Gaby Ochel-Mascher

Kinderbetreuung in der Tagespflege

Gaby Ochel-Mascher

   

Antwort:

Kita Anspruch

Hallo,
wir wohnen in Wuppertal/ NRW.
Tatsache ist, das wir nicht die einzigen sind, denen es evtl. so ergangen ist. Bekannte von uns haben ihr Kind 2007 angemeldet für 2010 und haben im letzten Jahr von beiden Kitas eine Absage bekommen mit der Begründung: Zuviele Geschwisterkinder, Konfessionverschieden(!). Sie muß jetzt auch ihren Kleinen in 3 Km Entfernung, nur mit dem Auto erreichbar, jeden Tag unterbringen.
Eine Leiterin erzählte uns, das sie für 8 Freie Plätze in diesem Jahr über 100 Anträge hatte. Wir haben uns schon gewundert, wo die 100 Kinder herkommen, da wir im kleinsten Ortsteil wohnen der sogar etwas abgelegen ist und nicht wirklich Kinderreich ist. Es kann doch nicht sein, das Eltern ihre Kinder mit dem Auto jeden morgen dort hinbringen und wir direkt nebenan wohnen und keinen Platz bekommen.
Ich habe echt Angst, dass ich wegen solcher Ablehnungen meinen Job aufgeben müsste, weil ich die Zeit nicht aufbringen kann. Der wäre mir ziemlich sicher geblieben.
Aber ich kann mein Kind auch nicht jeden morgen antreiben 3km, bei jedem Wetter, dann noch über eine lange Autobahnbrücke zu spazieren. Das ist doch für ein kleines Kind unmenschlich.
Ich werde wohl regelmäßig nachfragen müssen ,wie noch meine Chancen stehen und bei Absagen mich an das Jugendamt wenden. Allerdings werde ich danach wohl noch immer vor der gleichen Situation stehen, da ich mir dann mit Sicherheit bei den Leiterinen keine Freunde gemacht habe.

Vielen Dank für Ihren Rat

von tattie am 23.06.2010, 09:12 Uhr

 
 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.