Gaby Ochel-Mascher

Kinderbetreuung in der Tagespflege

Gaby Ochel-Mascher

   

Antwort:

KiGa-Start und Veränderung

Hallo schlumpfen,
hier wie versprochen die Antwort meines befreundeten Kindergartenleiters:
zur 1.Frage bzgl. kleiner Tochter:
"Direkt zu gehen wäre eine Möglichkeit. Dann macht man es Mutter und Kind leichter. Oft ist es so, dass die Mutter eigentlich das Problem hat und dieses dann unbewusst auf das Kind überträgt. Es ist nun mal leider so, dass dieser Ablösungsprozess nicht ganz ohne emotionale Probleme von statten geht. Wichtig ist auch mit den Erzieherinnen zu sprechen deren Meinungen und Vorschläge zu hören."
Zur 2ten Frage bzgl. älterem Sohn:
"In diesem Fall könnte man über eine frühere Einschulung nachdenken. (Ich bin eigentlich kein Freund davon!) Aber in Ausnahmefällen , und das Kind ist schon 6 Jahre alt, sollte das eine Überlegung wert sein. (Ist wahrscheinlich jetzt zu spät.) Denkbar wäre auch ein Gruppenwechsel um dem Jungen neue Anregungen und neue Freunde nahe zu bringen und ihm den Stress mit seiner kleinen Schwester zu ersparen."
Freundliche Grüße
Gaby O-Mascher

von Gaby Ochel-Mascher am 04.09.2010

 
 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.