Kleine Engel

Kleine Engel

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Josie am 02.07.2010, 8:18 Uhr

Die Fußball-WM und mein Sternenkind

Es ist fast wie im Sommer 2006 - dieses Sommermärchen, diese Spannung, überall die Deutschland-Flaggen...
Auch, wer sonst kein Fußball-Fan ist so wie ich, läßt sich mitreißen von dieser besonderen Stimmung...
Und all die Lieder von 2006, die jetzt wieder häufig zu hören sind...
Dies alles erinnert mich auch so sehr an meinen Joshua.
Zurzeit der WM 2006 war er sicher und geborgen in meinem Bauch.
Es ging ihm gut.
Ich war so glücklich, daß mein Wunsch nach einem weiteren Kind sich doch noch erfüllte.
Meine Schwägerin hatte den gleichen ET wie ich und wir nahmen uns vor, unseren Söhnen später von dieser ganz besonderen WM zu erzählen...
Der Höhepunkt war das Viertelfinal-Spiel gegen Argentinien.
Wie spannend war das...als Lehmann den ersten Elfer hielt, bin ich vor lauter Aufregung hin und her gehüpft...
Genau das habe ich mir ca. 2 Monate später vorgeworfen, als Joshua tot war in meinem Bauch (20.SSW)...auf der verzweifelten Suche nach einem Grund...

Nun ist Morgen wieder Viertel-Finale gegen Argentinien.
Ich hoffe, "unsere" Jungs haben wieder soviel Glück.

Joshua hat ein Jahr später eine Schwester bekommen.
Ich bin soo dankbar und glücklich, daß wir sie bei uns haben können, vielleicht sogar noch ein bißchen mehr als bei meiner Großen damals, denn auf schmerzhafte Weise haben wir erfahren, daß das nicht selbstverständlich ist...
Trotzdem trauere ich weiter um meinen Sohn und empfinde auch vier Jahre danach noch Schmerz.
Und ich ärgere mich immer wieder darüber, wie wenig das verstanden wird...
Joshua ist außer für seine Eltern und Geschwister für niemanden ein Thema mehr und das tut weh.
Er war doch bei uns...

LG Mona

 
4 Antworten:

Re: Die Fußball-WM und mein Sternenkind

Antwort von Spock1 am 02.07.2010, 8:49 Uhr

Liebe Mona,

natürlich fühlst Du noch Schmerz und Trauer. In Euch lebt er weiter, und das ist doch die Hauptsache, aber diese Ignoranz kenne ich auch gut.

Bei mir sind es jetzt auch fast vier Jahre...

Viele liebe Grüße,

Katrin

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Fußball-WM und mein Sternenkind

Antwort von PhiSa am 02.07.2010, 10:05 Uhr

WM 2006. Da war ich mit meiner Tochter Sarah schwanger.

Und auch mich hatte das Fußballfieber ergriffen und ich fuhr mit einer Fahne am Auto durch die Gegend.

EM 2008. Da war ich mit Phillip schwanger...
Ich "ärgerte" mich ein wenig, dass ich schon wieder schwanger bin und wieder nicht mit einem Bierchen anstoßen kann....
Und wir scherzten noch rum, WM 2010 feiern wir unschwanger.

Hätten wir damals geahnt, was das Jahr 2008 uns noch bringen würde.................

Ein "Versprechen" ist geblieben... ich bin nicht schwanger.

Doch leider bin ich diese WM nicht glücklicher, sondern sehe, wie die Zeit dahin rast.

Manja

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Fußball-WM und mein Sternenkind

Antwort von Sylvie34 am 02.07.2010, 22:00 Uhr

Liebe Mona,
es ist zwar nun kein Vergleich, aber mein Papa ist damals auch,noch viel zu jung, im November 89 ganz plötzlich gestorben. Als die Grenze geöffnet wurde. Und immer, wenn die Leute heute diesen Tag bejubeln,denke ich auch nur an meinen Papa. Ich verbinde damit irgendwie nix schönes, sondern denke sofort an ihn.
Ja, so wird man jedes Jahr aufs Neue wieder eingeholt von der Trauer. Ich kann in den Jubel auch nie sooo richtig mit einstimmen. Obwohl es schon so lange zurück liegt.
Genau wie bei euch. Ihr werdet alle 4 Jahre besonders daran erinnert. Alle jubeln und euer Herz schmerzt besonders.
Nein, es kann wohl keiner verstehen, wie weh das tut.
Schön, dass Joshua eine Schwester bekommen hat. Ihr Lachen hilft euch sicher,den Schmerz erträglicher werden zu lassen.

Fühl dich umarmt
Sylvie

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Die Fußball-WM und mein Sternenkind

Antwort von Clavi am 02.07.2010, 22:50 Uhr

Ja, der Fußball.

Bei mir war es die EM 2008... die habe ich mit meinem Mann auf der Intensiv geguckt - nur um die Geräusche der Apparate zu übertönen. Ich habe die EM nicht wirklich wahrgenommen, nur die Tränen der Fans, wenn ihre Mannschaft ausschied... Die habe ich beschimpft... wenn die wüßten!!! Ich musste mich erstmal erkundigen, wer im Finale stand und gewonnen hat.. wusste noch nichtmal, dass Deutschland dabei war. Obwohl ichs gesehen habe.

Ich habe die EM geschaut und um meine Söhne Thade & Yannick geweint. Selbst die Pausenmelodie kann ich heute noch wiedergeben. Dieser ganze Fußball-Hype ist für mich ein riesengroßer Trigger. Aber heute.... heute... WM 2010, da habe ich meine Sina dabei. Und die hätte es wohl nicht gegeben, wenn ich die EM 2008 mit Thade & Yannick geguckt hätte. Irgendwie fühlt sich das komisch an. Zwiespältig.

Traurige Grüße, Claudia

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.