Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Klinikalltag mit Kindern

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

   

 

Rotaviren

Hallo Herr Prof. Dr. Wirth,

ich war letzte Woche von Montag bis Mittwoch mit meinem Sohn (11 Monate) zur Untersuchung des Kehlkopfes (wegen Pseudo Krupp) in der Kinderklinik. Dort lag auch ein Kind bei uns im Zimmer, bei dem Rotaviren festgestellt wurden. Als ich den Arzt darauf ansprach, daß mein Sohn sich sicher damit angesteckt hat, meinte der nur, es wäre ja nicht so schlimm, je mehr Krankheiten die Kleinen durchmachen, um so weniger anfällig wären sie später. Ich fand diese Antwort eine absolute Frechheit, vor allem jetzt, da mein Sohn seit letzten Donnerstag (Tag nach der Entlassung) Durchfall. Am Donnerstag hat er zudem auch mehrmals erbrochen. Es geht dem Kleinen bis heute nicht gut. Er hatte hohes Fieber und lag immer nur teilnahmlos da.

Eine Stuhluntersuchung hat auch bereits bestätigt, daß es Rotaviren sind.

Nun meine Frage, wie lange besteht Ansteckungsgefahr und sind auch Erwachsene gefährdet?

Gibt es sonst noch etwas im Bezug auf diese Viren zu beachten?

Außerdem wurde mir gesagt, daß das Gesundheitsamt zu uns nach Hause kommen wird. Was genau wollen die denn?

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Liebe Grüße

Doreen

von Doreen am 19.03.2001, 20:32 Uhr

 
 

Antwort:

Rotaviren

Die Aussage des Arztes, wenn sie so gesagt wurde, war unüberlegt. Aber Rotaviren sind die Ursach von etwa 70% der Durchfallserkrankungen und daher weit verbreitet. Warum das Gesundheitsamt kommen soll, weiß ich nicht. Die Ausscheidung kann Tage bis Wochen dauern, bei normalen Stühlen wird sie aber unwahrscheinlich. Eine spezifische Behandlung ist nicht erforderlich und auch nicht möglich.

S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 19.03.2001

Antwort:

Rotaviren

Hallo Doreen!
Wenn die Viruserkrankung gemeldet worden ist,meldet sich das Gesundheitsamt automatisch.Es ist aber nichts schlimmes,denn sie klären nur darüber auf,welche Vorsichtsmaßnahmen ergriffen werden müssen.Sie lassen dann Händedesinfektion und Behälter für drei Stuhlproben da.Die muß man dann alle 2 oder 3 Tage mit einer Stuhlprobe füllen und abschicken.Wenn dann alles in Ordnung ist hörst du auch nichts mehr.Wenn du mehr wisen möchtest,kannst Du mir unter folgender e-mail schreiben.4hofis@gmx.de

von Angelika am 20.03.2001

Antwort:

Rotaviren

Also ich kann mir kaum vorstellen, daß das Gesundheitsamt wegen jeder Rotavirusinfektion in die Haushalte geht, denn die Infektion ist extrem verbreitet. Wenn sie es dennoch tun, scheinen sie viel Zeit zu haben.

S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 21.03.2001

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.