Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Was mach ich nur?

seit längerer zeit schläft meine tochter, 17 monate nur mit theater ein.

heute war es so

sie schlief nach 1,5 std theater. komischerweise ist es immer genau die zeit die sie mittags geschlafen hat die sie später ins bett geht. bringt man sie aber um diese zeitangabe später ins bett macht sie auch noch so ein theater. ich hab das gefühl der mittagsschlaf ist zu viel bzw sie braucht nicht mehr ihre 12,5 std aber ihre 11 std in der nacht. und es scheint mir so als würde sich alleine schlafen wollen nur den dreh nicht finden, denn sie kuschelt erst und dann geht sie ins bett lässt sich zu decken und schläft auch fast, dann fällt ihr aber ein das sie doch nicht schlafen will und dreht sich um haut die decke weg und ihr schaf muss dann noch übers bettchen springen alles so kleinigkeiten, damit sie nicht schlafen muss und es länger dauert. was um himmels will ist denn nun der punkt was ich falsch mache?
heute hatte sie schlecht zu abend gegessen ok, denk ich mit leeren magen kann man auch nicht schlafen. hab ihr ne flasche gemacht udn sie war auch fast weg, dann wollte sie in ihrem bettchen alleine liegen mama sollte nur ein wenig den rücken streicheln, war fast weg und dann fing das was jeden abend kommt an, sich wach halten weil man zum xten mal die tapete begutachten muss, oder die spieluhr das band nicht richtig hat.so kleinigekeiten wie schon mal erwähnt.
mir schien es so als würde sie mit flasche und geschichte anders zur ruhe kommen als gewohnt. aber ich kann ja schlecht aufeinmal wieder mit der flasche anfangen oder? ich mein sie hat seit 10 monaten abends keine mehr gebraucht.gibt es phasen wo sie sie wieder brauchen? soll ich das zu lassen? oder lieber doch nicht? und wenn zulassen wann wieder abgewöhnen?
ich möcht mein kind auch nicht einfach abends abschieben, ich möchte schon das wenn sie mich braucht da sein für sie.aber langsam fehlt mir auch die kraft es länger durch zu halten, geht ja jetzt schon ne weile so. hat sie schon den respekt verloren? hab ich sie zu stark verwöhnt?ist das alles nur trotz`(grenzen testen)?

mittagsschlaf ist auch so theater anfällig nur nicht ganz so schlimm wie abends.

kann es auch von ihrem ohr kommen? am 22.12. müssen wir zum hörtest da das rechte ohr evtl nicht so gut hört.
können das zähne sein?
ich weiß einfach nicht mehr weiter, das ganze geht bestimmt schon 2 bis 3 wochen so. ich bin nervlich schon so gut wie am ende und hab keine ahnung wie ich es ändern kann.

können Sie mir sagen was ich noch tun kann?oder wird es doch ein fall für einen schlafspezialisten?

mit freundlichen grüßen
rebecca und yasmin

von becky1985 am 09.12.2008, 23:07 Uhr

 

Antwort:

Was mach ich nur?

Liebe B.,
Sie müssen einfach aufhören, die Spielchen und Mätzchen ihrer Tochter beim abendlichen Zubettgehen mitzumachen. Mittagsschlaf ist sinnvoll und wichtig. Und abends ein festes Zubettgehritual und danach verlassen Sie bitte das Zimmer. Und gehen notfalls in 3-minütigen abständen erneut hinein, reden nur ganz kurz und gehen wieder. Notfalls auch etwas energischer.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 10.12.2008

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.