Dr. med. Wolfgang Remus

Dr. med. Wolfgang Remus

 

Dr. med. Wolfgang Remus

Rundrücken?

Antwort von Dr. med. Wolfgang Remus

Frage:

Sehr geehrter Herr Dr. Remus

Ich habe bei unserem Sohn damals mit 5,5 Jahren eine Veränderung seines Rückens bzw. seiner Körperhaltung festgestellt.
Die Ärztin hat Rundrücken und Senkfuß festgestellt. Sowie das seine Muskulatur schlaff ist. Die Körperhaltung ist nicht zymethrisch bzw. ausgeglichen. Daraufhin haben wir 6x Physiotherapie verordnet bekommen. Leider, ich glaube erhält man nur 1x /Quatal ein Rezept und noch einmal 1 Rezept erhalten. Einlagen für die Schuhe. Wir nehmen zusätzlich zur Stärkung der Knochen Calcium ein.
Zu meiner Vorgeschichte: ich habe Skoliose und bin knapp einer Rückenoperation entgangen. Mein Mann hat einen starken Rundrücken, man sieht es sogar.
Was können wir als Eltern tun, damit unser Sohn später eine OP oder ein Korsett wie ich es tragen mußte erspart bleibt?
Was ist im Alltag zu beachten. Welche Sportarten er ist jetzt aktuell gerade 6 Jahre sind zu beführworten?

Danke für Ihre Antwort.
Mit freundlichen Gruß Claudia und Sven aus Radeberg

von löwin10 am 28.07.2010, 21:02 Uhr

 

Antwort auf:

Rundrücken?

Hallo,
also schon Senkfuß und Einlagen ist für mich immer ein Grauen. Wenn sich beim Sitzen Ihres Sohnes ein Fußgewölbe zeigt und beim Zehenspitzenstand auch, dann ist es ein Physiologischer Senkfuß und bedarf keiner Behandlung. Einlagen bringen nichts. Das gleiche ist es mit dem Rundrücken. Wenn Ihr Sohn sich gerade aufrichten kann, so ist der Rundrücken lediglich eine Haltungsfrage und nicht immer gleich eine Schwäche. Physiotherapie wird daran nicht viel ändern. Sie sollten Ihren Sohn einen Sport machen lassen, der ihm Spaß macht, nichts spezielles, als Ausgleich zu dem vielen Sitzen. Die Frage der weiteren Entwicklung der Wirbelsäule (es muss nicht unbedingt eine Skoliose oder ein fixierter Rundrücken daraus entstehen) würde ich einem Wirbelsäulenspezialisten überlassen,
der rechtzeitig die Dinge erkennt und Sie richtig berät.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Remus

von Dr. med. Wolfgang Remus am 29.07.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Christoph H. Lohmann - Kinderorthopädie

Rundrücken und Hüftdysplasie

Hallo Dr. Remus, bei meiner Tochter (14 Wochen) wurden mit 5 Wochen eine ausgeprägte Hüftdysplasie beidseits und ein Rundrücken festgestellt. Die Hyftdysplasie wird derzeit erfolgreich mit einer Tübinger Schiene behandelt. Sie trägt sie nun seit fast 10 Wochen und wir hoffen, ...

von Biene81 31.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Rundrücken

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.