Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Kinderorthopäde

Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann ist als Orthopäde und Kinderorthopäde besonders spezialisiert mit der Behandlung von Babies und Kleinkindern. Eine besondere Erfahrung besteht in der Behandlung von Hüftdysplasien, Klumpfüßen, speziellen Bewegungsstörungen und anderen Fehlbildungen.

mehr über Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann lesen

Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Beinverkürzung rechts-fühle mich sehr allein gelassen

Antwort von Prof. Dr. med. Christoph H. Lohmann

Sehr geehrter Herr Dr. Remus,

ich möchte Ihnen sehr dafür danken, dass Sie mir geantwortet haben.

Heute waren wir zu unserem Kontrolltermin beim Orthopäden, nun wurde meinem Sohn Manuelle Therapie verschrieben.
Außerdem hat der Arzt bemerkt dass das rechte Knie nun in Valgus-Stellung steht, was ich zwar beim termin im septemper letzten Jahres schon bemerkte,da hat er es aber wohl noch nicht auffällig gefunden. Mittlerweile sticht es aber sehr ins Auge. Zur Antwort bekam ich, dass dies halt nunmal die Begleiterscheinung der Verkürzung sei.
Eine Beckenüberichtsaufnahme inkl. des rechten Beins hat er des weiteren angeordnet.

Und nun meine Frage, diese Valgus-Stellung des Knies ist erst seit ein paar Monaten so extrem. Kann oder sollte da nichts gemacht werden? Ich zweifele mittlerweile wirklich an mir selbst und an meinem Verständnis. Auch die Röntgenaufnahme soll erst Ende August ausgewertet werden.

Auf der Heilmittelverordnung für die manuelle Therapie steht : Diagnose: Coxa valga congenita;Long.Reduktionsdefekt Femur/Fibula,Beckenbl. Muskel- und Sehnenverkürzung, V.a. Hüftdysplasie re. Kontrakturen, Muskeldysbalance, - insuffiziens, - verkürzung

Gut die Hälfte der Dinge die da stehen sind mir gegenüber nie erwähnt wurden. Ich habe eben nachgelesen und coxa valga congenita wäre dann doch eine angeborene Hüftfehlstellung? Auch über Dysplasien habe ich schon so einiges gelesen. Auf was warte ich denn jetzt?
Gibt es denn nur tatsächlich keine Therapie? Das wird doch sicherlich nicht einfach von allein besser.

Mit freundlichen Grüßen

PaulsMama

von PaulsMama2008 am 22.05.2010, 13:16 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Prof. Christoph H. Lohmann - Kinderorthopädie

Beinverkürzung

Sehr geehrter Dr. Remus, ich habe Ihnen vor einiger Zeit schon einmal von der Beinverkürzung meines Sohnes (16 Monate) berichtet, welche von Geburt an besteht. Wir waren nun Anfang September bei einem Kinderorthopäden, der eine Röntgenaufnahme anfertigte. Der Orthopäde ...

von Jannis07 12.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beinverkürzung

echte Beinverkürzung

Sehr geehrter Dr. Remus, mein Sohn wird in Kürze ein Jahr alt. Mittlerweile zieht er sich überall hoch und will nur noch an der Hand laufen. Gekrabbelt ist er nie gerne. Nun hat er von Geburt an eine Verkürzung des rechten Unterschenkels von ca. 2 cm (geschätzt). Sein ...

von Jannis07 19.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beinverkürzung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.