Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

zu oft Nureflex?

hallo herr dr. busse,

mein sohn (14 monate ca. 11kg) hat gestern aufgrund von hohem fieber und katharrhalischer otits 3 x täglich nureflex (20mg) 5 ml für 4 tage verschrieben bekommen.
hatte ihm gestern in der früh so gegen 7h ohnehin schon eine dosis (5ml) wg. des hohen fiebers gegeben, kia meinte dann, er hätte wohl auch ohrenschmerzen und gab ihm um ca. 11.45h die halbe Dosis, also 2,5 ml (weil ich nicht genau sagen konnte, wann er die morgendosis von mir bekommen hatte). ich habe meinem sohn dann um 18 h nochmal 5 ml gegeben. in der nacht hat er hoch gefiebert und ich habe ihm um 1h wieder 5 ml gegeben, weil ich dachte, dass ohnehin 7 std. dazwischen wären, daran dass er dann in 24 std. eigentlich 4 x nureflex bekommen hat, bin ich leider erst im nachhinein aufgrund meiner "schlafmangelbedingten verblödung" gekommen. er hat also in 24 std. 3 x die volle dosis und eine halbe noch dazu gekriegt - kann ihm das geschadet haben?
was mir noch aufgefallen ist: er hatte schon mal in der nacht nach der pneumokokkenimpfung vermehrte einschlafzuckungen, die ihn auch immer wieder geweckt haben (so wie 1 kurzes zusammenzucken durch erschrecken), dazwischen ist das jetzt 2 monate nicht vorgekommen, gestern nacht hat er das wieder rel. oft gehabt, obwohl der nureflex zu diesem zeitpunkt das fieber schon gesenkt hat - kann das trotzdem vom fieber oder auch vom nureflex kommen? habe damals nach der Impfung mit dem kia gesprochen und der meinte, wenn er das sonst nicht oder höchstens vereinzelt hätte, dann kommt das von fieber/impfbedingter unruhe und sei nicht bedenklich.

vielen dank im voraus für die beantwortung meiner fragen!
v.

von valeriana am 20.08.2014, 10:50 Uhr

 

Antwort:

zu oft Nureflex?

Liebe N.,
die Dosis, die der Kinderarzt verordnet hat und die ja auch im Beipackzettel angegeben ist, sollte immer eingehalten werden, um das Risiko von Nebenwirkungen so gering wie möglich zu halten - bei jedem Medikament. Eine einmalig gering erhöhte Tagesdosis von Ibuprofen ist aber nichts dramatisches und kein Anlass zur Sorge.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 20.08.2014

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.