Kleine Engel

Kleine Engel

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ane1204 am 25.10.2007, 20:46 Uhr

ein neues sternenkind

hallo,
meine freundin hat heute erfahren, daß ihr baby seit zwei wochen tot in ihrem bauch ist. sie ist jetzt in der 20ssw. morgen früh muss sie ins krankenhaus um ihr kind zu gebären. wisst ihr ob sie es beerdigen darf? heute habe ich schon sehr unterschiedliche meinungen dazu gehört. sie meinte aber, daß sie es auf jeden fall beerdigen möchten. sie möchten die beerdigung wahrscheinlich auch nur mit ihrem mann machen um alleine abschied zu nehmen.
wie sollen wir uns unseren freunden gegeenüber verhalten? was wolltet ihr in dieser situation gar nciht??
man ist so ohnmächtig, wir nehmen morgen ihren hund und werden auch immer für sie da sein, daß wissen sie zwar, aber wir haben es natürlich trotzdem nochmal gesagt.

danke für eure hilfe.

lg ane

 
10 Antworten:

Re: ein neues sternenkind

Antwort von glückskinder am 25.10.2007, 20:54 Uhr

Hallo,
ja deine Freundin darf ihr Kind beerdigen. Entweder kann sie die Beerdigung durch ein Bestattungsunternehemn durchführen lassen oder wie ich es mache, durch den Schmetterlingsverein.
Nimm sie in den Arm, drücke sie. Sei aber wie immer.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

@glückskinder

Antwort von Ane1204 am 25.10.2007, 21:06 Uhr

hallo.
danke für deine schnelle antwort. habe gerade weiter unten gelesen, daß deine tochter klara bereits vor drei wochen verstorben ist sie aber erst übermorgen beerdigt wird. darf ich fragen weshalb das erst so spät gemacht wird?!
hat der schmetterlingsverein eine homepage?
es tut mir sehr leid für euch mit eurem kleinen engel.
lg ane

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ein neues sternenkind

Antwort von Dana 123 am 25.10.2007, 21:10 Uhr

Mir ging es genauso, habe unser Mädchen vor zwei Wochen in der 18. SSW zur Welt bringen müssen und da war sie auch schon zwei Wochen tot und dieser Gedanke ist ganz schlimm.
Sie darf ihr Kind auf jeden Fall beerdigen und darf auch die Beerdigung frei gestalten wenn sie das kann und möchte, wir haben alles alleine gemacht.
Bin immer für dich und deine Freundin da, so wie alle hier.
Versuch ihr Kraft zu spenden und sei immer für sie da.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ein neues sternenkind

Antwort von zauberwaldmädel1 am 25.10.2007, 21:11 Uhr

Hallo,
ich hab für meine Schwester (die damals in einer ähnlichen Situation war) in der Buchhandlund das Buch "Gute Hoffnung-Jähes Ende" von Hannah Lothrop bestellt, da dieses Buch auch nicht so in der Auslage liegt und sie bestimmt nicht in der Lage gewesen wäre hinzugehen und es zu bestellen. ich hab's dann selbst gelesen (1 durchheulte Nacht) und ihr dann geschenkt. Hat uns beiden echt viel geholfen mit den Fragen: Wie mit der Situation umgehen?
Auf jeden Fall: Zieht euch nicht zurück, sondern verucht das zu sagen was ihr denkt: Es tut mir leid, es muß sooo schwer für euch sein, wenn ich irgendwie helfen kann, ich bin immer da... usw. Und dieses "Da sein" auch beibehalten und nicht denken: naja, wenn sie mich braucht, wird sie sich schon melden.... Sondern versuchen immer wieder (VORSICHTIG) den Kontakt zu suchen.
Blumen sind finde ich auch immer eine tolle Sache, ich hab' meiner Schweste einen riesigen Strauß Sonnenblumen geschenkt und ein Kuscheltier für die kleine tote Maus!
Ich wünsch euch viel Kraft, denn so eine Situation ist auch für's Umfeld total schwer.
Aber wie schon in o.g. Buch steht: Um die Trauer zu bewältigen, muß man mitten hindurch!
LG
Tanja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ein neues sternenkind

Antwort von kay der tapfere am 25.10.2007, 21:40 Uhr

meine schwester hat vor zwei wochen ihr kind auf die welt bringen müssen auch in der 20.woche sie durfte es beerdigen,aber sie wollte nicht,dann wurde es verbrannt und zu einem weisen engel gebracht,wo viele kleine frühchen liegen.dort hat sie einen kleinen engel hingestellt,mit einer kerze.sei einfach nur da für deine freundin und zünde ihr eine kerze an.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @glückskinder

Antwort von glückskinder am 26.10.2007, 10:47 Uhr

Die Sterneenkinder werden "gesammelt". Es gibt nur 3x im Jahr eine Beerdigung. Insofern habe ich einfach "Glück", dass mein Kind un dich nicht so lange warten müssen.
www.schmetterlingskinder.de

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: ein neues sternenkind

Antwort von glückskinder am 26.10.2007, 10:48 Uhr

Auch meine Hebamme hatte mir das Buch empfohlen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @glückskinder und noch was....

Antwort von Ane1204 am 26.10.2007, 16:16 Uhr

hallo,
danke für die antwort. ja, da ist es wirklich "glück", daß es so schnell gemacht werden kann! ich werde morgen auf jeden fall an euch denken!!
darf ich noch was fragen? mussten eure kinder obduziert werden? wenn ja, wie lange dauert sowas? wann dürfen meine freunde ihr kind wohl beerdigen? sie wollen es so schnell wie möglich machen. das baby wird im familiengrab beerdigt.
wie lange haben die geburten eurer kinder gedauert? durftet ihr euch richtig verabschieden?
ich habe meiner freundin auf anraten das buch von hannah lotropp bestellt und hoffe, daß es ihr hilft. werde es ihr morgen mit ins krankenhaus bringen.
danke für den tip!
danke, daß ich hier meine fragen beantwrtet bekomme!! ich habe wirklich höchsten respekt vor euch allen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @glückskinder und noch was....

Antwort von glückskinder am 26.10.2007, 17:37 Uhr

Hallo,
mein Kind ist nicht obduziert worden, weil wir es nicht wollten. Hätte auch keinen Sinn gemacht, weil es schon eine Weile im Mutterleib tot war. Daher weiß ich auch nicht, wie lange so etwas dauert.
Ich denke, dass sie es nächste Woche beerdigen dürfen.
Die Geburt von Klara war meine längste Geburt. Mit Einleitung der Wehen hat sie fast 12 Stunden gedauert.
Ich hatte Klara dann nooch ein Weile für mich. Durfte sie anfassen, genau anschauen, alles in mir aufnehmen. Man darf auch fotografieren, wenn man will. Manche Kliniken machen auch noch einen Fußabdruck.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: @glückskinder und noch was....

Antwort von Dana 123 am 26.10.2007, 21:37 Uhr

Meine Geburt ging sehr schnell, ich habe zwei Tabletten genommen und nach einer halben Stunde kamen die Wehen, nach 2, 5 Stunden habe ich Dana in meinen Händen gehalten. Wir haben sie auch nicht obduzieren lassen ,da sie auch schon zwei Wochen tot war und ich so einem kleinen Wesen soetwas nicht zufügen wollte, es hätte mir sie nicht zurückgebrachtWir durften uns zweimal verabschieden einmal im Krankenhaus und dann haben wir sie selber in den Sarg gelegt.
Wir durften Dana schon nach fünf Tagen beerdigen. Es geht auch schneller, je nachdem wieviele Beerdigungen sind.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.