Forum Kinderwunsch Forum Erster Kinderwunsch

Forum Bitte noch ein Baby Forum Bitte noch ein Baby
 
 
kostenlos anmeldenLog in
 
 
Kinderwunschbehandlung Kinderwunschbehandlung
Geschrieben von Fischy19 am 09.02.2018, 17:56 Uhr zurück

Künstliche Befruchtung ja/nein

Hallo zusammen,

Ich bin neu hier und suche eigentlich Leute denen es ähnlich geht, oder die mir Ihre Erfahrungen mitteilen können. Ich bin 37 und war einmal für 8 Wochen schwanger, das ist über 1 Jahr her, seitdem nix mehr... wir haben 3 iui erfolglos hinter uns und ich bin eher der Typ Frau, die ungern (sehr!) zum Arzt geht und immer Angst hat . Habe vor ein paar Jahren eine Myom op gehabt, habe 3 Krankenhäuser „angeschaut“, also immer kurz vor op bin ich abgehauen. Naja besser würde es nicht und nachdem das Myom faustgroß war und der Prof sehr verständnisvoll ließ ich die op (Gott sei dank über den Bauch) über mich ergehen. Nun nach der dritten erfolglosen iui würde die künstliche Befruchtung anstehen, aber ich bin mir unsicher ob ich zu dem Schritt bereit bin. Kind ja, aber um jeden Preis? Meine Gefühle fahren Achterbahn, das Gespräch in der Klinik war ok, allerdings hat niemand irgendwas über Komplikationen gesprochen.... wenn man sich die durchliest dann sollte ich es wohl lassen. Mein Mann war beim Gespräch und hat keine! Frage gestellt, aber klar er hat einen „lächerlich einfachen“ paart. Was könnt ihr mir raten? Gibt es ähnliche Fälle die mir Mut machen können oder wie habt ihr das überstanden?
Danke euch!

Kinderwunsch-Infos

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*5 Antworten:

Re: Künstliche Befruchtung ja/nein

Antwort von Nicole_Meyer am 09.02.2018, 18:58 Uhr

Keine Ahnung, ehrlich gesagt. Für mich klingt das eher, als hättest Du ein Problem mit der Priorität.... Eine Myom-OP so aufzuschieben, sogar Termine platzen lassen bis es faustgroß ist - nicht sonderlich vernünftig.

Und ob Du eine Kinderwunschbehandlung machen willst, hängt von Deinem "Wunsch" ab. Für mich gab es diese Frage nie. Ich will ein Kind, also mache ich das nötige.

Die Beantwortung dieser einen einzigen Frage sollte an erster Stelle stehen und danach muss man sich eben auch den Konsequenzen stellen.

 

Re: Künstliche Befruchtung ja/nein

Antwort von Lela0302 am 09.02.2018, 19:51 Uhr

Wenn du Angst hast, hast du Angst.

Ist die Frage wovor genau hast du Angst?

Vor schmerzen? Davor dass du enttäuscht werden könntest? Vor spritzen?

Kurz und grob

Bei der ivf oder icsi bekommst du am Anfang des Zyklus mehrer spritzen mit Hormonen die deine Follikel anreifen lassen.

Die spritzen tun nicht weh. Wirklich nicht. Sind auch Mega einfach zu handhaben. Beim ersten Mal kostete es mich Überwindung. Aber dann ging es.

Dann kommt die Punktion. Das wird unter Vollnarkose gemacht. Geht schnell und schmerzte bei mir gar nicht danach. Einen dicken Bauch hab ich bekommen.

Dann kommt der Transfer... das unangenehmste war eigentlich nur diese Klemme, die unten alles offen hält

Und dann kommt der Psychoterror. Hat es geklappt? Wann kann ich testen? Es hat nicht geklappt! Oder vielleicht doch (in der Phase stecke ich gerade).

Wenn du fragen hast, frag hier ruhig. Dafür sind wir da ...

 

Re: Künstliche Befruchtung ja/nein

Antwort von AmyBell am 09.02.2018, 23:45 Uhr

Also grundsätzlich geht deine Gesundheit schon mal vor!!!

Was soll ich dir zum Rest sagen?! Da gibt es kein richtig, kein falsch, kein besser oder schlechter.
Diese Entscheidung ist so individuell wie die Menschen, die sie treffen.
Meine Antwort war immer ja. Bis ich eines Abends realisierte, dass es ein nein ist. Aus diversen Gründen. Entscheidungen ändern sich, Meinungen auch. Du musst sehr ehrlich mit dir sein und tut, was dein Bauchgefühl dir sagt, was sich richtig anfühlt.

Mein Bauchgefühl sagte nein. Bis hierhin und nicht weiter. Mein Mann war überrascht, aber stimmte zu. Für uns die richtige Entscheidung.
Meine Freundin steht vor der letzten Kryo, die sie sich leisten können. Für sie war es der richtige Weg, was am Ende auch immer dabei rauskommen wird.

Unsere Tochter ist jetzt 15 Monate und hat alle überrascht mit ihrer Existenz, vorallem die Ärzte

Ich kann dir nur raten, keine Entscheidung zu überstürzen, egal welche Richtung. Und grundsätzlich solltest du dich zunächst mal um deine Gesundheit kümmern

Alles Gute

 

Re: Künstliche Befruchtung ja/nein

Antwort von DanniDanni am 12.02.2018, 0:32 Uhr

Also es ist schon belastend eine Kinderwunschbehandlung durchzustehen.
Wenn du es noch nicht mal schaffst eine medizinisch notwendige Op durchzuziehen dann seh ich das nicht so.
Geh mal zur Beratung und frag nach psychologischer Beratung.
Es sei denn,du willst tatsächlich unbedingt ein Kind dann geh da hin

 

Re: Künstliche Befruchtung ja/nein

Antwort von durga5 am 17.02.2018, 23:45 Uhr

Das mit dem ersten Schreck kenne ich zu gut. Für uns war es auch eine Horrordiagnose und wenn man sich mit dem Thema als Nicht-Betroffene (das waren wir ja alle irgendwann) auseinandersetzt denkt man, ich würde das nie tun, dann soll es halt nicht sein, ich kann auch ohne Kinder ein erfülltes Leben leben…Und dann wünscht man sich nichts sehnlicher als ein eigenes Kind, eine kleine eigene Familie, ein Kind, dem du deine Werte vermitteln willst, das du zu einem guten Menschen erziehen möchtest, einfach um die Welt ein wenig lebenswerter zu machen! Und dann befindet man sich in den Mühlen der ach so umstrittenen Reproduktionsmedizin. Ich wünsche dir bei deinem Versuch ganz viel Erfolg und das es ganz schnell klappt, wenn sie es wagen würden!

Ähnliche FragenÄhnliche Beiträge im Forum Kinderwunschbehandlung:

podcast-Link zu Radiosendung über künstliche Befruchtung

Hallo Ihr Lieben, die aktuelle Sendung von "Fit und gesund", dem Gesundheitsmagazin des Radiosenders hr-INFO ist über künstliche Befruchtung und Kinderwunschzentren, wurde heute und wird morgen und Dienstag gesendet. Hier der link zum podcast, sehr infomativ, reinhören lohnt ...

Paula Mondschein   05.11.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: künstliche Befruchtung
 

Suche Gleichgesinnte für Start künstliche Befruchtung

Hallo, ich darf mich kurz vorstellen. Ich habe einen 6 jährigen Bub und wir versuchen seit 4 Jahren wieder schwanger zu werden. Leider ohne Erfolg habe schon einiges hinter mir und wir haben uns jetzt obwohl alle Werte normal sind entschlossen wahrscheinlich im Juli die ...

Funnyday   21.03.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: künstliche Befruchtung
 

Künstliche Befruchtung bei Insulinresistenz

bin seit 2011 mehrmalige Sternchenmama. Seitdem drehe ich mich nur im Kreis. Schilddrüse war o.k. nun bin ich bei L-Thyroxin 175, HOma Index war o.k.. plötzlich 2,7 (Insulinresistenz). Nun habe ich das Erstgespräch zur künstlichen Befruchtung und frage mich nun ob man mit ...

Micha76   01.08.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: künstliche Befruchtung
 

Künstliche Befruchtung - wie geht ihr damit um?

Hallo liebe Forengemeinde, ich hatte vor Kurzem hier im Forum erzählt, dass bei mir der Kontakt mit Chlamydien festgestellt wurde. Daraufhin habe ich eine Bauchspiegelung bekommen, um festzustellen ob die Eileiter durchlässig sind.. die BS ist Mitte März gemacht worden, ...

Murmeltier1   09.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: künstliche Befruchtung
 

Künstliche Befruchtung in Feldkirch wer noch?

Hallo Zusammen Ich bin 30ig Jahre alt und komme aus der Schweiz. Seit zwei Jahren üben wir nun schon.. Naja und vor einigen Wochen dann der Schock. Beide Eilter komplett dicht und das SG meines Mannes megaa schlecht..Nun bleibt uns wohl nur noch die ICSI.. Wir haben nun am ...

Tindli   30.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: künstliche Befruchtung
 

Kennt ihr jemanden, der künstliche Befruchtung komplett ablehnt?

Hallo, zuerst einmal, es geht mir leider so wie den meisten von euch..... Kiwu besteht schon seit längerer Zeit,....und so weiter und sofort... möchte jetzt nicht die ganze Zatte aufführen. Fazit: wir können nur mit ICSI schwanger werden. Meine Frage steht eh oben: Kennt ...

Sonnblum   04.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: künstliche Befruchtung
 

Künstliche Befruchtung - wie belastend ist es wirklich?

Guten Morgen zusammen, nach einigen erfolglosen Clomizyklen und IUIs tendieren wir dazu unser Glück als nächstes mit einer IVF/ICSI zu versuchen.Ich denke, dass ich mich auch schon recht gut über die Vorgehensweise und natürlich auch die Risiken informiert habe. Trotzdem ...

Honey58   22.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: künstliche Befruchtung
 

Künstliche befruchtung im Ausland.

Hallo Ihr Lieben, Hat jemand von euch schon Erfahrung mit der Künstlichen Befruchtung im Ausland gemacht ? Wenn ja , wo und wie war es? Wie oft muss man hin? ich habe gehört, dass die Erfolgschancen im Ausland größer sind als in Deutschland! Ich habe eine ICSI hinter mir und ...

Asya77   27.12.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: künstliche Befruchtung
 

Nur künstliche Befruchtung :-(

Hallo zusammen, hatte vor ca.2 Monaten eine Bauchspiegelung und da kam leider raus das alles verwachsen,verklebt und die eileiter dicht sind.Das kommt durch eine Eierstockentzündung vor ca.5-6 jahren. Leider kann ich mir keine Künstliche befruchtung leisten:-( Manchmal ...

aniol88   18.09.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: künstliche Befruchtung
 

Künstliche Befruchtung bei "nicht-organischer" Sterilität

Hallo - wir haben ein Problem, versuchen seit 2 Jahren schwanger zu werden, klappt aber nicht, Hauptproblem psychischer Natur - mein Mann kann in den "gewissen" Tagen keine Erektion herstellen - der Druck anscheinend. Ansonsten geht, daher wollen wir künstliche Befruchtung ...

Dimitrina   15.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: künstliche Befruchtung
Die letzten 10 Beiträge im Forum Kinderwunschbehandlung
Mobile Ansicht