Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Klinikalltag mit Kindern

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

   

 

Rezidivierende Apnoe

Hallo Proffessor Wirth,

mein 10 Monate alter Sohn hatte mit 10 Wochen des öfteren Atemstillstände, weswegen er einen Monitor bekam. Den letzten ernsthaften Alarm hatten wir (Gott sei Dank) als er 6,5 Monate alt war, danach ging es stetig bergauf.
Herausfinden woran es genau gelegen hat konnte man trotz meiner Ansicht nach sorgfätigen Untersuchungen (EEG, EKG, Schlaflabor, div. Blutuntersuchungen, Sono, neurolog. Screening, Augenarztkonsil...) nicht. Meine Frage ist nun: Muß bei einer solchen Anamnese des erstgeborenen Kindes das 2. auch sicherheitshalber überwacht werden? Darüber wäre ich persönlich sehr froh, denn bei Oliver sagten mir die Ärzte, ich könne froh sein, daß ich seinen Aussetzer bemerkt habe, da er ansonsten höchstwahrscheinlich nicht mehr leben würde...
Ach ja, Oliver war ein voll ausgetragenes Kind (ET+10) 3000g, 53cm und 34 KU. Ich habe während der SS nicht geraucht und auch in der Wohnung herrscht Rauchverbot. Zudem haben wir von Anfang an alle Regeln die in SID-Ratgebern gegeben werden befolgt (Schlafsack, Schnuller, Rückatmung vermeiden usw.)

Vielen Dank für Ihre Antwort
Jane Grey

P.S. Stimmt es, daß die Grenze von SID betroffenen Kindern von einem auf zwei Jahre erhöht wurde?

von Jane Grey am 06.12.2000, 20:37 Uhr

 
 

Antwort:

Rezidivierende Apnoe

Liebe Jane,

ich denke, dass bei Symptomfreiheit eine Überwachung über ein Jahr ausreicht, ganz sicher ist man sich leider nie.

Das zweite Kind ist nicht notwendigerweise gefährdet. Wenn Sie aber eine Monitorüberwachung wünschen und Sie davon profitieren, indem Sie selbst auch sicherer werden, sollten Sie mit dem Kinderarzt sprechen und dies auch machen.
Es gibt leider bei den meisten Kindern keine fassbaren Ursachen für die beschriebenen Phänomene.

Gruß

S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 06.12.2000

Antwort:

Herzfrequenz

Unsere Kinder (Zwillinge) sind in der 33SSW mit je 1600gr gesund geboren worden. Durch gelegentliche Apnoen (Atemaussetzer) in der Klinik bekamen wir Ueberwachungsgeräte (Monitore für Herz und Atemfrequenz) mit nach Hause. Jetzt sind die Jungs 5 Monate alt (3 Monate nach berechtene Termin) und einer hat nun regelmaessig (2-3 mal die Woche)in der Tiefschlafphase Herzfrequenzen von unter 80 Schlägen /min. Er wacht von dem Alarm des Monitors auf, einmal waren es sogar 4 Alarmierungen bei sonst nur 1 Alarmierung in einer Nacht. Das Monitorgeraet ist in Ordnung, die Atmung setzt dabei nicht aus !

Das Kind war im Krankenhaus zur Beaobachtung, ohne p. Befund. Blut ebenfalls OK.

Was kann ich tun, der naechtliche Alarm des Geraetes ist zermuerbend. Die Aerzte meinen, es wuerde sich auswachsen.

Danke im Voraus,
Tom Multer

von Tom Multer am 15.02.2001

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.