Dr. med. Wolfgang Remus

Dr. med. Wolfgang Remus

 

Dr. med. Wolfgang Remus

Nachtrag zu XBeine

Antwort von Dr. med. Wolfgang Remus

Frage:

Sehr geehrter Dr. Remus,

wir haben ab und an noch Kontakt zu der Krankengymnastin, bei der die Kinder wegen Schiefhals und Asymmetrie in Behandlung waren. Ich hatte wegen der Beine unseres SOhne ebenfalls angesprochen. Sie meinte, die Ursache wäre, dass er sehr wenig Spannung in den Knöcheln hätte udn aufgrund eines sehr großen Kopfes immer noch mit dem Gleichgewicht kämpft. So knickt er die Füße nach innen, was automatisch die Knie näher zusammenbringt und dann nach XBeinen aussieht. Heißt das, unser Sohn bräuchte Einlagen? Helfen die überhaupt oder verhindern die eher, dass sich der Halteapparat im Knöchel kräftigt? Soll sowas der KiA begutachten? Oder ein Kinderorthopäde? Oder wird mit 28 Monaten eh noch nichts unternommen? Wie kann man fördern, dass die Knöchel "kräftiger" werden?

Vielen Dank für ihre Antwort im Voraus
MuckelsMama

von MuckelsMama am 30.04.2008, 17:05 Uhr

 

Antwort auf:

Nachtrag zu XBeine

Hallo MuckelsMama,
Je mehr Leute Sie befragen,desto mehr Theorien werden Sie verunsichern. Im Klartext, Ihr Sohn braucht keine Einlagen, die sowieso keinen Einfluss auf das Wachstum der Beine und Füße haben. Mein Rat ist die Vorstellung bei einem sehr erfahrenen Kinderorthopäden, der Ihnen bestätigen soll, dass es sich um ein physiologisches X-Bein handelt,
dann braucht man gar nichts zu tun und kann die Entwicklung gelassen abwarten.
Herzliche Grüße
Dr.Remus

von Dr. med. Wolfgang Remus am 01.05.2008

Antwort:

Ergänzung

Unser Sohn trägt nur außer Haus Schuhe, ansonsten läuft er barfuß. Ich würde Einlagen gerne vermeiden (bin da eher skeptisch).


MuckelsMama

von MuckelsMama am 30.04.2008

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.