Dr. Almut Dorn

Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn

Psychologische Psychotherapeutin

Frau Dr. phil. Almut Dorn ist als Psychotherapeutin seit über 20 Jahren im Bereich der Gynäkologischen Psychosomatik tätig. Sie studierte Psychologie in Bielefeld, Paris und Mannheim. Nach ihrer Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Psychotherapeutin in der Gynäkologischen Psychosomatik des Universitätsklinikums Bonn leitete sie die Gynäkologische Psychosomatik im Endokrinologikum in Hamburg. Seit 2010 ist sie in eigener Privatpraxis in Hamburg tätig und ist neben der Patientenversorgung als Dozentin und Supervisorin tätig.

mehr über Frau Dr. Almut Dorn lesen

Dr. Almut Dorn

Kaiserschnitt

Antwort von Dr. phil. Dipl-Psych. Almut Dorn, Psychologische Psychotherapeutin

Frage:

Guten Tag

Ich bin erst Anfang der 6 Woche und ich sollte mich eigentlich mega freuen das tue ich auch nur bei mir kom jetzt schon die Panik auf wie ich das Kind auf die Welt bringen soll?
Ich hab im familiären Kreis nur schlechte Erfahrungen erlebt was eine natürliche Geburt angeht sogar 2 todesfälle und alleine diese riesen Schmerzen die da kommen und dieser kontrollverlust den man da erlebt halte ich nicht durch.
Ich hab angst das mein Kind schon total hibbelig auf die Welt kommt weil ich von Natur aus ein sehr ängstlicher und unruhiger Mensch bin.
Hinzu kommt das ich ein faktor 5 habe also ein erhöhtes Thrombose Risiko habe und ich mich mit heparin spritzen muss.
Sollte ich mich spritzen und es geht so wie bei meiner Mutter als sie mich bekommen hat innerhalb von einer halben Stunde auch als erstgebärende wäre das mit der heparin Spritze ziemlich ungünstig.
Leider weiß ich aber auch das die Ärzte einen versuchen umzustimmen und auf eine natürliche Geburt drängen was ich natürlich auch verstehe aber diese Angst das ich mich so verkrampfe das dann garnichts mehr geht oder es in einem Not Kaiserschnitt endet ist mir zu gross.

von Lumpine13 am 31.05.2021, 11:38 Uhr

 

Antwort auf:

Kaiserschnitt

Vielleicht könnte es Ihnen helfen Ihre Ängste in einer Schwangerenberatungsstelle zu besprechen. Gemeinsam zu schauen, welche Bilder Sie da im Kopf haben und zu besprechen, wie Sie Gespräche mit Ihren Ärzt*innen führen können. Sie bestimmen über Ihren Körper und die Berater*innen wissen vermutlich, in welcher Klinik Sie mit Ihren Wünschen gut aufgehoben wären.

von Dr. Almut Dorn am 31.05.2021

Antwort auf:

Kaiserschnitt

Vielleicht kann ich dir ein bisschen die Sorge nehmen. Ich war, besonders bei meiner Großen, auch sehr angespannt, wegen einer vorangegangenen Fehlgeburt. Sie ist trotzdem ein sehr entspanntes Kind und war das von Anfang an.
Ich glaube, du musst erst Mal verarbeiten, dass du jetzt tatsächlich schwanger bist und natürlich ist es beängstigend, was da alles auf dich zukommt und dass du aus der Nummer nicht mehr so einfach rauskommst. Vielleicht geht es dir besser, wenn du das Kind spürst und dadurch mehr Bezug aufbauen kannst bzw. wenn die Wirkung der Hormone stärker wird. Aber wenn es dir nicht gut geht, hol dir Unterstützung.

Ansonsten kannst du mich gerne auch per PN kontaktieren, hatte zwei Kaiserschnitte (ungeplant und geplant), die ich sehr positiv erlebt habe.

Liebe Grüße und alles Gute!

von ml1820 am 31.05.2021

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag | Mittwoch | Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.