Gaby Ochel-Mascher

Kinderbetreuung in der Tagespflege

Gaby Ochel-Mascher

   

 

welcher Kindergarten?

Hallo!
Wir sind momentan in einem Zwiespalt und wissen nicht in welchen Kindergarten wir Finn (2 ½) schicken sollen.
Folgendes Problem
Der Kindergarten in dem Finn für nächstes Jahr im Sommer angemeldet ist, hat bereits mehr Anmeldungen als Abgänge. Es gibt dort nur eine Vormittagsgruppe und es sieht bislang nicht danach aus, als würde noch eine weitere Gruppe eröffnet werden.
Der KiGa nimmt Kinder aus drei oder vier umliegenden Dörfern auf die alle zu einer Gemeinde gehören. Es werden voraussichtlich alle Kinder aus diesem KiGa in eine Grundschule kommen.
Da wir es gern hätten dass Finn nächstes Jahr in den KiGa kommt, habe ich jetzt noch einen weiteren KiGa unserer Gemeinde angerufen, der aber eigentlich nicht für uns „zuständig“ ist. Dieser KiGa hätte wiederum einen Platz frei ab dem 3. Geburtstag (März) von Finn, also auch unter jährig. Dort würde Finn aber noch keine Kinder kennen und wahrscheinlich nicht mit denen zur (Grund-)Schule gehen. Auch ist der KiGa weiter entfernt, so dass wir immer mit dem Auto hinfahren müssten.
Jetzt stellen sich uns folgende Fragen:
Schicken wir Finn lieber jetzt in den anderen KiGa aus unserer Gemeinde oder warten wir bis wir in unserem „zuständigen“ KiGa einen Platz bekommen?
„Schadet“ es Finn wenn er sich mehrmals komplett an neue Kinder gewöhnen muss? (Kiga – Schule)
Wenn wir warten, sollen wir ihn dann vielleicht doch noch für ein Jahr woanders anmelden (betreuter Spielkreis ohne Mütter)? Oder wär das dann auch wieder zu viel Umgewöhnung?
Welche Empfehlung können Sie uns geben?

Ach, zur Info noch, wir wohnen recht abgeschieden vom Dorf und haben auch keine direkten Nachbarn, Kontakt zum Dorf besteht momentan sehr minimal (Kinder sind meist schon etwas älter), Kontakt zu anderen Kindern besteht beim Kinderturnen oder Krabbelgruppe (löst sich aber Ende des Jahres auf).

Entschuldigung ist etwas länger geworden, aber ich wußte nicht wie ich Ihnen sonst unser Lage schildern sollte.

Liebe Grüße und vielen Dank im voraus.
coryta

von coryta am 18.10.2006, 13:46 Uhr

 
 

Antwort:

welcher Kindergarten?

Hallo Coryta,
wenn Finn den Kindergarten besuchen darf, in der die Gruppe dann später gemeinsam in die Grundschule wechselt, ist das eine positive Sache. Es entwickeln sich ganz langsam in der Kindergartenzeit kleine Freundschaften, die sich in der Grundschulzeit intensivieren.

Bedenken sollten Sie auch, dass erste Sozialkontakte unter den Kindern eventuell dann auch nachmittags stattfinden und wenn diese dann örtlich zu weit entfernt sind, wird es mit einem Freundbesuch schwierig.

Wie wäre es, die „Aufnahmewartezeit“ mit dem Gemeinde-Sportverein nachmittags auszufüllen, in dem Finn zum Beispiel ganz langsam mit Kindern im Turnverein oder Fußballverein Kontakte aufnehmen lernt.

Freundliche Grüße
Gaby O-Mascher

von Gaby Ochel-Mascher am 24.10.2006

Antwort:

welcher Kindergarten?

Hallo coryta,
mein Sohn ist auch 2,5 Jahre alt und besucht ein Kindergarten in einer anderen Gemeinde.Nico hat sich innerhalb von 2!!! Wochen super eingelebt.
Wir wollten ihn dann sobald er ein Platz in unserer Gemeinde hat wechseln lassen, aber ich sehe wie sehr es ihm dort jetzt gefällt,und nach langem ringen haben wir uns entschieden , das Nico die ganze Zeit in dem jetzigem kiga bleibt. Er muß dann zur Grundschule in unsere Gemeinde, aber ich denke die Kinder sind dann in einem Alter wo sie das verstehen und er wird neue Freunde finden.
Wir gehen, aber auch in den Sportverein in unsere Gemeinde, daher kennt er ja auch schon Kinder die später mal mit ihm zu Schule gehen.
Wir wohnen auch auf dem Land ich müßte mein Sohn also auch immer fahren.
Manchmal geht es nicht anders wenn man darauf angewiesen ist zu arbeiten.
eider ist der Text sehr lang, hoffe es hilft dir.
Gruß Annic2004

von Annic2004 am 26.10.2006

Antwort:

welcher Kindergarten?

Danke für die Infos!
Leider konnte sich der Kindergarten aus dem Nachbarort noch nicht äußern und deshalb war noch keine Entscheidung möglich. Ich werd jetzt noch mal die Mütter aus dem Dorf fragen wie das Mutter-Kind-Turnen dort läuft. Wir sind schon in einem Sportverein, aber eben in der Nachbarstadt.
LG
coryta

von coryta am 26.10.2006

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.