Dr. Almut Dorn

Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn

Psychologische Psychotherapeutin

Frau Dr. phil. Almut Dorn ist als Psychotherapeutin seit über 20 Jahren im Bereich der Gynäkologischen Psychosomatik tätig. Sie studierte Psychologie in Bielefeld, Paris und Mannheim. Nach ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Psychotherapeutin in der Gynäkologischen Psychosomatik des Universitätsklinikums Bonn leitete sie die Gynäkologische Psychosomatik im Endokrinologikum in Hamburg. Seit 2010 ist sie in eigener Privatpraxis in Hamburg tätig und ist neben der Patientenversorgung als Dozentin und Supervisorin tätig.

mehr über Frau Dr. Almut Dorn lesen

Dr. Almut Dorn

Kinderwunsch Nr.2 unerfüllt, wirklich aufgeben?

Antwort von Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn, Psychologische Psychotherapeutin

Frage:

Hallo,
Zur kurzen Info vor ab:
Wir haben 2018 einen wundervollen Sohn per Icsi bekommen, dies klappte gleich beim 1 Versuch, nachdem wir fast 3 Jahre ohne Hilfe nicht schwanger worden. 2016 hatte ich eine Bauchspiegelung mit leichter Endometriosen Entfernung.

Nun haben wir im Juni und August wieder eine Icsi gestartet für ein Geschwisterkind, beide male hat es nicht geklappt.
Es hat sich einfach keine Eizelle eingenistet. Bei beiden Versuchen haben wir 2 Eizellen einsetzten lassen.
Beim ersten Versuch war ich sehr angespannt, beim zweiten viel am arbeiten was meiner Psyche aber sehr gut tat.

Nun haben wir beschlossen erstmal keine weitere Behandlung zu starten und uns mit den Gedanken Einzelkind anzufreunden.
Mal klappt dies ganz gut und mal zerreißt es mir mein Herz. Mein Mann und ich wollten nie ein Einzelkind und sind beide mit Geschwister aufgewachsen. Wenn Freunde erzählen sie sind wieder schwanger könnte ich heulen.
Ich weiss einfach nicht wie ich mit meiner Psyche klar kommen soll, weil eine Einnistung kann man nun mal nicht erzwingen. Ich fühle mich als Frau sehr "unfraulich" , da ich es nicht mal mit künstlicher Befruchtung schaffe Schwanger zu werden. Viele sagen zu uns wir sollten froh sein überhaupt ein Kind bekommen zu haben, dies ist doch toll.
Ja ist es aber ich darf doch trotzdem traurig sein dass es bei meinem einem Kind bleibt oder nicht? Ich fühle mich dann sehr schlecht.

Lg Blume2016

von Blume2016 am 26.09.2019, 19:22 Uhr

 

Antwort auf:

Kinderwunsch Nr.2 unerfüllt, wirklich aufgeben?

Sie haben völlig recht, wenn man sich sehr ein weiteres Kind wünscht, hilft es nicht, sich lediglich über das erste zu freuen; das tut man natürlich auch, aber es radiert nicht die Trauer um weitere Kinder aus. Das was Sie von sich beschreiben hört sich nach einem sehr nachvollziehbaren Trauerprozess an. Der Wunsch nach einem Kind verschwindet ja nicht einfach, an manchen Tagen hält man dies besser aus an anderen schlechter. Und selbstverständlich tut es weh zu sehen, dass bei anderen sich die Wunscherfüllung (vermeindlich) so einfach realisiert. Vielleicht würden Ihnen ein paar Beratungsgespräche zu diesem Thema gut tun. Spezialisierte BeraterInnen finden Sie hier: https://www.bkid.de/beraterinnen-in-ihrer-naehe/

von Dr. Almut Dorn am 27.09.2019

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Mittwoch | Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.