Dr. med. Wolfgang Remus

Dr. med. Wolfgang Remus

 

Dr. med. Wolfgang Remus

KISS Syndrom

Antwort von Dr. med. Wolfgang Remus

Frage:

Hallo,

unsere Tochter ist jetzt fast 6 Monate alt.
Sie ist 6 Wochen vor ET geboren, wurde mit Saugglocke geholt und hatte die Nabelschnur 4x um den Hals.
Jetzt wurde, nach langem hin und her und Behandlung beim Osteopathen und KG, doch das KISS Syndrom bei ihr festgestellt.
Zusätzlich hat sie eine Verformung des Kopfes, da ihre bevorzugte Seite die Rechte ist.
Wir sind mom in der KG mit ihr und man hat uns geraten einen spezialisierten Orthopäden aufzusuchen der sich mit dem KISS Syndrom genau auskennt, da es bei ihr wohl sehr schwierig ist.
Wir machen mom die Vojta Therapie, doch wirklich angeschlagen so wie es sein soll das ist nicht der Fall.
Nun hat uns jemand den Tip gegeben das ein Spezialist in Köln eine Praxis hat. Jedoch hatte diese Person keine Adresse mehr.
Jetzt ist unsere Frage an Sie, was würden Sie uns raten und haben Sie eine Adresse von einem Spezialisten zur Hand? Sollte im Umkreis von 300 km liegen, wir wohnen in der Eifel.
VIelen Dank schon mal.

VG

von cud07 am 14.04.2010, 11:19 Uhr

 

Antwort auf:

KISS Syndrom

Hallo,
wenn Ihr Kind evtl. eine Schräglagedeformität hat, d. h. eine bevorzugte Lagerung mit einer Asymmetrie des Kopfes, so empfehle ich eine sanfte Bobath-Therapie. Die anderen von Ihnen erwähnten Methoden lehne ich ab.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Remus

von Dr. med. Wolfgang Remus am 15.04.2010

Antwort:

Nochmal Rückmeldung erbeten

Hallo

und danke für ihre antwort.
gibt es einen bestimmten grund warum sie die vojta therapie ablehnen?
wir sollen jetzt übungen machen die mir als mutter sehr schwer fallen denn diese übung erscheint mir sehr schlimm (schon fast brutal, mir fällt kein anderes wort dafür ein).

vlg

von cud07 am 15.04.2010

Antwort:

Nochmal Rückmeldung erbeten

Hallo,
genau was Sie beschreiben ist für mich der Grund Vojta strikt abzulehnen. Es ist eine Tortur
für Mutter und Kind und nicht bewiesen, dass diese Therapie besser sein soll als andere Methoden.
Ihren Beschreibungen zufolge, kann mit der Bobath-Therapie in sanfter Weise sicher alles behoben werden.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Remus

von Dr. med. Wolfgang Remus am 15.04.2010

Antwort auf:

KISS Syndrom

Meine Tochter hatte eine lageaysemetrie deswegen auch den Kopf etwas schief sie bekam ein Spezialkissen da ist in der mitte ein Loch drinne da legt man den kopf rein.Es ist zwar nicht ganz weg aber viel besser geworden.
LG Trea

von Trea am 27.04.2010

Antwort auf:

KISS Syndrom

Guten Abend! Unsere Tochter hatte auch das KISS-Syndrom und uns hat nachdem wir beim Osteopathen waren, KG nach Bobath sehr gut geholfen. KG nach Vojta kam für uns nicht in Frage und wurde auch nie empfohlen. Mit dem "Kölner Spezialisten" ist bestimmt Dr.Biedermann (auch Autor-Buch empfehlenswert) gemeint, bei dem wir u.a.ebenfalls waren- von uns aus 400km entfernt, aber es hat sich gelohnt. Was ich nochmal überprüfen lassen würde, ist die Hüftstellung. Unsere Kleine musste letztlich mit 6 Monaten eine Spreizhose tragen, da eine einseitige Hüftdysplasie zu spät erkannt wurde. Unabhängig davon hat sie sich prächtig und relativ "symmetrisch" entwickelt und heute mit 20 Monaten bemerkt man nichts mehr von dem, was mal war. Auch wenn der Weg schwer war, hat sich jeder Schritt bezahlt gemacht! Wir wünschen ganz viel Kraft und einen schönen Abend! Liebe Grüße,F.

von fairy_ am 30.04.2010

Antwort auf:

KISS Syndrom

Schau mal unter www.kiss-kid.de

und dann bilde dir eine eigene Meinung.

Ich würde zu einem der KISS Spezialisten fahren. DR. Biedermann in Köln, Dr. Sacher und DR. Wuttke in Dortmund, DR. Temme in Berlin...!

Sie lösen die Ursachen und turnen nicht nur am Symptom rum wie bei Bobath und Vojter.
Das Interesssante ist übrigens, wenn die Wirbelsäulenblockaden gelöst sind, dann ist die B. Therapie und V. Therapie kein Problem mehr.

Ich vergleiche das aus eigener Erfahrung so.

"Ich habe einen sogenannten steifen Nackewn(das ist nämlich eine Blockade der Halswirbel) und mir empfiehlt Jemand, das ich ganz oft mit meinem Auto rückwärts einparken soll, damit sich mein steifer Nacken verbessert. Ich denke jeder, der mal betroffen war weiss was ich meine. So...und genau das wird mit den armen Babys in der Bobath uns Vojter Therapie auf sogenannter neurologischer Basis gemacht.

Melde dich bitte bei weiteren Fragen.

von MariaJuelich am 10.05.2010

Antwort auf:

KISS Syndrom

Hallo, ich weiß nicht, ob noch Hilfsbedarf besteht, aber aus eigener Erfahrung kann ich ein paar Tipps geben:

Unser Sohn hat auch das KISS-Syndrom und wurde bereits seit dem 3. Monat mit KG nach Bobath behandelt. Da das nicht ausreichte, sind wir zu Frau Dr. Iliaeva in Köln (hat eine eigene Homepage) überwiesen worden. Sie ist Orthopädin und Osteopathin und spezialiesiert auf Kinder. Ich kann sie nur wärmstens empfehlen! Bei ihr wurde unser Sohn eingerenkt, d.h. nach einer gründlichen Voruntersuchung wurden seine Blockaden gelöst. Das klingt nicht angenehm, aber ich glaube immer noch, dass ich als Mutter mehr gelitten habe als mein Kind. Ihm hat es auf jeden Fall geholfen. Nach zwei Wochen wurde KG nach Bobath fortgesetzt, außerdem bekam er manuelle Therapie und eine spezielle osteopathische Behandlung - alles integriert in einer Sitzung, das greift alles irgendwie ineinander. Die Krankengymnastin konnte zum Glück alles machen. Die häuslichen Übungen sind zwar nicht übermäßig beliebt, aber wirklich durchführbar und keine Tortur. Unser Sohn ist mittlerweile fast 9 Monate alt, die Nachuntesuchung im April war gut, seine Blockaden sind derzeit weg, er hat wahnsinnige Fortschritte in der Motorik gemacht und die Asymmetrie nimmt ab (so ist z.b. sein Gesicht fast wieder "gerade"), er befindet sich auf einem guten Weg. Falls noch Fragen bestehen, einfach melden!
LG und alles Gute
Jutta

von irgendwie_anders am 22.05.2010

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.