Dr. med. Rüdiger Moltrecht

Uterogest

Antwort von Dr. med. Rüdiger Moltrecht

Frage:

Guten Morgen,
ich ( 40 Jahre) hatte im Pausenzyklus nach 4 stimulierten erfolglosen Zyklen spontan ohne Unterstützung einen positiven Schwangerschaftstest. Habe auf eignende Faust sofort das noch vorhanden Utergest 1x vaginal genommen. Im Kiwu Zentrum war beim Bluttest hcg 36, Progesteron 8. telefonisch wurde mir explizit gesagt, ich solle kein Uterogest nehmen, da die SS spontan entstanden sei. Ich hab dummerweise nicht gesagt, dass ich es schon direkt nach BE 1x vaginal genommen habe( da keinen Arzt gesprochen) . Somit habe ich dann aber kein Uterogest weiter genommen. Die 2. BE 3 Tage später ergab leider einen HCG wert von nur 40, Progesteron 14. könnte die einmalige Uterogest Einnahme und dann das wieder Absetzen hierzu negativ beigetragen haben? Vielen Dank

von Arachne am 05.08.2022, 08:16 Uhr

 
 

Antwort auf:

Uterogest

Hallo,
nein, diese biochemische Schwangerschaft mit dem Verlauf hat damit nichts zu tun.
LG

von Dr. med. Rüdiger Moltrecht am 05.08.2022

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag 6 Uhr bis Freitag 16 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.