Prof. Dr. med. Stefan Wirth

Klinikalltag mit Kindern

Prof. Dr. med. Stefan Wirth

   

 

Frühchen

Lieber Prof. Dr. Wirth!

Ich weiß nicht genau, ob ich bei ihnen im Forum richtig bin, am besten ich schildere einfach mal mein Problem.

Ich bin schwanger, heute genau 34+6 SSW!

War heute eigentlich zur normalen Vorsorge beim Frauenarzt, hatte aber auf dem CTG leichte Wehen und als der Frauenarzt nach dem Muttermund tastete, stellte er fest, daß das Baby schon zeichnet. Der Muttermund ist aber noch zu. Hinzu kommt, daß das Baby noch in BEL liegt.

Jetzt meine erste Frage: mein Frauenarzt zog bei mir auch eine spontane Geburt in BEL in Erwägung, da ich bereits eine Tochter habe, die komplikationslos vaginal auf die Welt kam. Er meinte aber auch, daß so eine Geburt auf jeden Fall auch ein Risiko für das Kind darstellen würde, welche Risiken sind das genau und wie schaut es da bei einem Frühchen aus, ist das Risiko einer BEL-Geburt noch höher, als bei einer vaginalen Geburt?? Halten Sie in diesem Fall eher einen Kaiserschnitt oder eine normale Geburt für sinnvoll, wenn es nur um das Kind geht?

Mein Frauenarzt meinte nun auch, daß die Kleine jetzt auf jeden Fall noch mindestens eine Woche im Bauch bleiben sollte, er rechnet laut Ultraschall damit, daß sie so in 1-2 Wochen ein Gewicht von annähernd 2500 g hat und somit nicht mehr in die Kinderklinik müßte.
Nun meine zweite Frage: wenn sie wirklich jetzt schon käme und in die Klinik muß, was wird dort in der Regel mit Frühchen gemacht?

Ich danke ihnen schon jetzt für ihre Mühe, bin halt etwas verunsichert.

Liebe Grüße
Julia

von Julia am 12.03.2002, 20:31 Uhr

 
 

Antwort:

Frühchen

Die gynäkologischen Fragen dann ich Ihnen nicht beantworten, ich wäre bei einer BEL mit einer Spontangeb. vorsichtig. Aber ich bin gar nicht überzeugt, dass das Kind in den nächsten Tagen kommt.
Bei einem FG der 34. SSW dürfte keine schweren Komplikationen mehr auftreten, in der Kindreklinik wird das Kind überwacht und mit den entsprechenden Maßnahmen versorgt, damit keine Unterzuckerung, Unterkühlung usw. auftreten, manche haben eine Trinkschwäche und müssen sondiert wreden. Aber das kann man abwarten.

Gruß

S. Wirth

von Prof. Dr. med. Stefan Wirth am 13.03.2002

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.