Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Vorhautverklebung

Guten Tag,
unser Sohn ist 7 Jahre alt und hat eine Vorhautverklebung; nur an einer Stelle hat sich die Vorhaut gelöst, etwa auf 1/6 des Umfangs. Nun hatte der Kinderarzt deswegen bereits vor 1,5 Jahren eine Salbe verordnet, die aber keinen Erfolg zeigte. Bei der U10 machte er unserem Sohn richtig Angst: er solle jetzt täglich 3x die Vorhaut bis zum "Anschlag" zurückziehen, denn sonst würde er später beim Geschlechtsverkehr große Schmerzen haben und müsse operiert werden. Mein Sohn war danach natürlich ein großes, kreideweißes Fragezeichen (er ist noch nicht aufgeklärt, jedenfalls noch nicht bis ins Detail). - Er macht das zwar nun ganz brav, aber Recherchen in entsprechenden Foren im Internet ergaben für uns kein einheitliches Vorgehen bei der Angelegenheit. Einige raten zum "Abwarten" und dazu, nicht zuviel an der Vorhaut zu ziehen, da sich Narben bilden können, andere es sofort operieren zu lassen, grundsätzlich wird auch zwischen Verengung und Verklebung verwechselt. Man rät zu Bebanthen, Kochsalzlösungen, warmen Badewasser, Schüssler-Salzen und eben auch dem Abwarten und Tee-Trink-Prinzip. Was sollen wir tun?
Mit freundlichem Gruß
K. Schulz

von Phosphorus am 09.02.2010, 09:18 Uhr

 

Antwort:

Vorhautverklebung

Liebe P.,
ich sage das nicht gerne, aber einen KInderarzt der Ihrem Sohn Angst macht und ihn mit Dingen überfordert, die er schwer verarbeiten kann, sollten Sie wechseln. Das hat doch keine Eile, wozu? Und so lange sich nicht ständig Entzündungen bilden unter der Vorhaut oder der Urinstrahl behindert wird, kann man ganz gelassen abwarten oder eine Behandlung mit einer Betamethasonsalbe machen. Auf keinen Fall gewaltsam die Vorhaut zurückziehen und Narben setzen.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 09.02.2010

Antwort:

Vorhautverklebung

Ergänzung: unser Sohn hat keinerlei Probleme beim Pinkeln, keine Schmerzen etc. - ich habe eher den Eindruck, als habe diese "Prognose" des Kinderarztes ihm geschadet. Er begutachtet seine Penis jetzt immer, als sei er eine Zeitbombe....

von Phosphorus am 09.02.2010

Antwort:

Vorhautverklebung

Hallo!
Ich kann Dir nur raten, mal einen Homöopathen aufzusuchen. Unser Sohn 4 Jahre, hat eine Phimose und ich habe auch eine Salbe und Globuli bekommen. Natürlich muss man viel Geduld mitbringen, aber auf jeden fall besser, als eine OP, oder?
Viel Glück
Anke

von anke1709 am 09.02.2010

Antwort:

Vorhautverklebung

Ich selbst hatte eine, und es hat sich durch zurückziehen auch an manchen Stellen gelöst.
Doch prinzipiell sollte man bis 6 zum Arzt gehen, der hat meistens eine Art Nadel mit der man es leicht lösen kann.
Die Vorhaut wird mit Salbe betäubt und dann gelöst.
Je früher dies gemacht wird desto weniger ziept es.

Danach jeden Tag in kühlem Eichenrindentee mit zurückgezogenen Vorhaut baden, danach mit Bepanthen oder Bepanthenol gut inschmieren.

Das sollte man c.a. einenhalb Wochen machen.

Danach müssten die Wunden stellen gut verheilt sein.
Viel Glück

von Leidender am 08.08.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

vorhautverklebung

Heute waren wir beim Hausarzt, da sich mein Sohn 3,5 Jahre alt, eine Prellung der "Penisschaft" zugezogen hat. Der Arzt meinte, die Vorhaut sei noch verklebt, wir sollen ihm einen Urologen vorstellen. Ist das eigentlich schon nötig? Ich dachte, das Problem Verklebung löst sich ...

von taniblond 05.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorhautverklebung

Vorhautverklebung

Meine Ärztin schrieb mir wegen Vorhautverklebung, unser Sohn ist 6, eine Salbe auf, diese konnte die Apotheke nicht liefern,stattdessen bekam ich Soderm Salbe. Ich konnte aber keine Verwendung dieser Salbe bei Vorhautverklebung finden. Sie ist gegen Ekzeme und Allergien.Die ...

von kiwafan 11.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorhautverklebung

Vorhautverklebung

Heute wurde bei meinem Sohn (5,5 Jahre) eine Vorhautverklebung festgestellt. der arzt stellte mir eine überweisung zum urologen aus, er würde es mit was lösen wo vorne so eine perle dran wäre. ist das schmerzhaft? kann man es nicht anders lösen? mit der salbe ecural hat es ...

von corsa 15.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorhautverklebung

Vorhautverklebung bei 6 Monaten altem Sohn

Hallo Herr Busse, unser Sohn hatte heute einen geröteten Penis der aber nach ca. 2 Stunden wieder ganz normal aussieht. Kann dies mit einer Vorhautverklebung zusammen hängen? Urinieren kann erst ganz normal. Sollte man beim lösen der Vorhaut helfen oder löst diese sich ...

von MamaNicky81 13.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorhautverklebung

Vorhautverklebung - viele fragen nach der gestrigen OP.

Hallo , mein Sohn wurde gestern operiert, er hatte einen Leistenbruch, weshalb die OP auch geplant war. Nach der OP wurde uns dann gesagt das sie gleich noch die Vorhautverklebung gelöst haben (ich wusste zu dem Zeitpunkt noch nichtmal das er eine hatte) und ja, so wurden ...

von Wagner 01.03.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorhautverklebung

Vorhautverklebung

Hallo! Bei meinem Sohn (6,5 Jahre) ist die Vorhaut noch an der einen Seite verklebt. D.h. sie läßt sich zurückschieben nur eben an der einen Seite nicht ganz. Sollen wir was unternehmen, oder gibt sich das noch? Ab welchem Alter sollen sie das zurückschieben alleine ...

von Junikind 10.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorhautverklebung

Vorhautverklebung

Hallo! Mein Sohn ist jetzt 2Jahre5Monate. Seine Kinderärztin hat eine Vorhautverklebung diagnosiziet. Wir haben jetzt 4Wochen mit einer Hormonsalbe gecremt und es ist nichts passiert. Die Haut ´kann nach vorne aber nicht nach hinten gezogen werden beim wasserlassen keine ...

von Silly69 08.01.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Vorhautverklebung

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.