Chefarzt Dr. med. Jan Matussek

Zehenspitzengang

Antwort von Chefarzt Dr. med. Jan Matussek

Frage:

Mein Sohn ist aktuell
17 Minate alt und geht u steht seit Beginn (mit 8 Monaten konnte er auf unserem Schoss stehen) auf Zehenspitzen. Sobald er richtig steht, kippt er um und ist in der Sitzpositzion. Gibt es Trainingsmöglichkeiten?
Wann muss das behandelt werden?

von Aghlp am 28.04.2020, 05:23 Uhr

 

Antwort auf:

Zehenspitzengang

Liebe Familie, liebe Eltern, der Zehenspitzengang bei „frischen“, jungen Gehern ist nichts ungewöhnliches. Viele der Kinder, die früh angefangen haben zu stehen und gehen, tun das. Das spricht für einen hohen Erregungsmuskeltonus, der mitzunehmender Bewegungsreife abgeschwächt wird.
Andersherum können diese Kinder bei Entspannung des überschießenden Muskeltonus oft nicht in der sogenannten normalen Fußstellung stehen.
Jetzt ist das natürlich alles auch eine Altersfrage. Ein vierjähriger Spitzfußgeher ist anders zu beurteilen, als ein Kind im Alter ihres Kindes. Trotz allem muss im Verlauf der nächsten Monate ausgeschlossen werden, dass aus welchen Gründen auch immer die Fersensehne/Achillessehne möglicherweise zu kurz ist. Oder aber es muss auch ausgeschlossen werden, ob das Kind insgesamt einen sehr hohen Muskeltonus hat.
Dies sollten Sie beim Kinderarzt oder Kinder-Orthopäden ansprechen und untersuchen lassen.
Als Übungsprogramm könnten Sie Dehn-Übungen selbstständig im Rahmen von sanften Massagen der Unterschenkel und Füße durchführen.
Dies sollte man sich durch einen Kinder-Krankengymnasten oder Osteopathen zeigen lassen.
Mit freundlichen Grüßen Ihr Jan Matussek

von Dr. J. Matussek am 05.05.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.