Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Bito87 am 04.10.2022, 16:43 Uhr

Warten auf FG oder sofortige AS?

Hallo in die Runde.
Könnt ihr mir sagen wie eine natürliche FG abläuft? Kommen gewebereste raus? Blutet es im sturz? Habe schreckliche Angst.

Letzte periode am 18.8 22
Ovu positiv am 4 und 5.9 22
Positiver Ss frühtest 16.8 22

Hcg am 19.9 von 47
Am 23.9 178
Am 29.9 760

Am Freitag den 30.9 brauner ausfluss im Ultraschall sie denkt einen dottersack zu erahnen aber Eileiter ss nicht ausgeschlossen.
Progesteron bekommen.
Danach keine blutung mehr

Heute den 4.10 kontroll Termin da meint sie Dottersack wohl da aber in den 4 Tagen nicht ausreichend gewachsen ich soll das Progesteron absetzen und mir überlegen ob natürlichen Abgang oder Ausschabung.

Ich bin fix und fertig.

 
12 Antworten:

Re: Warten auf FG oder sofortige AS?

Antwort von LuthiLydiq am 04.10.2022, 17:12 Uhr

Hallo liebe Bito,

es tut mir so leid dass dir das passiert. Ich weiß wie du dich fühlst und ich kann dir nur mein Mitgefühl aussprechen.
Auch mein ES war am 5./6.9., bei mir fing es am Donnerstag 29.09. mit leichten Schmierblutungen an, war am Freitag gleich bei meiner FÄ. Sie meinte entweder es kommt meine Periode oder es ist eine harmlose Blutung. Bei mir war zu diesem Zeitpunkt nur eine leere Fruchthöhle zu sehen (bei 5+3). Ich weiß nicht ob da ein Kleines war oder es ein Windei gewesen ist. Jedenfalls fingen bei mir am Samstag starke Blutungen und Krämpfe an, es waren auch Blutklumpen mit dabei und es kamen die ersten Gewebeteile (klingt schlimmer als es ist).
Am Sonntag (Tag 3) war es wirklich sehr stark mit den Krämpfen, ich habe auch starke Schmerzmittel genommen. Die Blutung ist wie eine starke Regelblutung bei mir, nur halt mit zum Teil festen Bestandteilen.
Ich kann aber nur für mich sprechen, vielleicht ist es bei anderen anders. Auf jeden Fall sieht man den Unterschied zur normalen Periode deutlich.
Es war auch meine erste bewusste SS (hatte wahrscheinlich im Februar auch einen frühen Abgang) und ich kann dir nicht sagen wie eine Ausschabung abläuft und wie danach die Zeit ist. Aber ich glaube ich würde mich am Anfang immer für den natürlichen Abgang entscheiden, außer es ist medizinisch erforderlich. Ich denke der Körper weiß was er machen muss, vertraue darauf. Und vertraue auch darauf, dass es richtig war, dass der Körper die SS beendet hat, auch wenn es einem das Herz bricht.
Es wird wieder klappen, vertraue darauf. Ich versuche es auch.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten auf FG oder sofortige AS?

Antwort von Poca123 am 05.10.2022, 8:37 Uhr

Guten Morgen, ich liege gerade im Bett mit FG 8+0. Embryo hat sich nicht weiterentwickelt. Es war abzusehen. Ich habe gestern Nachmittag 2 Cytotec vaginal eingeführt und nach ca 3 Stunden trat die Blutung ein und Schmerzen. Ich habe vorsorglich Paracetamol genommen und es war gut auszuhalten. Es hat sich sehr viel auf der Toilette angespielt, so dass es relativ angenehm war die Blutung dort zu haben. Es kam viel raus und auch Gewebe, aber eben so wie ich es von der Regel kenne nur etwas stärker. Nichts unangenehmes. Heute nehme ich nochmal zwei und weiß ja jetzt wie ich reagiere. Ich habe das Gefühl das schon alles raus ist und es ist sehr erleichternd. Eine Ausschabung wollte ich nicht. Hat alles Vor- und Nachteile. Ich fühle mich sehr gut heute und hoffe mein Körper ist schnell wieder bereit für den nächsten Versuch. Falls du dich auch für Cytotec entscheidest, können wir gerne nochmal schreiben. Alles Gute!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten auf FG oder sofortige AS?

Antwort von Poca123 am 05.10.2022, 8:43 Uhr

PS: auch wenn mich die ein oder andere dafür verurteilen mag, aber aufgefangen oder angeschaut habe ich mir nicht was da rauskam. Für mich ist es in dem Stadium ein Zellhaufen und ich habe zum Glück noch keine Bindung aufgebaut. Daher ist es emotional traurig, aber kein großes Drama und keine Zeremonie oder Ähnliches für uns. Das macht die Sache FÜR MICH leichter.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten auf FG oder sofortige AS?

Antwort von LuthiLydiq am 05.10.2022, 10:08 Uhr

Ok danke Poca, mir fällt gerade auf das meine Aussage auch anders verstanden werden kann.
Ich will keine Angst machen, mit Gewebe meine ich natürlich nicht das man von dem Kleinen etwas sieht, dafür ist es eindeutig zu früh. Ich wollte damit einfach sagen, dass wahrscheinlich die Fruchthöhle (ich kann es nicht genau sagen) anders aussehen kann als die normale aufgebaute Schleimhaut. Es ist etwas heller und das meine ich mit Gewebe.

Wenn man Binden oder eine Mensturationstasse benutzt kommt man nicht drum rum etwas zu sehen. Außer man macht alles mit verschlossenen Augen, das geht auch.

Ich wollte nur eine ehrliche Antwort geben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten auf FG oder sofortige AS?

Antwort von Poca123 am 05.10.2022, 10:36 Uhr

Sorry. War gar nicht auf dich bezogen! Sehe gerade auch dass es falsch verstanden werden konnte. Am Ende sitzen wir alle in einem Boot und ich finde es hilft sehr auch ganz unterschiedliche oder eben ähnliche Meinungen zu lesen. Am Ende entscheidet man ja dennoch immer selber wie man es machen möchte. Habe auch einiges über Cytotec gelesen aber habe mich statt auf persönliche Erfahrungen (die meist negativ waren) dann doch an die Ärzteblätter gehalten wo es als gängige Praxis bezeichnet wird. Hätte ich mehr Geduld gehabt, dann hätte ich auch noch gewartet. Liebe Grüße

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten auf FG oder sofortige AS?

Antwort von blueberry123 am 05.10.2022, 12:37 Uhr

Hey
Also ich denke das muss jeder persönlich wissen. Ich hatte im Mai einen MA in der 9. SSW. Für mich war klar ich muss direkt einen Abschluss haben und wollte die Ausschabung. Ich konnte nicht damit leben nicht zu wissen wie lange ich noch blute, was alles aus mir raus kommt, und vor allem wann und wo.
Ich wollte nicht mit meinem 2 jährigen Sohn auf dem Spielplatz stehen und schmerzen bekommen und auf einmal bluten ohne Ende. Eine Ausschabung hat mich auch immer sehr abgeschreckt, ich muss aber sagen ich bin echt „positiv“ (wenn man da so sagen kann) überrascht.
Ich durfte sofort am selben Tag ins KH, habe eine Vollnarkose bekommen, bin aufgewacht und hatte 0,0 schmerzen. Ich habe nur noch an dem Tag minimal geblutet und durfte nach Hause.
Außerdem bin ich direkt 2 Wochen später schwanger geworden und nun in SSW19:)
Es ist eine persönliche Sache. Es kann auch nach einem natürlichen Abgang immer nochmal sein dass nicht alles abgegangen ist und man muss dann doch nochmal zur Ausschabung. Vor allem je weiter man ist desto eher kann das passieren.

Tut mir leid dass dir das passieren muss und hoffe du üverstehst das ganze schnell.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten auf FG oder sofortige AS?

Antwort von Mlight am 06.10.2022, 13:00 Uhr

Hallo Bito,

mein herzliches Beileid für deinen Verlust .

Ich hatte Ende April diesen Jahres auch eine MA in der 10.ssw aber Stand vom Embryo war 6.ssw. Damit ich abschließen kann, habe ich mich für eine AS entschieden. Ich wusste nicht, wann der Abgang kommen würde vorallem weil die SS ja eigentlich in der 6. ssw schon stehen geblieben war und sich bis dahin noch nichts getan hatte. Damals hat man für die AS noch einen Pcr test gebraucht und der war dann bei mir leider positiv Ich war dann 1 Woche in Quarantäne und konnte die AS nicht durchführen lassen.
Ich hatte dann tatsächlich am letzten Tag der Quarantäne einen natürlichen Abgang. Es fing mit periodenartigen Schmerzen an, die aber immer heftiger wurden. Schmerzmittel habe ich auch mehrere genommen. Also es sind eigentlich mittelstarke Wehen. Die kamen auch wirklich immer alle paar Minuten. Ich hab dann 3-4 Stunden auf der Toilette verbracht weil die Binden niemals ausgereicht hätten. Letztendlich habe ich so viel Blut verloren, dass ich doch ins KH gegangen bin. Es wurde ein kleines Blutbild gemacht, um zu sehen ob die Werte noch in Ordnung sind, oder ob ich tatsächlich zu viel Blut verloren habe. Blut war in Ordnung, aber Entzündungswerte leicht erhöht. Beim Ultraschall waren auch noch Restgewebe zu sehen, aber Embryo+Fruchthöhle waren schon draußen. Ich hätte eigentlich abwarten wollen, weil das schlimmste ja so gesehen schon überstanden war und ich somit einer Op aus dem weg gehen würde, aber die Ärztin hat mir total Angst gemacht wegen der leicht erhöhten Entzündungswerte, also habe ich einer AS zugestimmt.
Nach der OP wurde mit mitgeteilt, dass durch die Wirkung der Narkose sich alle Muskeln entspannt haben und das ganze Restgewebe von alleine rauskam und eine OP eigentlich gar nicht notwendig gewesen wäre…

Bei der Nachuntersuchung bei meiner FA meinte meine Ärztin, dass leicht erhöhte Entzündungswerte bei einem Abgang ganz normal wären und eigentlich kein Grund zur Panik..

Das war meine Erfahrung mit AS und natürlichem Abgang. Beides hat seine Vor- und Nachteile, aber wenn ich jetzt nochmal die Entscheidung treffen müsste, würde ich definitiv die AS bevorzugen. Das muss aber jeder für sich entscheiden.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten auf FG oder sofortige AS?

Antwort von Ninchen321 am 06.10.2022, 15:40 Uhr

Hey liebes,

Also die Entscheidung liegt natürlich bei dir.

Ich an Deiner Stelle würde vllt noch ne Woche warten, dann wieder zur Frauenärztin eine Kontrolluntersuchung machen, und nachsehen lassen, ob es wirklich nicht wächst.
Erst dann würde ich zwischen Ausschabung oder nat. Abgang entscheiden.
(Die Chance ist gering. Aber so stellst Du dir später nicht die Frage „was wäre wenn es doch in Ordnung gewesen wäre“
Nach einer Woche kann die FA auch sehr sicher sehen, dass es sich nicht gemäß entwickelt.

Ich hatte einen natürlichen Abgang vor ein paar Wochen. Es war mir lieber als eine Ausschabung.
Das bedeutet aber nicht, dass Du nach dem Abgang nicht trotzdem zur Ausschabung musst. Ich hatte Glück.
Am Anfang der SS ist eine Ausschabung auch oft nicht notwendig.
Viele Frauen erleiden in den ersten zwei/drei Wochen einen MA und wissens gar nicht. Diese Frauen gehen auch nicht zur Ausschabung.

Ich konnte mit dem natürlichen Abgang besser umgehen.
Man bekommt es zwar schmerzhaft zu spüren, aber der Abschied ist nicht so krass.

Eine Ausschabung ist halt: Ab zum OP -> Narkose -> Ausschabung -> Aufwachen und wissen, dass alles weg ist.

Natürlicher Abgang beginnt wie ne Periode und wird halt dann plötzlich sehr stark.
Zu Beginn des 1. Trimesters ist ein Abgang aber relativ „harmlos“ im Vergleich zu einem Abgang am Ende des 1. Trimesters.

Es ist am Ende halt eine Geschmackssache.

Alles Gute

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten auf FG oder sofortige AS?

Antwort von Dorothy_in_Oz am 06.10.2022, 16:57 Uhr

Es tut mir leid, dass du dein Baby gehen lassen musstest.
Ich hatte schon 2x eine Ausschabung (Baby rechnerisch Stand 11+4/5), 1x mit Cytotec eingeleitete Fehlgeburt nach MA und 2 Wochen warten darauf, dass es von alleine losgeht (wieder Stand 11+4/5) und einen natürlichen Abgang, der bei 5+4 mit spontanen, periodenstarken Blutungen von alleine angefangen hat.
Dieser letzte Abgang war sehr viel leichter zu verarbeiten als die anderen 3, weil ich nicht so weit war, noch keine Bindung aufgebaut hatte und es eben von alleine losging, mein Körper also entschieden hat, dass es besser so ist...
Die Ausschabungen waren halt körperlich einfacher, d.h. ich war schneller wieder fit, hatte weniger Schmerzen und weniger Blutungen. Dafür war kein wirklicher Abschied möglich, nach der OP war mein Baby einfach weg.
Letztendlich kommt es darauf an, was sich für dich ganz individuell richtig anfühlt. Alles hat seine Vor- und Nachteile, alles hat auch seine passende Zeit. Ich glaube z.B., dass ich bei der ersten MA einen natürlichen Abgang psychisch nicht so gut verkraftet hätte, weil mein Baby der 3. MA tatsächlich mit 7cm deutlich als solches zu erkennen war. Bei dieser MA fand ich gerade das so schön, dass ich mich in Ruhe verabschieden und es anfassen konnte - aber bei meiner 1. MA hätte mich das mit Sicherheit überfordert...

Ich habe vor der eingeleiteten FG viele nützliche Informationen auf folgender Homepage gefunden, gerade auch viele Erfahrungsberichte: https://fehlgeburt.alex-yvonne.de/
Vielleicht hilft dir das ja auch.

So oder so wünsche ich dir alles Gute, dass du deine Fehlgeburt gut verarbeiten kannst und den für dich persönlich richtigen Weg findest.

Stille Grüße,
Dorothy

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten auf FG oder sofortige AS?

Antwort von Ceemu am 06.10.2022, 19:09 Uhr

Genauso lief es bei mir auch ab (Fehlgeburt festgestellt in der 12. Woche, Stand Embryo 8. Woche) und ich bin sehr froh mich für eine medikamentöse Abortinduktion und gegen eine Ausschabung entschieden zu haben! Bei mir haben 1 Mifepriston am Vortag (beim Arzt verabreicht) und 2 Cytotec am nächsten Tag (zuhause eingenommen) ausgereicht. Die Schmerzen war teilweise schon recht stark aber ich durfte alles an Schmerzmitteln nehmen, daher auch ganz gut auszuhalten. Komisch war es schon die Tabletten zuhause zu nehmen mit dem Wissen, dass es dann los geht. Keine Stunde später fing es dann auch an richtig zu bluten und Bauchkrämpfe halt. Ich hatte es mir insgesamt aber viel schlimmer vorgestellt. Und irgendwie fand ich es auch „heilsam“ das Ganze bewusst zu erleben.

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten auf FG oder sofortige AS?

Antwort von Poca123 am 07.10.2022, 7:06 Uhr

Ich muss leider wieder zzrückrudern:-/ Ich dachte es sei alles raus, aber die Kontrolle hat gestern gezeigt dass alles noch da ist. Nach 2x2 Cytotec. Ich habe allerdings auch keine andere Tablette vorher bekommen und einen Tag vorher noch 2 Progesteron Tabletten genommen. Das war wohl alles zu früh für den Körper. Der ist wohl noch nicht auf FG geschaltet und jetzt muss ich am WE wieder ran. Das ist jetzt schon ziemlich belastend. Ich hätte mich ein wenig gedulden sollen, aber ich sagte der Ärztin dass ich gerne sofort anfangen möchte. Das hab ich jetzt davon :-( Beim nächsten mal würde ich ein wenig länger warten damit der Körper hinterherkommt. Na ja. Beim nächsten mal ist man immer schlauer. Eure Erfahrungen helfen dabei sehr!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Warten auf FG oder sofortige AS?

Antwort von Mariehüfing am 09.10.2022, 0:16 Uhr

Hallo das tut mir verdammt leid , dass du das erleben musst.
Ich hatte im April in der 14. Woche eine fehlgeburt... Ganz schrecklich
Ein natürlicher Abgang war da leider nicht mehr möglich.

Wenn ich dir was raten kann , lass deinen Körper die arbeit machen.
Nimm kein Progesteron und erhalte die schwangerschaft künstlich, denn es gaukelt dir nur was vor , bis die innere Leere nach der ausscharbung kommt. Danach blutet du eh stark und hast Schmerzen.
Viel Glück. Wenn du nicht schon längst deine Entscheidung getroffen hast

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.