Dr. Almut Dorn

Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn

Psychologische Psychotherapeutin

Frau Dr. phil. Almut Dorn ist als Psychotherapeutin seit über 20 Jahren im Bereich der Gynäkologischen Psychosomatik tätig. Sie studierte Psychologie in Bielefeld, Paris und Mannheim. Nach ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Psychotherapeutin in der Gynäkologischen Psychosomatik des Universitätsklinikums Bonn leitete sie die Gynäkologische Psychosomatik im Endokrinologikum in Hamburg. Seit 2010 ist sie in eigener Privatpraxis in Hamburg tätig und ist neben der Patientenversorgung als Dozentin und Supervisorin tätig.

mehr über Frau Dr. Almut Dorn lesen

Dr. Almut Dorn

Kann das Entzugserscheinungen sein?

Antwort von Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn, Psychologische Psychotherapeutin

Frage:

Hallo Dr. Dorn. Wegen Schlafstörung, Panikattacken und depressive Verstimmung nehme ich Opipram 50mg abends seit ca. 2 Jahren. Mein jetziger Hausarzt (nicht der mir dieses Medikament verschrieben hat, es war eine andere Ärztin die jetzt in Ruhestand ist) mir empfohlen das Medikament langsam abzusetzten, hat aber nicht gesagt wie :-( Jetzt seit 1.Januar nehme ich jeden 2 Tag 50mg abends für 2 Wochen danach wollte ich jeden 3 Tag für 2 Wochen usw. Ist es richtig? Seit dem habe ich Beschwerden jeden Tag wie Nervosität, Schlafstörung und Übelkeit. Ist es normal? Danke fürs antworten und VG

von Mama-07-09-11 am 06.01.2021, 11:37 Uhr

 

Antwort auf:

Kann das Entzugserscheinungen sein?

Als Psychologische Psychotherapeutin kann ich zu Medikamenten keinen Rat geben, bitte fragen Sie bei Ihrem Hausarzt nochmals nach.

von Dr. Almut Dorn am 06.01.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Mittwoch | Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.