Dr. med. Wolfgang Remus

Dr. med. Wolfgang Remus

 

Dr. med. Wolfgang Remus

Kind (16,5 Monate) dreht die Füße stark nach außen

Antwort von Dr. med. Wolfgang Remus

Frage:

Lieber Herr Dr, Remus,

mein Sohn Adrian ist 16,5 Monate alt und kann noch nicht alleine laufen und auch nicht frei stehen. Er läuft nur, wenn man ihm beide Hände gibt und an Gegenständen entlang.

Mir ist schon länger aufgefallen, dass er die Füße stark nach außen stellt, wenn er steht und läuft. Unser Kinderarzt sagt, dass das nicht weiter bedenklich sei und es sich von alleine geben würde.

Jetzt hat mich aber auch die Leiterin beim Kinderturnen (sie ist Physiotherapeutin) darauf angesprochen und meinte ich solle das mal von einer speziellen Physiotherapeutin anschauen lassen.

Wäre es nicht besser, wenn ich den Kleinen direkt einem Kinder-Orthopäden vorstelle? Oder mache ich mich unnötig verrückt?

Viele Grüße

Tine mit Adrian

von Tine_Septembermami am 31.01.2011, 09:34 Uhr

 

Antwort auf:

Kind (16,5 Monate) dreht die Füße stark nach außen

Hallo,
Ihr Kinderärztin hat Recht, es gibt viele Kinder, die mit einer so gen. „Charlie-Chaplin-Stellung“ das Laufen beginnen. Sie können das sehr gut überprüfen, in dem Sie Ihr Kind mit gestreckten Beinen hinlegen und dann drehen Sie die Beine gleichzeitig nach innen (dabei auf die Kniescheiben achten), Sie werden bestimmt sehen, dass die Kniescheiben kaum über die Mittellinie nach innen zu drehen sind. Anschließend drehen Sie die Bein nach außen und dabei werden die Kniescheiben sicher ganz weit nach außen stehen. Das sind auch die Kinder, die zu Beginn sehr wackelig mit nach außen gestellten Füßen stehen. Es ist eine Frage der Zeit und diese Phase geht vorbei.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Remus

von Dr. med. Wolfgang Remus am 01.02.2011

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.