Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Vorpupertät?

Lieber Dr. Busse

Gibt es eine Vorpupertät?

Meine Tochter ist 7 Jahre alt geworden, seit über einem halben Jahr, zickt sie so dermassen rum, das man nur noch mit ihr schimpfen muss (was mich persönlich sehr belastet) da das Fam. Leben auch darunter leidet.
SIe findet alles doof und wir sind sowieso gemein...
Sie findet es total toll zu sehen wenn sich Leute Küssen auch lag sie letztens im Bett und hielt ihre Decke zwischen den Beinen und war am reiben...mir ist es sehr unangenehm zu schreiben!
Aber ich weiß mir einfach keinen Rat mehr...sie kommt mir vor als ob sie in einer Pupertät stecken würde...aber mit 7 Jahren??????

ich hoffe sie können mir helfen und evtl einen Rat geben, wie ich damit umgehen soll

lieben dank

von jooni am 15.04.2008, 08:01 Uhr

 

Antwort:

Vorpupertät?

Liebe J.,
Ihre Tochter möchte jettz selbständiger werden und da bleiben Konflikte nicht aus. Wichtig ist, dass Sie das nicht persönlich nehmen und aus der Falle herauskommen, dass Sie sich nur noch gegenseitig schimpfen. Sehen Sie doch viel mehr die positiven Seiten ihrer Entwicklung und spenden ihr dafür Anerkennung so oft es geht. Eventuell kann auch eine Beratung in einer Familienberatungsstelle helfen. Stimulation der Genitalien ist völlig normal und Sie dürfen Ihrer Tochter dabei nichts negatives vermitteln. Ihr nur freundlich klar machen, dass das etwas sehr persönliches ist und nicht in die Öffentlichkeit gehört.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 15.04.2008

Antwort:

Vorpupertät? PS PS

sie lässt sich auch kaum was sagen und regt sich für JEDE Kleinigkeit auf, selbst die Großeltern wundern sich schon was mit ihr los ist...weil man es von ihr gar nicht kennt.

von jooni am 15.04.2008

Antwort:

Nicht so viel hineininterpretieren...!

Hallo,

nein, so früh gibt's keine "Vorpubertät". Meine Tochter ist 9, und genauso zickig, seit sie 7 ist. In diesem Alter möchten Kinder sich einfach sehr stark von den Erwachsenen ablösen - und das strengt uns Erwachsene natürlich extrem an. Es ist aber ein normaler Entwicklungsschritt.

Es ist jetzt wichtig, (möglichst) gelassen zu bleiben und sich nicht vom Kind abgelehnt zu fühlen, denn der "Aufstand" richtet sich nicht gegen einen persönlich. Es ist wichtig, das zu verstehen, dann braucht man selbst gefühlsmäßig nicht so darauf einzusteigen. Jedes Kind in diesem Alter verhält sich so, es ist alterstypisch. Mädels zicken, Jungs sind eher bockig oder aggressiv.

Was das "Reiben" angeht: Selbstbefriedigung ist bei Kindern absolut normal und kein Grund zur Sorge oder Peinlickeit. Das tun manchmal schon die Kleinsten, manche erst später. Irgendwann entdecken die Kids einfach, dass das Reiben dort angenehme Gefühle auslöst. Mit Sexualität hat dieses Verhalten nix zu tun - das empfinden nur wir Erwachsenen so, weil wir diesen Bereich als peinlich und intim betrachten. Wir dürfen nicht unsere sexuelle Sichtweise aufs Kind projizieren.

Man sollte das Reiben auch nicht kommentieren oder das Kind ermahnen. Diese Körperzone sollte positiv gesehen und nicht abgelehnt werden. Man kann dem Kind - falls nötig - sagen, dass es etwas Privates ist und man es daher nicht in Gegenwart von anderen macht - was Deine Tochter aber schon zu wissen scheint.

Langer Rede kurzer Sinn: Mit Deiner kleinen "Zicke" ist alles in bester Ordnung!

Grüßle,

Hexe

von Hexhex am 15.04.2008

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.