Gaby Ochel-Mascher

Kinderbetreuung in der Tagespflege

Gaby Ochel-Mascher

   

Antwort:

KiGa-Start und Veränderung

Hallo schlumpfen,
ich würde Ihre Anfrage gerne an meinen Kindergartenleiter weiterleiten, da er bei speziellen „Kindergarten-Fragen“ der kompetente Fachmann ist. Z.Zt. macht er jedoch Urlaub, so dass ich gerne wieder auf Sie zurückkomme, sobald er mir geantwortet hat.

Vorab kann ich Ihnen aber bereits sagen, dass Sie Ihrer kleinen Tochter noch eine längere Zeit geben müssen, sich ins Kindergartengeschehen einzuleben. Da ist der Abschiedsschmerz für Ihre Kleine am Morgen für die ersten Wochen/Monate noch sehr präsent. Das gibt sich jedoch mit der Zeit, wenn Sie merkt, dass Sie emotional nicht mehr mitleiden und loslassen.

Es ist wirklich schade, dass Ihr Großer einen Teil seiner Freunde gehen lassen musste und er zurück bleibt. Da hilft nur aufmuntern und seine Stärke nutzen, dass er als Großer den Kleineren viele Dinge zeigen und erklären kann. Sicherlich sind hier auch die Erzieherinnen gefordert, ihn mit Vorschularbeiten für die älteren Kinder abzulenken.

Es ist verständlich, dass er leidet, wenn seine kleine Schwester noch mit dem Abschiedsschmerz kämpft. Sicherlich können Sie ihm verständlich machen, dass die Umstellung von zu Hause in den Kindergarten bei ihm früher auch mit Tränen abgelaufen ist. Er kann helfen, seine kleine Schwester vom Abschied abzulenken.

Freundliche Grüße
Gaby O-Mascher

von Gaby Ochel-Mascher am 24.08.2010

 
 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Beiträge
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.