Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Isa2208 am 27.04.2021, 23:36 Uhr

Wiederholte Fehlgeburt

Hallo ihr lieben,
nachdem ich nun innerhalb von 4 Monaten 2 Abgänge in der 6 ssw hatte wollte ich mal nachfragen was ihr alles so habt testen lassen.

Hab den Frauenarzt gewechselt der nimmt mich zum ersten Ernst und teilt meine Bedenken.
Jedoch schlug er mir vor direkt mit einer gebärmutterspiegelung zu starten was ich doch ein wenig zu viel als erste untersuchung find.

Meiner Meinung nach wäre es eher angebracht erst mal Blutwerte zu checken und dann ggf. weiter zu entscheiden
Wie denkt ihr darüber?

 
11 Antworten:

Re: Wiederholte Fehlgeburt

Antwort von Schwabenmädel am 28.04.2021, 11:29 Uhr

Liebe Isa,

es tut mir sehr leid mit Deinen so kurz aufeinander folgenden Abgängen.
Ich fühle direkt mit Dir, denn ich hatte letztes Jahr auch zwei MA (9 SSW und 6 SSW).

Wir haben nach der ersten MA ersteinmal meine Blutwerte untersucht.
Gerinnungsfaktor, Schilddrüsenwert, Antikörper.

Ich denke das ist für einen ersten Schritt erst einmal ausreichend. Sollte dabei nichts rauskommen, kann man einen Schritt weitergehen.

Alles Gute !

Viele Grüße
Schwabenmädel

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wiederholte Fehlgeburt

Antwort von nita83 am 28.04.2021, 12:58 Uhr

Sei doch froh das du um Spiegelung nicht betteln musst lass die machen und gleichzeitig auf killerzellen in der Gebärmutter und plasmazellen testen. Dann hast du was ganz wichtiges schon abgehakt.
LG nita

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wiederholte Fehlgeburt

Antwort von Isa2208 am 28.04.2021, 14:10 Uhr

Ja diese Dinge hätte ich auch abklären lassen bevor ich mich in Narkose legen lass.

Ich find das kann ich dann immer noch machen wenn bei den Blutwerte nichts raus kommt.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wiederholte Fehlgeburt

Antwort von Isa2208 am 28.04.2021, 14:11 Uhr

Ich find halt ne op sollte nicht einfach mal so gemacht werden wenn eben noch nie was zuvor getestet wurde

Ich würde eben gern ein Schritt nach dem anderen machen und nicht gleich mit dem „größten“ beginnen

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wiederholte Fehlgeburt

Antwort von Sterne_198 am 29.04.2021, 11:01 Uhr

hallo!
Nach meinem Frühabort, wurde mir eine Endometrium Biopsie verschrieben, meine natürliche Killerzellen lagen bei 700 (normal 40-300). Ich muss jetzt Kortison einnehmen!
Es scheint, dass diese NK-Zellen eine große Rolle in der Schwangerschaft/Fehlgeburt spielen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wiederholte Fehlgeburt

Antwort von nita83 am 29.04.2021, 13:22 Uhr

Ich würde es machen lassen ja klar man auch erst Blutbild machen doch das geht auch zeitgleich ich würde die Spiegelung machen.
LG nita

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wiederholte Fehlgeburt

Antwort von KätheS. am 29.04.2021, 19:53 Uhr

Hey,

Es tut mir sehr leid, dass du da durch musst. Ich hatte letztes Jahr im Mai (7. SSW) und Oktober (8. SSW) jeweils eine FG.

Mir hatte man gesagt, dass man erst nach der 3. FG mit Untersuchungen anfängt. Für mich war diese Aussage furchtbar und absolut nicht nachvollziehbar, jetzt bin ich froh, dass ich mir diesen "Stress" und die Sorge vor den Ergebnissen nicht angetan habe.

Mein Arzt hatte mir erklärt, dass so frühe Aborte nicht ungewöhnlich seien und oftmals einer genetischen Fehlbildung geschuldet ist, die der Körper erkannt und deswegen abgestoßen hat. Im Prinzip hat dein Körper also richtig und absolut gesund reagiert. Ich weiß, dass das die Situation nicht besser macht, aber gibt dir und deinem Körper einfach etwas Zeit und eine Chance.

Ich bin jetzt in der 22. SSW und erwarte einen gesunden Jungen. Auch wenn es schwer ist, ist die beste Methode Gelassenheit und jeden Druck raus zu nehmen. So war es zumindest bei mir. Als ich gar keinen Kopf hatte, über den Kinderwunsch nachzudenken, hat es endlich geklappt.

Natürlich kann dennoch ein medizinischer Grund vorliegen, weshalb dein Körper die Schwangerschaft nicht halten konnte bisher... aber er ist schon mal dazu in der Lage, überhaupt schwanger zu werden und das ist schon mal ein super Zeichen.

Das ist selbstverständlich nur meine Sicht der Dinge, auf Grund meiner eigenen Erfahrungen. Und wenn du Checks machen lassen möchtest, ist das natürlich völlig dir überlassen und ich möchte dir das gar nicht ausreden. Also bitte nicht falsch verstehen. Ich teile jedoch die Ansicht, dass ein Eingriff zu drastisch wäre und erst mal einfach nach den Blutwerten geschaut werden sollte.

Ich drücke dir fest die Daumen, dass es bald für dich klappt und du dich auf dein Kleines Winder freuen darfst.

Liebe Grüße und alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wiederholte Fehlgeburt

Antwort von Isa2208 am 29.04.2021, 23:45 Uhr

Genau dieser Ansicht bin ich auch
Ich weiß mein Körper ist in der Lage problemlos schwanger zu werden

Und ich denk mir auch vllt war’s einfach zu früh direkt wieder schwanger zu werden

Wir haben uns nun auch eine Pause gesetzt einfach um den Druck raus zu nehmen und für unsere Psyche
Dieser Wechsel zwischen Freude und Trauer ist einfach scheiße

Ich finde auch wenn überhaupt dann erst Blutwerte und ansonsten einfach nochmal probieren

Das einzige was an den Nerven zerrt ist mein Job auf der entbindungsstation und hier jeden Tag die frischgebackenen Mamas betreuen
Aber das bekomm ich auch noch hin

Trotzdem schon mal danke für eure Antworten

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wiederholte Fehlgeburt

Antwort von mitchi_93 am 30.04.2021, 12:44 Uhr

Nach 3 FG und betteln beim Arzt wurde bei mir endlich mal Blut abgenommen. Der Arzt hat ein großes Blutbild gemacht, ein Hormonbild bestimmt, die Schilddrüse und die Leber (warum auch immer) gecheckt.

Leider alles tip top bei mir und wir wissen leider immer noch nicht, warum es einfach nicht bleiben mag :(

Im Oktober haben wir einen Termin in der KiWu Klinik, die machen dann auch Gentests, da es wohl auch öfter mal den Fall gibt, dass man genetisch nicht mit dem Partner harmoniert und daher die Abgänge passieren.

Ich wünsche euch viel Erfolg!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wiederholte Fehlgeburt

Antwort von Sophie@ am 08.05.2021, 5:53 Uhr

Liebe Isa,

Im Dezember hatte ich eine OP wegen einer Eileiterschwangerschaft. So viel ich weiß, ist die Gebärmutterspieglung ein ähnlicher Eingriff betreffend der Schnitte um Zugang zum Bauchraum zu erhalten.
Diese OP würde ich erst nach Abklärung durch nicht-invasive Methoden durchführen lassen. Außer es besteht der dringende Verdacht auf Endiometrose. Das hätte ich aber aus deinem Beitrag nicht heraus gelesen.

Nach erst 4 Monaten Kinderwunsch rate ich dir persönlich von der OP ohne vorangegangene Untersuchungen dringend ab.
Es ist eine richtige OP. Die Narkose fand ich nicht so schlimm, wie die Schnitte für den Zugang zum Bauchraum und Co.
Laut meiner Information macht man eine Bauchspiegelung erst, wenn man es wesentlich länger Kinderwunsch. Ich bitte dich dir weitere Information durch Experten zu holen.
Die anderen Beiträge gehen meiner Meinung nach zu leichtfertig mit der OP um. Ich hatte eine solche und würde diese an deiner Stelle (noch) nicht durchführen lassen.

Alles Gute! Ich drücke dir die Daumen!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Wiederholte Fehlgeburt

Antwort von Sophie@ am 08.05.2021, 6:02 Uhr

Sry, jetzt merke ich einen Fehler im Text: Ich meinte „Andere“ und nicht „Die anderen“ Beiträge.

Bis auf nita83 schließe ich mich der Meinung der anderen Userinnen an.
Ich wollte nur aus der Sicht jener schreiben, die einen ähnlichen Eingriff durchführen hatte lassen.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.