Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Weinerliches Kind!

Hallo Herr Dr. Busse,

unser knapp 3 Jähriger ist zur Zeit ziemlich quengelig. Zur Vorgeschichte: Letzte Woche hatte er eine Halsentzündung mit Fieber. Der Abstrich ergab einen leichten Streptokokkenbefall, der allerdings nicht mit Antibiotika behandelt wurde da es ihm wieder gut ging. Zwei Tage war er dann Fieberfrei und von Halsschmerzen haben wir nichts mehr mitbekommen. Am dritten Tag stieg das Fieber abends wieder auf 39 Grad. Am Tag danach habe ich ihn nocheinmal beim Kinderarzt vorgestellt. Dort wurde das Blut untersucht das keinerlei Entzündungszeichen aufwies. Lediglich aber einen geringen anstieg der weißen Blutkörperchen. Ich solle evtl. Fieber oder Schmerzen weiterhin mit Fieberzäpfchen behandeln. Dies war aber nicht nötig.

Dann hatte ich eine schmerzhafte Halsentzündung mit Fieber. Und jetzt hat es meinen Mann erwischt der eine Mandelentzündung hat.

Unser Sohn Felix schläft zur Zeit auch sehr unruhig. Wacht auf wirft sich hin und her und sagt dabei aua. Hierbei läßt er sich kaum beruhigen. Da ich nicht mehr wußte was ich machen sollte hab ich ihm dann ein Zäpfchen gegeben. Erst als mein Mann kam hat er sich beruhigt und hat weitergeschlafen.

Er ist halt sehr quengelig und sehr anhänglich.
Sind das evtl. Nachwirkungen seiner eigenen Erkrankung? Kann er vielleicht nicht verkraften das sein Papa krank ist? Oder hat er Angst? Oder müßen wir mit einem Rückfall rechnen?

Ist leider sehr umfangreich geworden.

Danke!
Viele Grüße
Michaela

von Michaela am 22.05.2001, 10:40 Uhr

 

Antwort:

Weinerliches Kind!

Liebe Michaela,
eine Streptokokkeninfektion sollte immer mit einem Antibiotikum behandelt werden, denn sonst kann die Erkrankung sehr lange andauern, das Kind bis zu 6 Wochen viele anstecken (wie diesmal seine Eltern!) und das Risiko von Folgeerkrankungen an Nieren, Gelenken und Herz ist erhöht. Was das Problem jetzt bei ihrem Sohn ist, kann ich leider aus der Ferne nicht beurteilen. Ihr Kinderarzt wird das tun und entscheiden, ob jetzt noch eine antibiotische Behandlung nötig ist.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 22.05.2001

Antwort:

Weinerliches Kind!

Hast Du ihn schon mal auf Mittelohrendzündung untersuchen lassen - ist teilweise sehr schmerzhaft für die Kinder.

Viel Glück

Toni

von Toni am 22.05.2001

Antwort:

Weinerliches Kind!

Danke Toni!

Die Ohren wurden am Freitag das letzte mal untersucht.

Lieben Gruß
Michaela

von Michaela am 22.05.2001

Antwort:

DER KIARZT SAH VON DER ANTIBIOTIKAGABE AB!

Lieber Herr Dr. Busse.

Der Abstrich ergab einen ganz minimalen Streptokokkenbefall. Wird auch ein Antibiotika gegeben wenn nur ein einziges Streptokokkenbakterium nachgewiesen wurde.

Vielen Dank!
Michaela

von Michaela am 22.05.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.