Dr. med. Wolfgang Remus

Dr. med. Wolfgang Remus

 

Dr. med. Wolfgang Remus

neuer Befund

Antwort von Dr. med. Wolfgang Remus

Frage:

Am 21.10. hatte ich Ihnen bereits das problem der Hüftreifungsstörung meiner Tochter geschildert. Heute waren wir erneut zur Kontrolle und da sagt mir doch die Ärztin, dass der Alphawinkel nur 1,5° besser geworden wäre. Also der Winkel ist jetzt von 58° auf 59,5° gestiegen. kann denn das wirklich sein? In einem Viertel Jahr nur 3,5° besserung. Also ich weiss nicht was ich davon halten soll? Wir sollen ihr jetzt eine Spreizhose gr. 3 anziehen, immerhin ist sie die Schiene schonmal los. Die letzten Tage waren echt der Horror, sie hat nun gemerkt, dass sie sich ohne Schiene drehenkann, wird dies auch mit der Spreizhose möglich sein? ich weiss, dass ich mir nochmal nen anderen Orthopäden suche, ich kann es einfach nicht glauben. ist es wirklich mgl., dass das nur so langsam besser wird? Wir haben die Schiene tag und nacht angelegt.
Vielen Dank schonmal für die Antwort

von rudiline am 04.11.2009, 12:12 Uhr

 

Antwort auf:

neuer Befund

Hallo,
mit der der neuen Entscheidung kann ich nicht konform gehen. Auch wenn Sie es als eine Erleichterung empfinden, dass die Hüftbeugeschiene nach Bernau (Tübinger Schiene) entfernt wurde, so ist das ganz natürlich für die Gefühle der Eltern. Aber für den Fachmann ist diese Schiene physiologisch und bringt die schnellsten und besten Ergebnisse. Der Übergang auf eine große Spreizhose ist ein Rückschritt und zeigt für mich eine gewisse Unsicherheit.
Versuchen Sie eine klare Entscheidung der jetzt bestehenden Hüftwinkel zu erreichen und sollt eine weitere Therapie notwendig sein, dann versuchen Sie bitte Ihre Abneigung gegen die sinnvolle und sehr physiologische Beugeschiene zu überwinden.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Remus

von Dr. med. Wolfgang Remus am 05.11.2009

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.