder ja nicht mehr. Du kannst ihr auch zuerst Deine Zahnbürste geben und sie Deine Zähne putzen lassen. Danach kann sie mit ihrer Zahnbürste die eigenen Zähnchen säubern. Wenn sie das ein paar Tage gemacht hat, kannst Du anfangen, hinterher nachzuputzen, also nochmal in die Winkel zu gehen, die sie nicht erreicht.

Ganz auslassen würde ich das Zähneputzen auf keinen Fall. Es gibt Dinge, die müssen nicht verhandelt werden, weil Kinder die Tragweite mancher Unterlassungen einfach nicht abschätzen können. Körperpflege gehört auch dazu, sie gehört in die Verantwortung der Eltern, nicht in die des Kindes. Hier bist Du der Boss, Deine Kleine wäre mit der Verantwortung überfordert. Wenn Deine Tochter aber sieht: Das Zähneputzen ist so unwichtig, dass es tagelang ausfallen darf, wirst Du sie in Zukunft nur noch schwer davon überzeugen können, warum es täglich nötig ist. Ich würde gar nicht erst damit anfangen, es zur Disposition zu stellen.

Es ist außerdem ja so, dass die Beläge allermindestens ein Mal in 24 Stunden runter müssen, wenn keine Karies entstehen soll - das betont unser Zahnarzt immer ausdrücklich. Das gilt auch bei Aufnahme von normalen Nahrungsmitteln, nicht nur beim Süßem. Auch deshalb würde ich nicht tagelang aussetzen. Es gibt ja viele Kinder, die schon mit zwei Jahren Karies bekommen - und das ist nicht witzig, weil diese dann fast immer unter Vollnarkose behandelt werden muss, da kleine Kinder weder still- noch den Mund offen halten.
Die Hauptursache für Karies sind dabei gar nicht einmal die Süßigkeiten, sondern die unzureichende Zahnpflege. Ich kann das bestätigen: Meine Kinder dürfen Süßes essen, müssen aber zweimal täglich Zähne putzen, wobei wir die ersten Jahre immer mit- oder nachgeputzt haben. Sie sind 6 und 12 Jahre alt und hatten noch nie ein Loch im Zahn.

LG und setzt' Dich durch, hu?

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauch mal Euren Rat zum Thema Zähne putzen

Antwort von uliglo am 08.05.2011, 15:15 Uhr

Putz Du Deine Zähne gemeinsam mit ihr ?
So mache ich das, sie darf erst alleine "putzen" während ich ihr zeige, dass ich das auch mache und danach putze ich noch mal nach. Klappt bis auf Ausnahmen prima. Vielleicht hilft Dir das, dass sie Dich nachahmen kann.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauch mal Euren Rat zum Thema Zähne putzen

Antwort von 2009mama am 08.05.2011, 21:18 Uhr

Ja, wir putzen gemeinsam, sie darf dann auch meine Zähne putzen und ich versuche es bei ihr, aber sie bockt gerade so sehr, dass sie sich auf den Boden wirft und total hysterisch wird. :-(
Sie presst so sehr den Mund zu, dass ich kaum eine Chance habe, die Zähne zu putzen und wenn ich es doch schaffe, dann auf keinen Fall gründlich.
Ich gebe ihr als auch die Zahnbürste, damit sie selber 'putzen' kann, aber selbst das funktioniert nicht mehr. Früher hat sie als Ewigkeiten drauf rumgekaut und danach konnte ich problemlos putzen.
Ich weiß echt nicht mehr weiter! Durchgehen lassen will ich es ihr auch nicht, mir ist es total wichtig, ihr die Zähne gründlich zu putzen, aber ich weiß nicht mehr wie ... :-(

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Ganz andere Meinung

Antwort von Kuscheling am 09.05.2011, 6:58 Uhr

Mein Tipp: Lass den Papa (oder eine andere Bezugsperson) das Zähneputzen übernehmen.

Grundsätzlich:
Überlege, ob du genauso viel Wert auf die körperliche wie auf die seelische Gesundheit deines Kindes legst. Beim Zähneputzen sehe ich nicht nur die möglicherweise negativen Auswirkungen des Nichtputzens, sondern auch die möglicherweise negativen Auswirkungen, des "einfach festhalten und machen". Stell dir vor, wie es sich für den kleinen Menschen anfühlen muss, zweimal am Tag mit Gewalt (auch wenn es "sanfte" ist) festgehalten zu werden, den Mund aufgedrückt und ein Ding rein gesteckt zu bekommen? Auch wenn von den Zähnen noch nichts zu sehen ist, vielleicht hat sie deshalb trotzdem schon Schmerzen. Bei uns hat es bei den letzten Backenzähnen Monate gedauert, bis nach den ersten Zahnungsbeschwerden auch ein Zahn zu sehen war.
Ist dir das Zähneputzen wirklich so wichtig, dass du bereit bist, dafür den Seelenfrieden deines Kindes, seine Unbeschwertheit und Freude eventuell zu beschädigen? Oder hast du andere Möglichkeiten, die Zahngesundheit positiv zu beeinflussen - achtest du auf ausreichend Rohkost, gibt es Süßigkeiten nicht zwischendurch, ungesüsste Getränke, sind die Abstände zwischen den Mahlzeiten ausreichend lang...dann macht Zähneputzen etwa 10% der Zahnhygiene aus - und es ist meiner Meinung nach keine Katastrophe, wenn es mal ausfällt.

Ich erkläre unserem Sohn, warum ich putzen will, ich wende die üblichen Tricks an (Wechsel der Zahnbürste, elektrische Zahnbürste, verschiedene Zahnpasten, der Puppe die Zähne putzen, mir die Zähne putzen, singen, kaspern...) Das funktioniert oft. Wenn er mal wirklich nicht will, dann ist es für mich in Ordnung. Ich weiß, dass ich ihm vertrauen kann, dass er mit mir kooperieren, mich glücklich machen will. Ich weiß, dass er zukünftig nicht dauerhaft das Zähneputzen verweigern wird, wenn ich gelegentlich seinen Willen respektiere. Für uns hat sich dieses Vorgehen bewährt - das Kind putzt GERN Zähne und nicht weil es muss.

ICH halte Zähneputzen für nicht so akut lebensbedrohlich, dass es für mich den Einsatz von Gewalt rechtfertigen würde.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauch mal Euren Rat zum Thema Zähne putzen

Antwort von lejaki am 09.05.2011, 7:53 Uhr

Ja, die Phase hatten alle meine 3 Kinder.
Beim Zähneputzen kenne ich aber nix. Es wird geputzt! Und zur Not haben wir zu zweit das Kind auch festgehalten und dem schreienden (klappt super, da Miund schon auf) Kind irgendwie die Zähne geputzt.

Auch wenns blöde ist und nicht schön, aber Zähneputzen ist bei uns ein absolutes MUSS!

Ein Versuch wäre noch eine elektrische Zahnbürste. Mein Sohn (23 Monate) fährt da total drauf ab.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Nachtrag

Antwort von lejaki am 09.05.2011, 7:57 Uhr

Bei meiner Mittleren Tochter hielt diese Phase 1 1/2 jahre an, weshalb wir letzendlich eben keine andere Möglichkeit mehr hatte als sie dabei festzuhalten und zu zwingen. Besser wurde es mit ca 3 jahren.

Wenn es absehbar ist, daß es nach einigen Tagen vorbei ist,würde ich andere Tricks versuchen. mir hat es dann auch teilweise gereicht einmal kurz drüber zu putzen. War ja schon besser als gar nix.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@Kuscheling

Antwort von nicole1013 am 09.05.2011, 8:33 Uhr

Hi,

ich wollte nur mal schreiben, dass ich das wie du sehe. Wir haben Zwillis (3J.) und einer der beiden hatte mit ca 2 J auch eine Phase in der er das Zäheputzen komplett verweigerte (trotz alles Tricks!). Wir dachten zuerst auch, Zähneputzen muss! sein und haben ihm einmal mit "safter" Gewalt trotz Wiederstand die Zähne geputzt. Aber als ich ihn da so gesehen habe, wie er verzweifelt und schreiend versucht hat dem zu entkommen, haben wir beschlossen, dass das es nicht wert ist.
Es gab dann keine Süßigkeiten mehr (für ihn kein Problem, er ißt sowieso lieber Obst und Rohkost zum Nachtisch) und süße Getränke gibt es bei uns sowieso nur selten. Ich habe dann seinem Bruder die Zähne geputzt(der hat noch nie Probleme gemacht) und ihn gaaaanz viel für seine Mitarbeit gelobt und nach fünf Tagen war der Spuk vorbei.
Jetzt mit drei Jahren klappt es bei uns super mit einer kleinen Karies und Baktus Geschichte während des Putzens, wie sie ein Haus in den Zähnen bauen wollen und dann einfach weggeputzt werden:-)

liebe Grüße

Nicole

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Brauch mal Euren Rat zum Thema Zähne putzen

Antwort von Häsle am 09.05.2011, 8:34 Uhr

Wir hatten da auch einige Phasen, die immer ein paar Wochen gedauert haben.

Einmal half die elektrische Zahnbürste, die sie selber ausgesucht hat, plus glitzernder rosa Zahnpasta.

Einmal Süßigkeitenverbot, eigentlich hilft das bis jetzt ;-)

Als es ganz schlimm war, so mit 2,5 Jahren, half Zähneputzen vor dem Fernseher. Nicht mega-pädagogisch, aber schon beim Inhalieren getestet. Meine Tochter durfte Dora anschauen, und jedes Mal, wenn die Zahnbürste wieder rausgedrängt wurde, hab ich auf Pause gedrückt. Zum Schluss durfte sie die Folge dann zu Ende sehen. Das ging ca. zwei Wochen so.

Jetzt geht es fast ohne Probleme. Sie (5) putzt vor, Papa oder ich nach. Wenn sie mal doch nicht so gerne mag, dann hilft die Androhung von Süßigkeitenverbot (und dazu zählen auch ihre Lieblingsgetränke und -Joghurts).

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hast du mal in den mund geschaut...

Antwort von lizim am 09.05.2011, 13:32 Uhr

... ob sie igendwelche aphten oder beschwerden im mund hat?
Wenn sie richtig panisch wird, vielleicht hat sie schmerzen und bockt nicht nur einfach?
Meine zwillinge hatten im januar eine dicke herpesinfektion im mund, da war zähneputzen ein paar tage verständlicherweise unmöglich!

Mal keinen druck ausüben und die sache sacken lassen!

Lg lisa

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Hast ne PN :)

Antwort von Püminsky am 09.05.2011, 20:41 Uhr

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Beiträge in Rund ums Kleinkind - Forum
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.