Gaby Ochel-Mascher

Kinderbetreuung in der Tagespflege

Gaby Ochel-Mascher

   

 

Tagespflegekosten Übernahme

Hallo!

Meine Tochter (23 Mon) ist einen halben Tag pro Woche (11-17.30) bei einer Tagesmutter, die den Tagespflegeschein hat. Ich bezahle 5 Euro/Stunde (Essen inklusive). Da ich Freitags ganztags arbeite, hat meine Nachbarin (eigene Kinder 8,5 und 2 Mon), die direkt neben uns wohnt mir angeboten, Lily Freitags von 8 - 17.30 zu nehmen. Sie will nur 25 Euro pro Tag, d.h. rund ca. 2-3 Euro/Stunde. Sie ist aber keine "ausgebildete" Tagesmutter. Besteht trotzdem die Chance, dass ich über die wirtschaftliche Jugendhilfe einen Zuschuss bekommen kann? Ich bin alleinerziehend und selbständig (ICH-Ag). Werden die Anträge individuell entschieden oder gibt es Vorgaben? Vielen Dank, Holli

von Holli71 am 05.07.2006, 09:38 Uhr

 
 

Antwort:

Tagespflegekosten Übernahme

Hallo Holli,
wie Sie wissen, ist der Stundensatz mit jeder Tagesmutter frei auszuhandeln, es sei denn, das Jugendamt zahlt direkt an die Tagesmutter, dann gelten die Stundensätze, die das jeweilige Jugendamt festlegt hat. Dies kann regional sehr unterschiedlich ausfallen.

Wenn Ihre Nachbarin Ihr Kind regelmäßig betreuen möchte, dann benötigt sie keine Pflegeerlaubnis, wenn sie weniger als 15 Stunden und nicht länger als 3 Monate Ihre Tochter betreut. Ansonsten ist es besser, wenn sie sich mit dem für Sie zuständigen Jugendamt in Verbindung setzt.

Sollten Sie zu den gering Verdienenden gehören, dann haben Sie die Möglichkeit einen Antrag auf Kostenbeitrag bei Ihrem zuständigen Jugendamt zu stellen. Die Bemessungsgrenze können Sie jedoch nur beim Jugendamt in Erfahrung bringen, da es auch hier je nach Bundesland und Kommune unterschiedliche Vorgaben gibt.

Freundliche Grüße
Gaby O-Mascher

von Gaby Ochel-Mascher am 09.07.2006

Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.