Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Wassereinlagerungen

Sehr geehrter Herr Dr. Busse,

ich bin in der 36. SSW und hatte gestern meinen regulären Vorsorgetermin beim FA. Dabei sagte mir mein Arzt mehrere Sachen, die mich jetzt etwas beunruhigen.

Zum Ersten meinte er, dass unser Kind besonders groß wäre (er sagte momentan 3000g plus minus 200g).

Und zum Zweiten, was mich am meisten beunruhigt - er meinte der Kleine hätte Wassereinlagerungen im Hoden, welche der Kinderarzt nach der Geburt behandeln müßte.

Nun meine Frage an Sie: Was heißt Wassereinlagerungen und mit was müssen wir nach der Geburt rechnen? Sollte man das Kind eher holen? Geplant ist ein Kaiserschnitt am 14.09.09. Muß der Kleine operiert werden? Wie wird so etwas behandelt? Was bedeutet, das Kind wäre zu groß? Heißt das es kommt eher? Kann es sich nachteilig auswirken, dass es jetzt schon so groß ist?

Ich weiß ich habe sehr viele Fragen auf einmal gestellt. Aber ich hoffe Sie können mir trotzdem weiterhelfen.

Freundliche Grüße

Doreen Lehnert

von doreen.lehnert am 29.08.2009, 15:15 Uhr

 

Antwort:

Wassereinlagerungen

Liebe L.,
ist denn eine Zuckerkrankheit bei Ihnen im Spiel? Wichtig ist die Überwachung des Blutzuckers bei einem großen Neugeborenen, damit man notfalls Glukose geben kann bei Mangel.
Ein Wasserbruch mit Flüssigkeit im Hoensäckchen ist kein Notfall und man muss eher selten überhaupt etwas tun.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 30.08.2009

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.