Dr. Petra Thorn

Dr. Petra Thorn

Dipl.-Sozialarbeiterin und Familientherapeutin DGSF

Dr. Petra Thorn bietet seit über 25 Jahren Kinderwunschberatung an. Ihr Schwerpunkt liegt u.a. in der Familienbildung mit Samenspende und ähnlichen Behandlungen. Sie bildet Fachkräfte fort und hat zahlreiche Ratgeber und wissenschaftliche Bücher geschrieben. Frau Dr. Thorn ist (Vorstands-)Mitglied mehrere deutscher und internationaler Fachgesellschaften und seit 2017 Mitglied des Deutschen Ethikrats.

mehr über Frau Dr. Petra Thorn lesen

Dr. Petra Thorn

Gewissensbisse

Antwort von Dr. Petra Thorn, Dipl.-Sozialarbeiterin und Familientherapeutin DGSF

Frage:

Hallo,
Ich würde am 21.09.2020 eine neue Arbeit antreten und habe mich auch sehr darauf gefreut jedoch bin ich kurzerhand schwanger geworden und möchte das Kind auch behalten.
Nun ist mein Problem da ich den Arbeitsvertrag ja noch nicht unterschrieben habe das ich nicht weiß was ich tun soll. Da ich durch ständiges schweres tragen ins Beschäftigungsverbot müsste, würde ich ja auch meinen Arbeitgeber nicht wirklich glücklich machen und ich selbst wäre da auch nicht sehr froh...

von Jodie1502 am 07.09.2020, 10:22 Uhr

 

Antwort auf:

Gewissensbisse

Liebe Jodie1502,
das ist kein einfache Situation. Am einfachsten wäre es, dies mit dem Arbeitgeber zu besprechen. Aber Sie riskieren, dass er den Vertrag sofort kündigt. Auf der anderen Seite ist der 21.9.20 ja nicht mehr lange hin, und Ihr Arbeitgeber würde ggf. keine neue Kraft finden, die die Stelle dann antreten kann.

Wären Sie denn eine zeitlang arbeitsfähig? Wenn ja, und wenn die Stelle für Sie interessant ist, würde ich Ihnen empfehlen, zu beginnen und so lange zu arbeiten, wie es medizinisch und ohne Risiko möglich ist. Den Arbeitgeber können Sie dann informieren, wenn das Beschäftigungsverbot ausgesprochen wird.

Herzliche Grüße
Petra Thorn

von Dr. Petra Thorn am 07.09.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.