Kinderwunsch nach Fehlgeburt

Fotogalerie

Redaktion

 
Ansicht der Antworten wählen:

Geschrieben von Ketzija am 09.12.2021, 15:31 Uhr

Erste Schwangerschaft warten auf Abort.

Hallo ihr Lieben,

Am 22.11 wurde mir gesagt, dass das Herzchen meines kleinen Sterns nicht mehr schlägt und es auch seit dem letzten Mal nicht mehr gewachsen ist. Ich war in der ca 10 Ssw als mir das mitgeteilt wurde.

Seitdem warte ich auf einen natürlichen Abgang.
Meine Hebamme hat mir einen Hirtentäscheltee geben den ich 1 mal am Tag trinke soll und Globolis, das war diesen Montag.

Seit 2 Tagen habe ich nun ein Ziehen im Unterleib und heute Morgen war bräunliches Blut beim abputzen am Papier und immer wieder Mini Klümpchen.
Hat es jetzt begonnen mit dem Abgang?Wird das nun stärker mit den Blutungen?
Ich hatte zwischendurch immer wieder bräunlichen Ausfluss und es hat immer wieder aufgehört.

Liebe Grüße an euch alle =)

 
6 Antworten:

Re: Erste Schwangerschaft warten auf Abort.

Antwort von Stella1983 am 09.12.2021, 22:03 Uhr

Erstmal mein herzliches Beileid es tut mir leid das du das auch erleben musst

Ich hatte das gleiche im September , war in der 10 Ssw als es mir gesagt wurde aber hatte sich bei 6+0 schon nicht mehr weiterentwickelt und das Herzchen hatte aufgehört zu schlagen.

Nach der Diagnose hat es noch eine Woche gedauert bis es richtig los ging, in der Zeit hatte ich immer Schmierblutungen aber hoffe das Du es bald überstanden hast!

Lg

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erste Schwangerschaft warten auf Abort.

Antwort von MissMieze am 10.12.2021, 15:02 Uhr

Tut mir leid, dass es nicht gehalten hat.
Ich hatte letztes Jahr auch einen natürlichen Abgang in der 10. SSW. Allerdings war es bei mir nur eine leere FH, also ganz ohne Embryo. Weiß nicht, ob es einen Unterschied macht...
Bei mir hat es mit leichten Schmerzen begonnen, wie bei der Periode. Die kamen alle paar Tage mal. Aber ohne Blutung.
Als es dann richtig losging, bekam ich abends eine leichte rote Blutung. Bin dann schlafen gegangen. Ab da ging es schnell. Nachts lief es nur noch so raus und nach ein paar Stunden war das Schlimmste überstanden.

Es könnte schon sein, dass es bei dir bald losgeht. Aber da es bis jetzt nur braune Blutungen sind, könnten vielleicht noch ein paar Tage vergehen.
Ich weiß, das Warten ist echt schlimm...
Wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erste Schwangerschaft warten auf Abort.

Antwort von Ketzija am 11.12.2021, 15:53 Uhr

Hallo ihr,

Viele Dank für die lieben Worte =)

Bei mir haben jetzt die Schmierblutungen komplett aufgehört. Die Schmierblutung ging jetzt 2 Tage und das auch nicht stark.
Bin echt überfragt…
Am Freitag habe ich einen Kontrolltermin beim FA.
Gibts das auch, dass man nur bräunliche Schmierblutungen hat bei einer Fehlgeburt?

Danke euch nochmal < 3

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erste Schwangerschaft warten auf Abort.

Antwort von DundD1110 am 12.12.2021, 16:37 Uhr

Hej meine Lieben,
auch mein Engel hat sich verabschiedet:( ! Es war meine erste Schwangerschaft und ich weiß nicht wohin mit mir und meinen Gefühlen … ganz viel liebe an euch !!!

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erste Schwangerschaft warten auf Abort.

Antwort von Ketzija am 16.12.2021, 13:31 Uhr

Das tut mir so leid =(
Ich wünsche dir viel Kraft und lass dich drücken =)

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Re: Erste Schwangerschaft warten auf Abort.

Antwort von Vivi86 am 16.12.2021, 21:31 Uhr

Hey du Liebe,
Ich hab im September auch 3 Wochen auf einen natürlichen Abgang gewartet. Bei mit war es auch so dass schon mal ne Schmierblutung einsetzte, ein paar Tage stoppte und dann wieder kam.
Also es scheint bei dir schon was in Gang zu sein, mach einfach weiter mit Tee und Globuli und vertraue deinem Körper!
Dass du fragst, ob auch nur die Schmierblutung schon der Abgang gewesen sein könnte, zeigt mir, dass du nicht so genau weißt, was auf dich zukommt. Die Fruchtblase ist bereits etwa handtellergross, ein bubbeliges, quallenartiges Etwas. Da ich ein Windei hatte, war sie bei mir leer. Bei dir wird noch ein wenige Zentimeter kleiner Embryo rauskommen. Außerdem wird viel Blutkoagel, also so batzenartige fette Blutklumpen mitrauskommen. Es ist gut, sich das vorher bewusst zu machen, auch zu entscheiden, ob man das miterleben will. Es gibt Frauen, die sich bewusst für ne Ausschabung entscheiden, weil sie das nicht wollen. Mir persönlich war es sehr wichtig, es zu erleben, um es besser zu verarbeiten. Ich habe mich aufs Klo gesetzt und wenn ich spürte dass was größeres rauskommt, ein Sieb drunter gehalten. So konnte ich die Fruchtblase auffangen. Ich hab diese sogar beerdigt, das war auch gut zum Abschiednehmen. Stell dich darauf ein, dass auch richtige Wehen kommen können, bei mir war es schon ziemlich schmerzhaft, so dass mir nach einer Weile auch fast der Kreislauf hops ging. Ich würde dir empfehlen eine Ibuprofen parat zu halten, daran hatte ich damals nicht gedacht. Auch Banane, Traubenzucker und Wasser ist gut. Und natürlich deinen Mann und das Handy nahe, damit man zur Not einen Krankenwagen rufen könnte. Mach dir aber keine Sorgen, nur wenn wirklich der Kreislauf versagt oder du so viel Blut verlierst, dass dir richtig schummrig wird, wäre das nötig und bei mir war es das nicht.
Bei mir war leider danach nicht alles draußen, noch Gewebereste übrig im Ultraschall. In dem Fall kannst du es zunächst mit Cytotec-Tabletten versuchen (hatte bei mir leider keine wehenfördernde Wirkung, nur Durchfall... aber bei vielen hilft das gut) oder eben eine Ausschabung.
Ich musste dann leider noch eine Ausschabung unter Narkose machen lassen. Es war für mich aber trotz allem in der Reihenfolge richtig so. So konnte ich die Schwangerschaft selbst zu Ende bringen, Abschied nehmen und die OP war dann eher so ein Aufräumen danach. Bei vielen geht aber auch einfach alles raus, also es muss nicht so kompliziert sein wie bei mir.
Und noch was: Sollte deine Ärztin dir morgen zur Ausschabung raten, lass dich nicht zu sehr drängen, sondern wäge gut für dich persönlich ab, womit du dich gut fühlst! Es gibt da kein richtig und falsch (solang es dir gesundheitlich gut geht), und du darfst dir immer Bedenkzeit nehmen, wie du diesen Weg für dich weitergehst... es ist schon alles traurig genug, da ist es wichtig, gut für sich da zu sein! < 3 wünsch dir alles Gute und kannst mich gern fragen, wenn du noch was wissen willst

Beitrag beantworten Beitrag beantworten

Die letzten 10 Fragen im Forum Kinderwunsch nach Fehlgeburt
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.