Dr. Almut Dorn

Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn

Psychologische Psychotherapeutin

Frau Dr. phil. Almut Dorn ist als Psychotherapeutin seit über 20 Jahren im Bereich der Gynäkologischen Psychosomatik tätig. Sie studierte Psychologie in Bielefeld, Paris und Mannheim. Nach ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Psychotherapeutin in der Gynäkologischen Psychosomatik des Universitätsklinikums Bonn leitete sie die Gynäkologische Psychosomatik im Endokrinologikum in Hamburg. Seit 2010 ist sie in eigener Privatpraxis in Hamburg tätig und ist neben der Patientenversorgung als Dozentin und Supervisorin tätig.

mehr über Frau Dr. Almut Dorn lesen

Dr. Almut Dorn

Problem mit etwas abschließen

Antwort von Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn, Psychologische Psychotherapeutin

Frage:

Hallo wir haben zwei Jungs, ein gemeinsamen Sohn und mein anderer Sohn hat einen anderen Vater. Mein Mann liebt ihn wie unseren gemeinsamen und zieht ihn mit groß.

Der leibliche Vater hat sich nie gemeldet bei mir oder wegen dem kleinen, er ist jetzt sechs nachgefragt. Unterhalt und Vaterschaftsanerkennung lief natürlich über Anwälte, der Unterhalt wird als lohnpfändung jeden Monat gezahlt, er hat sozusagen nichts mit ihm zu tun und blendet dieses Kind komplett aus.
Selbst als er mit seinem Vater vor drei Jahren mal da war um Dinge von ihm aus dem Haus zu holen die er ewig nicht abgeholt hat, keine Frage nicht mal von seinem Vater hat sich erkundigt. Die ganze Familie weiß das es ihn gibt und doch hat sich nie jemand interessiert, nicht mal über Facebook angeschrieben komplett nichts.
Ich bin neulich mal mit einer Freundin an dem Haus vom Opa vorbei gelaufen der auch nie gefragt hat und das war so ein blödes Gefühl, sowie betteln um Aufmerksamkeit.

Das Problem ist einfach, dass ich mich immer wieder selbst nach sechs Jahren und in glücklicher Beziehung ertappe dabei, ich denke dann immer jetzt schreibe ich seinem Vater oder der Stiefmutter von meinem ex, natürliche mache ich es nicht, weil ich mir dann vorkomme wie nach Aufmerksamkeit zu betteln. Ganz ehrlich würde ich schon gern Frieden haben und wenn sich jemand von dieser Familie einmal meldet und fragen würde wie es dem kleinen geht.

Die Beziehung zu meinem ex war nicht so toll viel Streit und am Ende gar kein Respekt mehr, als ich schwanger war hat er bei Facebook mich öffentlich schlecht gemacht, er kann nichts dafür das sich jemand arbeitsloses für ein Kind entscheidet (mein damaliger Arbeitsvertrag ist abgelaufen). Und alles solche Dinger, selbst als ich einen neuen Partner hatte kamen Dinge bei Facebook, jetzt hat sie einen neuen mit Geld usw. Das war damals jetzt ist das nicht mehr aber so war unser Ende.

Ich verstehe das nicht wie ein Mann sein Kind leugnet was auch noch aussieht wie er und wie eine ganze Familie das jahrelang tut, wie gesagt am liebsten würde ich jemanden anschreiben weil ich das einfach nicht begreifen kann wie man so seien kann, es geht mir da nicht um irgendwelche materiellen Dinge, nein nur um den Respekt meinem Sohn gegenüber.
Er hat noch ein Kind mit einer anderen da ist es komplett anders.

Mir fällt es schwer damit abzuschließen

von AndreaDi am 05.04.2021, 19:17 Uhr

 

Antwort auf:

Problem mit etwas abschließen

Meist sind solche Beziehungs- und Familiengeschichten nicht ganz unabhängig von dem, was man selber in der eigenen Ursprungsfamilie erlebt hat. Um diese Strukturen zu verstehen, bräuchte es sicherlich einer längeren psychotherapeutischen Arbeit. Ihr Groll ist auf der einen Seite zu verstehen, auf der anderen Seite frage ich mich, ob es Ihnen wirklich besser gehen würde, wenn der genetische Vater mit wachsendem Interesse an seinem Sohn auch Kontakte und Besuchszeiten einfordern würde?

von Dr. Almut Dorn am 06.04.2021

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.