Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von HeyBaby am 28.08.2021, 9:25 Uhr

Follikel Zyste nach Natürlichen Abgang

Hallo ihr Lieben,

Ich habe hier schon mehrere Beiträge zu meiner Situation geschrieben und ihr wart mir immer eine große Hilfe.

Ich melde mich jetzt mit einem neuen Problem .

Ich habe seit ein paar Tagen ein ständiges Druckgefühl und Ziehen rechts, manchmal ziemlich stark.
Da ich wöchentlich noch zur HCG Kontrolle ins KiWu Zentrum gehe, habe ich um ein Ultraschall gebeten.

Und Siehe da, der Verursacher der Schmerzen ist eine 4cm große Follikel Zyste.

Mein HCG lag diesen Freitag bei 2,8 und meine Gebärmutterschleimhaut ist bei 11mm.

Ich wurde mit den Worten entlassen, das sei nicht so schlimm und die müsste mit den nächsten 1-2 Regelblutungen abgehen.

Doch solange die Zyste da ist, würde auch kein Kryo Transfer vorerst stattfinden.
Gegebenenfalls kann man mit Medikamenten nachhelfen aber erstmal wird nichts gemacht.
Was passiert wenn die Zyste platzt?

Ich hab den ersten Tag der Abbruchblutung als Z1 angegeben, wenn ich danach gehe wäre ich heute bei Z16 und sollte ich meine Periode „regulär“ kriegen dauert es noch 10-12 Tage also für mich ewig mit dieser Zyste und den Schmerzen.

Ich bin ganz schön geknickt.
Erst der Abgang und jetzt das.

Habt ihr Erfahrungen damit und evtl einen Rat?

Herzensgrüße

 
1 Antwort:

Re: Follikel Zyste nach Natürlichen Abgang

Antwort von Banu28 am 01.09.2021, 17:32 Uhr

Hallo,

Follikelzysten sind nicht geplatzte Eibläschen, also sozusagen ein missglückter Eisprung. Das Follikel füllt sich dabei mit Gewebeflüssigkeit. Jede Frau hat das gelegentlich, aber meist unbemerkt. Es sind oft Zufallsbefunde beim Ultraschall.

Follikelzysten „gehen nicht mit der nächsten Regel ab“. Sie sind im Bauchraum (am Eierstock), es gibt hier keine Verbindung zur Gebärmutter. Diese Zysten werden vom Körper inh. einiger Zyklen resorbiert, das heißt, langsam zurückgebildet, sofern sie nicht zu groß sind (ab 6 bis 8 cm klappt das nicht mehr, dann werden sie operiert).

Machen und tun braucht man da gar nichts. Einen normalen Zyklus hat man damit oft nicht, weil die Zyste die Eierstockfunktion stört. Es hilft leider nur abwarten.

LG

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.