Gaby Ochel-Mascher

Kinderbetreuung in der Tagespflege

Gaby Ochel-Mascher

   

 

werde tagesmutti und brauche antworten...

...ich qualifiziere mich gerade zur tagespflegeperson und blicke überhaupt nicht mehr durch! habe jetzt erfahren, das man das einkommen aus der öffentlichen kinteragespflege ab 2008 versteuern muss.

wenn ich pro kind für einen ganztagesplatz hier bei uns 345,42 euro bekomme, wieviel bleibt mir dann noch?

denn ich muß unsere existenz ja auch sichern und wir beziehen ja extra ein haus.

danke im voraus nicole

von amilyzauberfee2005 am 02.05.2007, 14:41 Uhr

 
 

Antwort:

werde tagesmutti und brauche antworten...

Hallo amilyzauberfee2005

Ja, es ist richtig, dass lt. Bundesministerium der Finanzen ab dem 01.01.2008 neue Einkommensteuerrechtliche Behandlungen der Geldleistungen für Kinder in der Kindertagespflege anstehen. Wie dies genauer aussieht, können sie unter wwww.bundesfinanzministerium.de unter der Rubrik „Steuern-Veröffentlichung zu Steuerarten – Einkommensteuer“ einsehen.

Eine Tagespflegemutter übt eine selbstständige Tätigkeit aus und erhält dafür einen gewissen Stundenlohn, wenn sie über „Privat“ ein Kind betreut. Arbeitet sie mit dem Jugendamt zusammen, so erhält sie eine Aufwandspauschale und braucht davon – ab 2008 - nur die „Kosten der Erziehung“ als Einkünfte anzugeben, die bis Ende 2007 nicht angerechnet werden.

Hierin steht u.a., dass bei der Ermittlung der Einkünfte aus selbstständiger Arbeit aus Vereinfachungsgründen anstelle der tatsächlichen Betriebsausgaben von den erzielten Einnahmen 300,00 € je Kind und Monat pauschal als Betriebsausgaben abgezogen werden. Diese Pauschale bezieht sich auf eine Betreuungszeit von 8 Stunden und mehr pro Kind und Tag und sie ist bei geringerer Betreuungszeit anteilig zu kürzen.

Es ist absolut wichtig, dass eine Familie ein sicheres Grundeinkommen hat, wenn die Mutter sich überlegt, ihre Kinder selber groß zu ziehen und darüber hinaus zwei bis drei Betreuungsplätze für andere Kinder anbietet, die sie wie ihre eigene Kinder fördern und mit erziehen möchte.

Das „Einkommen“ aus der Tagespflege ist eine Anerkennung Ihrer Förderleistung, damit können sie jedoch nicht alleine eine Existenz sichern.

Freundliche Grüße
Gaby O-Mascher

von Gaby Ochel-Mascher am 07.05.2007

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.