Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

An Dr. Busse und auch Mitmamis - nächtliche Nachtphasen

Lieber Dr. Busse,
ich habe mir das von Ihnen empfohlene Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen" gekauft. Ich finde es - entgegen vieler Meinungen hier im Forum - sehr informativ, würde aber den "Behandlungsplan" doch auch nicht anwenden, sondern lieber nach der Methode "beruhigen und streicheln" vorgehen.
Soviel nur kurz zu meiner Einstellung.

Nun habe ich im ersten Schritt begonnen, 2 Tagesschläfchen einzuführen, da wir bis dahin keinerlei Rhythmus hatten. Klappt schon gut, nur dadurch, dass ich meine Tochter zuvor ein bisschen "wachhalte" (lt. Buch), schläft sie danach relativ lange. Gestern und vorgestern hat sie vormittags eine dreiviertel Stunde und nachmittags 3 STunden am STück geschlafen! Danach war sie jeweils mehr als 4 Stunden fit (ohne "künstliches" Wachhalten). Aber - in der Nacht hatte sie dann jeweils Wachphasen von 1 Stunde, wo sie in ihrem Bett geturnt hat, und morgens ist sie zur üblichen Zeit aufgewacht.

Da meine Süsse bei jedem und allem immer so unregelmässig war, ist es schwer, herauszufinden, woher diese Wachphasen kommen. Sie hatte diese Wachphasen vorher auch schon, wo sie tagsüber weniger geschlafen hat und genauso hatte sie nachts keine Wachphasen, obwohl sie tagsüber manchmal bis zu 5 Stunden schlief.

Im Schnitt kommt sie auf 15 STunden Schlaf, aber an manchen Tagen sind es eben nur 13, an manchen 16... (Sie ist auch beim Essen so sprunghaft!)

Wie ist das nun mit den regelmässigen Tagesschläfchen? "Bestimmen" die Eltern, wie lange ihr Kind tagsüber zu schlafen hat? Das geht aus dem Buch nicht ganz hervor.

Danke fürs Zuhören
Miryam

von Miryam am 30.04.2001, 07:38 Uhr

 

Antwort:

An Dr. Busse und auch Mitmamis - nächtliche Nachtphasen

Liebe Miryam,
letztendlich entscheidet das Kind, wann es müde ist, typischerweise gibt es aber bei den meisten Babys ein Tief am Vormittag und so gegen 13 bis 14 Uhr.
Am besten nützt man dann diese zeiten, wo man ja merkt, d ass ein Kidn quengelig und müde wird, um die feste Gewohnheit einer Pause einzuführen und das Kind in einem abgedunkelten Raum in sein Bettchen zu legen.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 30.04.2001

Antwort:

Wachphasen natürlich, nicht Nachtphasen; bin halt nicht ganz ausgeschlafen ;-))

ot.

von Miryam am 30.04.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.