Chefarzt Dr. med. Jan Matussek

Frage

Antwort von Chefarzt Dr. med. Jan Matussek

Frage:

Liebes Expertenteam,

1.Seit einigen Tagen beobachte ich wie meine Tochter,5 Monate alt,im Schlaf den Kopf nach hinten überstreckt.Kann es sein,dass sie einfach gern so schläft oder muss ich mir wegen dem KISS Syndrom Sorgen machen und dies bei einem Osteopath abklären lassen?
Sie entwickelt sich gut, sie dreht sich von der Rückenlage in die Bauchlage,sie hebt schon sehr gut den Kopf für längere Zeit,sie greift gezielt mit beiden Händen nach etwas und plappert sehr viel,ein ganz aufgewecktes Baby.

2.Im Kinderwagen liegt sie noch in der Wanne,ab wann kann ich Ihrer Empfehlung nach die Wanne gegen den Sitz tauschen, möchte Wirbelsäule und Hüfte nicht zu früh belasten.

Ganz liebe Grüße

von Meinbaby2020 am 30.07.2020, 08:12 Uhr

 

Antwort auf:

Frage

Liebe Eltern, liebe Familie, die Überstreckung der Halswirbelsäule und des Köpfchens hat an sich nichts krankhaftes, und ist gelegentlich einfach eine bequeme Stellung, die das Kind in seiner noch nicht ausgereiften Motorik des Bewegungsapparates gelegentlich einfach ein nimmt. Da würde ich mir keine Sorgen machen.

Sobald ihr Kind Anstalten macht,
Sich aufzusetzen aus der Rücken oder Seit- Position, können Sie sich den Wechsel der Kinderwagen erlauben.

Mit freundlichen Grüßen, Ihr Jan Matussek

von Dr. J. Matussek am 03.08.2020

Antwort auf:

Frage

Vielen lieben Dank für Ihre Antwort.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Liebe Grüße

von Meinbaby2020 am 04.08.2020

Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.