Dr. med. Robert Emig

Einnistungsfenster

Antwort von Dr. med. Robert Emig

Frage:

Hallo Herr Dr. Emig,

mich würde interessieren wie das mit dem Einnistungsfenster funktioniert.
1. Bsp. Frischversuch
Punktion Mittwoch morgens , beginn mit Utrogestan Mittwochs abends, Transfer Montags vormittags.


2. Kryoversuch
Beginn mit Utrogestan donnerstags abends und Transfer dienstags vormittags.

Würde das von den Zeiten her passen oder sind die Transfere zu früh?
Muss der Transfer genau 120 Stunden nach dem Beginn der Utrogestan Einnahme stattfinden oder kann das auch kürzer sein, weil die Blasto ja auch noch zeit braucht zum einnisten?
Es handelt sich jedes mal um eine 5 Tage Blasto.

Vielen Dank schon mal für Ihre Antwort.

von casi76 am 08.04.2021, 09:51 Uhr

 

Antwort auf:

Einnistungsfenster

Hallo, das Einnistungsfenster hat eine relativ breite Phase, trotzdem kann es bei manchen Frauen natürlich verschoben sein. 120 Stunden sind bei einem Blastozysten Transfer nicht das genaue Maß, hier besteht sicherlich eine Varianz von plus minus 4 Stunden. Wenn sie sich fragen, warum sie trotzdem nicht schwanger geworden sind, müssen Sie beachten, dass auch bei BlastoZysten Transfers die maximale Trefferquote in der Grüßenordnung 40-45 % liegt. Dies liegt daran, dass auch blastoZysten genetische Auffälligkeiten haben können, die sie zum Einnisten disqualifizieren. Am ehesten brauchen Sie einfach noch etwas Geduld. Gruß

von Dr. med. Robert Emig am 09.04.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag 6 Uhr bis Freitag 16 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.