Dr. Almut Dorn

Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn

Psychologische Psychotherapeutin

Frau Dr. phil. Almut Dorn ist als Psychotherapeutin seit über 20 Jahren im Bereich der Gynäkologischen Psychosomatik tätig. Sie studierte Psychologie in Bielefeld, Paris und Mannheim. Nach ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Psychotherapeutin in der Gynäkologischen Psychosomatik des Universitätsklinikums Bonn leitete sie die Gynäkologische Psychosomatik im Endokrinologikum in Hamburg. Seit 2010 ist sie in eigener Privatpraxis in Hamburg tätig und ist neben der Patientenversorgung als Dozentin und Supervisorin tätig.

mehr über Frau Dr. Almut Dorn lesen

Dr. Almut Dorn

Wie soll ich reagieren...

Antwort von Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn, Psychologische Psychotherapeutin

Frage:

Guten Tag Frau Dr. Dorn,

1.Ich bin nun mit mit meinem zweiten Kind schwanger... Ein absolutes Wunschkind. Meine Schwester hat ihre Tochter in der 28.ssw bekommen und es war eine sehr harte Zeit mit vielen Ängsten um das Leben der kleinen. Es war für alle schlimm. Umso schöner das es nun ein gesundes normales entwickeltes 3 jähriges Kind ist. Bereits in meiner 1. Schwangerschaft kam in jeder Woche die ich länger als sie schwanger war Sätze wie "das habe ich ja nie erlebt", als man den ersten Tritt spüren sollte, war das Kind schon da. Ich habe mich nie getraut mich so richtig mit meiner Familie zu freuen. Selbst meine Eltern sagten immer zB beim ctg : "das konnte deine Schwester nie miterleben". Ich war oft traurig, aber ich kann es auch verstehen. Ich möchte diese Schwangerschaft so gerne mit allen freudig teilen. Haben sie einen Rat?


2. Frage... Meine gute Freundin wünscht sich ein zweites Kind aber darf aufgrund Komplikationen bei der Geburt kein weiteres Kind bekommen. Wie kann ich möglichst schmerzfrei meine Schwangerschaft mitteilen.

3. Frage. Ich bin noch 5 Monate in Elternzeit und ich bin eine Person auf der man sich eigentlich 300% im Job verlassen kann. Nun bin ich bald am arbeiten und gehe dann schon wieder in Mutterschutz. Ich hatte Glück das diese Schwangerschaft ohne Hormon Behandlung geklappt hat. Wie kann ich etwas über den Dingen stehen?

Ich danke Ihnen für die Antworten
Freundliche Grüße
Kim

von Kiwu90 am 28.06.2021, 13:37 Uhr

 

Antwort auf:

Wie soll ich reagieren...

Irgendwie gehören für mich alle 3 Fragen zusammen. Ihre Schwangerschaft löst in anderen etwas aus, je nachdem, was diese erlebt haben, wie Ihre Schwester mit dem Frühchen oder Ihre Freundin mit ihren Komplikationen und Ihr Arbeitgeber oder die Kollegen mit ihren Wünschen und Einstellungen.
Das Beste ist erst mal, dass Sie sich freuen und ganz bei sich bleiben.
Dann lassen Sie den anderen Raum für ihre Geschichten (nicht immer ganz einfach, wenn man eigentlich Zuwendung möchte) und dann versuchen Sie nach dem Verständnis für all diese Assoziationen nochmals die Sprache auf sich zu bringen und zu berichten, wie Sie sich grad fühlen.
So könnten Sie Ihrer Freundin mitteilen, dass Sie sich vorstellen können, dass die Mitteilung über Ihre 2. Schwangerschaft nicht ganz einfach für sie ist, wie es ihr damit jetzt gehe und ob Sie etwas richtig oder falsch machen können (also den Schmerz mit einbeziehen - schmerzfrei geht nicht!).

von Dr. Almut Dorn am 28.06.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Mittwoch | Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.