Dr. Almut Dorn

Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn

Psychologische Psychotherapeutin

Frau Dr. phil. Almut Dorn ist als Psychotherapeutin seit über 20 Jahren im Bereich der Gynäkologischen Psychosomatik tätig. Sie studierte Psychologie in Bielefeld, Paris und Mannheim. Nach ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Psychotherapeutin in der Gynäkologischen Psychosomatik des Universitätsklinikums Bonn leitete sie die Gynäkologische Psychosomatik im Endokrinologikum in Hamburg. Seit 2010 ist sie in eigener Privatpraxis in Hamburg tätig und ist neben der Patientenversorgung als Dozentin und Supervisorin tätig.

mehr über Frau Dr. Almut Dorn lesen

Dr. Almut Dorn

Ungewollte Schwangerschaft

Antwort von Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn, Psychologische Psychotherapeutin

Frage:

Sehr geehrte Fr. Dr. Dorn,

Ich bin trotz Verhütung und Pille Danach schwanger. Zunächst war es ein großer Schock, da eine Schwangerschaft mit der Erkrankung von meinem Partner und mir schwer vereinbar ist. Dennoch konnte ich mich auch darüber freuen. Doch seit 2 Wochen wache ich täglich mit Panikattaken auf und verliere immer mehr den Bezug. Ich habe keinerlei emotionalen Zugang zu der Situation und verdränge sie sogar. Ich stehe regelmäßig in Kontakt mit Schwangerschaftsberatungsstellen, jedoch bringt mir dies nicht viel, da ich keine Entscheidung mit dieser "Taubheit" treffen kann. Mein Partner ist mir keine emotionale Stütze, ihm geht es selbst nicht gut und reagiert mit starken Nervenschmerzen. Er redet ständig von Trennung aus Selbstschutz, weil sich sein Weichteilrheuma massiv verschlimmert. Zudem gibt er mir die Schuld für die Schwangerschaft...

Wie kann ich einen emotionalen Zugang finden ? Wieso macht mein Körper das ? Ich bin total überfordert und schlafe fast nur.

von Silla Aly am 14.07.2021, 10:31 Uhr

 

Antwort auf:

Ungewollte Schwangerschaft

Ihre Verzweiflung ist aus Ihren Zeilen raus zu lesen. Deutlich wird auch, dass Sie möglicherweise hoffen, dass Ihnen jemand die Entscheidung abnimmt oder den entscheidenden Rat gibt. Sie können aber bei so einer Entscheidung nur auf sich selber und in sich hinein hören. Neben den professionellen Berater*innen können Ihnen vielleicht noch die Menschen helfen, die Sie schon lange gut kennen - Familie, Freunde? Die haben manchmal ein ganz gutes Gefühl für solche Krisenmomente.

von Dr. Almut Dorn am 14.07.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Mittwoch | Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.