Forum Kinderwunsch Forum Erster Kinderwunsch

Forum Bitte noch ein Baby Forum Bitte noch ein Baby
 
 
kostenlos anmeldenLog in
 
 
Kinderwunschbehandlung Kinderwunschbehandlung
von Janina1412 am 05.02.2018, 7:24 Uhr zurück

KiWU, Clomifen + Ovitrelle + Utrogest

Hallo ihr Lieben :)

Da ich bisher keine aktuellen Threads mit genau DIESEM Thema gefunden habe, habe ich mir gedacht ich fange einfach mal an.

Und zwar würde ich mich riesig freuen, wenn sich hier einige die aktuell auch in Hormonbehandlung sind hier zusammen kommen, sich austauschen, miteinander hibbeln und füreinander stark sind.

Ich habe derzeit ein starkes Verlangen nach einem (hoffentlich anhaltenden) Austausch mit Gleichgesinnten, da es ansonsten in meinem Umfeld außer meinem Schatz niemanden gibt, der da irgendwie drüber reden kann und / oder will.

Also, ist gerade jemand in Hormonbehandlung? Oder hat schon positive / negative Erfahrungen damit machen können?

Zu Mir:

Alter: 23 Jahre
Bez.Status: Verheiratet (5 Jahre)

KiWu seit: Anfang an *hihi*
ÜZ: 1. offizieller Übungszyklus mit "Hilfe"

Diagnose bisher: Viel zu lange / unregelmäßige Zyklen

Behandlung: KiWu Praxis
mit Clomifen + Ovitrelle + Utrogest
SG (08.02.) kommt noch sowie auch die Eileiterdurchlässigkeitsprüfung (12.02. ambulant - Ich habe solch eine Angst vor einem negativen Befund). Blutwerte sind zwar da, aber irgendwie blicke ich da noch net recht durch :o

Gut, genug "gequasselt" ich hoffe mal das sich mir jetzt einige anschließen werden und das eine fröhliche Runde gibt :)

LG

Kinderwunsch-Infos

 
Beitrag beantworten
Zurück ins Forum
*10 Antworten:

Re: KiWU, Clomifen + Ovitrelle + Utrogest

Antwort von Lela0302 am 05.02.2018, 7:48 Uhr

Erstmal herzliche Willkommen hier in der „Gruppe“

Du wirst lachen, aber genau dafür sind wir alle hier, um mit gleichgesinnten zu quatschen

Ich hab bei dir jetzt nicht so ganz verstanden, ob du ne Frage hast oder Mädels suchst, die genau das gleich durch machen.

Bei jedem ist es ein anderer Grund warum man in der Kiwu Behandlung steckt oder auch verschiedene Behandlungsmethoden „verschrieben“ werden.

Eileiterdurchlässigkeits Prüfung hatte ich auch schon. Nicht gerade angenehm, aber was macht man nicht alles

 

Re: KiWU, Clomifen + Ovitrelle + Utrogest

Antwort von Janina1412 am 05.02.2018, 8:06 Uhr

Oh, wow :) Guten Morgen,

Es scheint tatsächlich schon jemand wach und hier online zu sein :)
Ich freue mich auf die schnelle Reaktion!

Danke für die Begrüßung :) Ich bin schon relativ lange (eben seit Beginn unseres Kinderwunsches) hier angemeldet, war aber bislang immer nur stille Leserin.
Du hast Recht, ich musste tatsächlich schmunzeln :)

Also, mehr oder weniger ist es beides in einem. Die Frage wäre, ob da eben aktuell auch jemand ist, der des macht oder eben jemand (vermutlich net, die werden fast alle im Schwangeren-Forum rum schwirren :P ) die damit Erfahrungen gemacht haben.
Im Endeffekt erhoffe ich mir hier eine gesellige Runde, die wirklich mitfiebern und sich austauschen will, was gerade bei ihnen passiert, etc. (Vielleicht ohne "ewig" einen neuen Thread zu eröffnen - Um die Truppe dann auch beieinander zu halten und nicht immer suchen zu müssen).

Das die Gründe, weshalb man in KiWu Behandlung ist nicht immer gleich sind (Wir sind ja alle individuell und anders - Was auch gut so ist) ist mir schon bewusst. Auch das die Behandlungen anders aussehen, je nach Befund (Und scheinbar auch behandelnder Ärtze / Praxen / Kliniken) ist mir auch klar, ich habe mich ja wie ich schon sagte ordentlich durch des ganze durch gelesen. Habe viele positive aber leider auch viele negative Erfahrungsberichte gesehen.

Gerne können hier auch die mit texten die schon weiter sind mit IUI, IVF oder ICSI, allerdings denke ich das das nochmal eine "Hausnummer" höher ist (Klingt jetzt vielleicht doof, sorry falls ja).

Hattest du eine BS oder war des auch ambulant (per, ich glaube es heißt Echovist)? Ich habe nicht mal sooooo riesige Angst davor das es schmerzen könnte oder danach alles raus saftet xD Sondern eher davor, das etwas negatives dabei heraus kommt und sich unsere Chancen erheblich verschlechtern.
Und wie schauen bei dir die Chancen aus, wie weit bist du? Vielleicht magst du dich ja einfach dazu gesellen und plaudern :D

Momentan bin ich einfach nur kirre im Kopf und weiß nicht mehr ob ich überhaupt an die Behandlung glauben soll. Auch wenn sich die negativen und positiven Berichte dazu bisher in der Waage halten. Ich weiß, ich mache mich tierisch bekloppt und des sollte man nicht, aber keine Ahnung, des ist eben leichter gesagt als getan.

Sorry für diesen Roman.

 

Re: KiWU, Clomifen + Ovitrelle + Utrogest

Antwort von Lela0302 am 05.02.2018, 8:54 Uhr

Jetzt verstehe ich was du meinst ...

Aber glaube kaum dass das klappt. Denn manchmal ist alles in einem Thread ziemlich unübersichtlich.

Ich stecke mitten in der IVF.
Hatte letzte Woche meine PU und am Freitag den Transfer von 2 Blastos.

Ich bin hin und hergerissen. Mal denke ich: alles gut
Und mal denke ich: alles kacke

Kann deine Angst schon verstehen. Die hatte ich auch. Aber musst das Positiv sehen, wenn sie was finden, können sie was machen. Dann hättest du endlich eine Erklärung warum es so lange nicht geklappt hat.
Vielleicht kommst du dann auch direkt einen Schritt weiter.

 

Re: KiWU, Clomifen + Ovitrelle + Utrogest

Antwort von Janina1412 am 05.02.2018, 9:07 Uhr

Uff, gut :D Also, gut das du mich verstanden hast.

Mh okay... So habe ich des noch net gesehen, das es unübersichtlich wird. Naja, ein Versuch ist bzw. war es Wert :) ich werde jedenfalls dran bleiben und fleißig mitlesen, sowie schauen wer was so zu berichten hat.

Ja, das du doch schon um einiges weiter bist als ich, habe ich eben auch feststellen müssen (Man sollte auch richtig lesen *Shame on me*). Hattest du denn auch die Hormonbehandlung und die hat net angeschlagen? Oder "musstet" ihr direkt zur IVF übergehen und wo ist euer "Problem", also warum klappt es net normal (So wie ich es bisher gesehen habe, hat es bei euch ja schonmal geklappt).

Ich drücke dir jedenfalls ganz ganz fest die Daumen, das es ganz bald klappt! :) Wann geht es denn weiter bzw. wann könnte es was neues geben?

Oh man, ich denke ich verstehe dich ganz gut, mit dem hin und her gerissen sein. Ich bin ja jetzt schon kirre wie sonst was und will garnet wissen wie die 2. ZH wird
Da ist es bei dir sicher noch schlimmer.

Klar, irgendwo sehe oder versuche ich des ganze auch positiv zu sehen, weil eben jetzt was gemacht wird und dementsprechend auch etwas gemacht werden kann (Bei negativem Befund). Aber, wenn das Wörtchen wenn nicht wär... Ich mache mich trotzdem bekloppt

 

Re: KiWU, Clomifen + Ovitrelle + Utrogest

Antwort von Lela0302 am 05.02.2018, 10:54 Uhr

Bei mir liegt es eigentlich nur an der falschen Seite.

Habe meinen Eisprung immer dort, wo kein Eileiter mehr ist. Der wurde mir aufgrund einer eileiterschwangerschaft im September 2016 entnommen.

Wir hatten dann eine stimu aber leider wieder falsche Seite und dann sagte die Ärztin- direkt IVF

Ja und nun hock ich hier und will endlich die Zeit vordrehen können.

Die warterei macht mich wahnsinnig. Aber das ist ja bei uns allen!

 

Re: KiWU, Clomifen + Ovitrelle + Utrogest

Antwort von Janina1412 am 05.02.2018, 11:03 Uhr

Ach okay, oh man.
Des tut mir ja schon irgendwie Leid.

Da freut man sich endlich SS zu sein und dann ist es eine ELSS. Wirklich ärgerlich, vorallem dann wenn dann auch noch ein Eileiter entnommen werden muss.

Darf ich fragen, wie lange des ganze Prozedere jetzt schon andauert? Habe gestern erst eine verrückte Geschichte bezüglich KiWu mit nur einem Eileiter gelesen, da ist des ganze dann glücklicherweise positiv geendet.

Ich hoffe echt für dich / euch, das es jetzt klappen wird :) Des wäre doch echt schön.
Kein Stress mehr, keine ewigen Gedanken und Hibbeleien.

Wie lange darfst / musst du noch warten bis es ggf. Ergebnisse gibt? Dürfte ja laut deinen anderen Beiträgen noch etwas um eine Woche liegen, oder? (Sorry für die doofe Frage, aber mit IVF kenne ich mich eben noch net so aus).

 

Re: KiWU, Clomifen + Ovitrelle + Utrogest

Antwort von sunnydani am 05.02.2018, 11:14 Uhr

Hallo!
Ich bin auch gerade wieder im ersten Behandlungszyklus mit Clomifen.
Ich habe PCO und bekomme von alleine selten bis nie einen Eisprung, also auch unregelmäßige bis gar keine Zyklen.

Ich habe bereits einen 4-jährigen Sohn, der im dritten Zyklus mit Clomifen entstanden ist. D.h. einmal hat es bei uns mit Clomifen bereits geklappt und jetzt hätten wir gerne noch ein Geschwisterchen.
Ende August haben wir mit der Verhütung aufgehört und dann hatte ich mal knapp vier Monate lang keine Regel und bei der Ultraschallkontrolle wieder die, für PCO typischen, vielen, kleinen, unreifen Follikel in den Eierstöcken.
Mein FA hat dann die Regel mittels Primosiston eingeleitet und dann an ZT 3 einen Hormonstatus gemacht. Meine Werte waren dabei so schlecht, dass er gemeint hat, auf natürlichem Wege wird das nichts und wir fangen gleich wieder mit Hormonen an.
Dann musste ich noch einmal die Primosiston-Tabletten nehmen, um den Zyklus zu beenden und im neuen mit Clomifen starten zu können.

Heute bin ich an ZT 15 und habe am Abend wieder Ultraschallkontrolle.
Letzte Woche am Dienstag (ZT 9) hatte ich die erste Kontrolle und da war rechts nur ein Follikel mit 10 mm zu sehen.
Das war bei mir aber bei meinem Sohn auch schon so, dass es trotz Hormonstimulation länger gedauert hat bis zum ES. In dem Zyklus, in dem mein Sohn entstanden ist, hatte ich meinen ES auch erst am ZT 17 gehabt. Deshalb hoffe ich noch, dass es dieses Mal auch was wird und bin schon gespannt auf heute.
Ich hoffe, dass der Follikel heute groß genug ist, um den ES auszulösen.
In der zweiten Zyklushälfte muss ich dann auch Utrogestan (komme aus Österreich, heißt bei uns so, ist aber das gleiche) nehmen.
Also eigentlich alles gleich wie bei dir ;-)

Meine Eileiterdurchgängigkeitsprüfung hatte ich schon im Jahr 2012 gehabt. Da hab ich nämlich eine Eileiterentzündung gehabt und mein FA wollte sicher gehen, dass die Eileiter sich nicht dadurch verklebt hatten. Dort bestand nämlich schon unser erster Kinderwunsch.
Es war dabei zum Glück alles ok und wie durch ein Wunder wurde ich dann sechs Wochen nach der Eileiterdurchgängigkeitsprüfung spontan schwanger zu meinem ersten Sohn. Diesen hab ich aber leider in der 18. SSW still zur Welt gebracht und danach bekam ich von selber keinen einzigen Eisprung mehr, sodass es von alleine nichts wurde und wir dann eben deshalb damals mit Clomifen und Metformin gestartet haben.
Und elf Monate nach der stillen Geburt, im dritten Zyklus mit Clomifen, wurde ich zu meinem zweiten Sohn schwanger.

So, das war jetzt meine Geschichte ;-)
Ich drück dir die Daumen, dass es bald klappt.

Alles Liebe,
Dani

 

Re: KiWU, Clomifen + Ovitrelle + Utrogest

Antwort von Janina1412 am 05.02.2018, 11:37 Uhr

Hallo Dani

Gut PCO scheine ich (denke und hoffe ich) net zu haben, zwar sind die Blutwerte (Wie ich auch zuvor in einem Post schon geschrieben habe) da und verwirren mich auch noch, allerdings hat die Ärztin nichts in die Richtung in die Befunde geschrieben (Nur einen Vitamin D Mangel und eine stark erhöhtes Faktor-V-Leiden.).

Sprich ich soll Vitamin D zusätzlich nehmen und ggf. Heparin. Auch habe ich einen europäischen Notfall Ausweis bekommen, ich weiß net ob des einer von euch kennt oder vielleicht auch hat.

Herzlichen Glückwunsch :) (Ich weiß, vier Jahre zu spät ) Und dann auch noch mit Clomi, des sollte mich ja eigentlich etwas aufbauen. Des klingt aber alles an sich bei dir auch recht spektakulär mit dem PCO und Mens einleiten, etc. Zum Glück *Aufs Holz klopfen* musste ich durch sowas noch net durch.
Ich drücke dir auf jeden Fall ganz feste beide Däumchen, das es heut Abend besser ausschaut und ihr auslösen könnt :) Kannst ja gerne mal berichten, was der Termin ergeben hat.

Oh Nein :( Auch noch eine SG, du Arme! Der Zeitpunkt. Hast du lange gebraucht um damit umgehen und klar kommen zu können?

Bei dir scheint des Clomifen aber an sich echt super anzuschlagen. Wie gesagt, die Daumen sind gedrückt und ich hoffe du berichtest wieder :)

Danke, ich hoffe es auch ganz stark :*
Ebenfalls alles Liebe,
Janina

 

Re: KiWU, Clomifen + Ovitrelle + Utrogest

Antwort von sunnydani am 05.02.2018, 13:44 Uhr

Hallo Janina,

danke! :-) Ja, wir sind sehr, sehr froh und dankbar, dass wir unseren Schatz bekommen durften.
Zumal die Schwangerschaft mit ihm auch nicht gerade leicht war, können wir das sehr schätzen und sind unglaublich dankbar, dass wir ein gesundes Kind haben. Wenn es jetzt noch mit einem Geschwisterchen klappen würde, wäre das natürlich das größte Geschenk überhaupt und würde unsere Familie komplett machen.

Ja, es war eine harte Zeit, als wir unseren kleinen Zwerg gehen lassen mussten und wir sind durch einige Tiefen gegangen. Aber heute kann ich an ihn denken, ohne diesen unerträglichen Schmerz zu spüren. Es gibt zwar immer noch Tage, an denen ich sehr traurig bin, dass ich ihn nicht kennen lernen durfte und an denen ich beim Gedanken an ihn auch weinen muss, aber die schönen Tage überwiegen und es nimmt mir nicht mehr die Luft zum Atmen.
Er wird immer ein Teil unserer Familie sein und mein Sohn weiß auch, dass er einen Bruder hat, der bei den Sternen wohnt. Wir besuchen ihn zusammen am Friedhof, zünden Kerzen für ihn an und er hat eine kleine Gedenk-Ecke bei uns im Haus. Das alles hilft uns damit umzugehen und ihn Teil unserer Familie sein zu lassen, auch wenn er im Alltag natürlich nicht ständig erwähnt wird.

Und danke fürs Daumen drücken! Ja, bis jetzt hat das Clomi bei mir wirklich gut angeschlagen, deshalb habe ich die Hoffnung, dass es noch einmal damit funktioniert. Mein FA will jetzt einmal drei Zyklen damit probieren und wenn es dann doch nicht geklappt haben sollte, schauen wir weiter. Aber jetzt konzentrieren wir uns mal darauf und hoffen das Beste!

Dann halte ich dir fest die Daumen, dass das Vitamin D hilft und du auch ganz bald ein Zwergerl in deinen Armen halten darfst. Es ist ja schon einmal toll, wenn man drauf kommt, woran es liegt, dass man nicht schwanger wird. Dann kann man zumindest Hoffnung schöpfen, dass es mit Hilfsmitteln doch klappt. Ich hoffe, du hast auch dieses Glück wie ich, dass das Clomi bei dir gut anschlägt und du damit schwanger wirst.
Und ich freue mich natürlich auch, von dir auf dem Laufenden gehalten zu werden.

Alles Liebe,
Dani

 

Re: KiWU, Clomifen + Ovitrelle + Utrogest

Antwort von sunnydani am 05.02.2018, 19:59 Uhr

Hi nochmal,

bin gerade vorher vom FA heimgekommen.
Auslösen konnten wir noch nicht, aber es sieht schon ganz gut aus.
Schleimhaut ist gut aufgebaut und im rechten Eierstock sind zwei Follikel mit 16 mm und 17 mm.
Am Mittwoch hab ich die nächste Kontrolle und da werden wir den Eisprung höchstwahrscheinlich auslösen ;-)

Liebe Grüße,

Dani

Ähnliche FragenÄhnliche Beiträge im Forum Kinderwunschbehandlung:

Es hat geklappt! Unsere Geschichte/ Erfahrung mit Metformin, Clomifen, Utrogest

Hallo ihr Lieben, ich bin schon so lange auf dieses Forum unterwegs, und das hier soll mein erster Beitrag sein... Ich wollte meine Erfahrung schreiben, um allen Mut zu machen die am Anfang des Weges stehen. Hier die Zusammenfassung von unserem Weg: Sept 2012 Geburt ...

Mariej136   13.09.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Utrogest, Clomifen
 

Re:2. Zyklus mit Clomifen, Predalon und Utrogest

Hallo ihr lieben, Nun bin ich im 2. Zyklus mit Clomifen predalon und Utrogest im 1  Zyklus hat es nicht geklappt. :( Ich hatte am 0106.2015 meine Periode habe dann am 17.06.2015 mit Metformin angefangen (hatte 1 Woche sehr stark mit Nebenwirkungen zu kämpfen ...

Chantiiy2015   15.07.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Utrogest, Clomifen
 

Clomifen, Predalon und Utrogest

Hallo, ich bin neu hier und möchte mal gerne eure erfahrungen hören. Ich bin in der Kinderwunschklinik in Essen da ich seit 1 1/2 Jahren versuche Schwanger zu werde. Jetzt habe ich heute vor einer Woche also am Montag den 11.05.2015 mit Clomifen angefangen dies solte ...

Chantiiy2015   20.05.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Utrogest, Clomifen
 

Clomifen und Utrogest "auf Verdacht" vom Frauenarzt

Hallo, ich hatte vor zwei Wochen eine Fehlgeburt in der 15.SSW. Es wurde eine große Harnblase und eine Nabelschnurzyste beim Ungeborenen festgestellt. Drei Wochen später hat das Herz nicht mehr geschlagen. Bei dieser Schwangerschaft hatte ich nach dem Eisprung Utrogest ...

rimisak   10.08.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Utrogest, Clomifen
 

Wer kennt sich aus mit Hormonbehandlung, Clomifen, Utrogest...

Ich heiße Jessica, bin 26 Jahre alt und bin verheiratet, mein Mann ist 28 Jahre alt. Wir habe eine Tochter von einem Jahr. Seit Dezember basteln wir an einem Geschwisterchen. Für unsere Kleine haben wir 1 1/2 Jahre gebraucht, da ich PCO mit Zyklen von bis zu 70 Tagen habe ...

Teddy-bear   18.07.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Utrogest, Clomifen
 

Nebenwirkungen clomifen, utrogest?

Hallo zusammen, Ich habe diesen Zyklus clomifen 150 mg genommen. Beim US waren auch 2 Follikel da, die aber leider zu klein waren. Beim 2 US sind sie nicht wesentlich größer geworden. Sollte dann ab zt 16 mit utrogest anfangen. Da ich aber ganz schlimm an den Nebenwirkungen ...

piep2009   18.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Utrogest, Clomifen
 

Clomifen, brevactid 5000 i.e, utrogest ??? (Vorsicht lang)

Hallo Mädels, ich möchte mich gerne aus dem 2.Baby Forum zu euch gesellen. Nach über 2 Jahren üben, sind wir im letzten Zyklus in eine KiWu Praxis gegangen. Bei der Untersuchung war ich ZT12. Da wir in den Urlaub gefahren sind, meinte die FÄ, ich sollte ab ZT17 1x2 ...

Hexle78   19.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Utrogest, Clomifen
 

Nebenwirkungen Utrogest vaginal

Hab gerade gelesen, dass auch viele von euch Utrogtest nehmen. Ich habe mit Gonal F stimuliert und dann mit Ovitrelle ausgelöst. Wir haben GvnP (Geschlechtsverkehr nach Plan) gemacht im zweiten Versuch. Der erste endete leider in einer Eileiterschwangerschaft letztes Jahr. ...

LittleM   02.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Utrogest
 

2. Clomifen-Zyklus ganz ohne Wirkung?

Hallo zusammen, ich wollte mal wissen, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. Zur Vorgeschichte: Mein Sohn kam durch Clomifen zustande, im ersten Clomi-Zyklus, Eisprung erst am 24./25. Zyklustag. Jetzt basteln wir an Kind drei. Mein erster Clomizyklus war TOTAL ausgeprägt. ...

xinghu   02.02.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Clomifen
 

Clomifen

Hallo zusammen Wer von euch nimmt clomifen und in welchem ÜZ har es geklappt? Ich nehme es da 1 Eileiter zu ist. Juni war EL Spülung dann im Oktober sofort Schwanger. Leider in der 8 SSW eine Fehlgeburt
zweifachmama14   22.01.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Clomifen
Die letzten 10 Beiträge im Forum Kinderwunschbehandlung
Mobile Ansicht