Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Verdacht auf Diabetes

Lieber Dr. Busse
==wir waren vor einigen Wochen mit dem Verdacht auf Diabetes mit meiner fast 4 jährigen Tochter Lea für 2 Tage in der Klinik.
==Begonnen hat alles mit einem banalen Infekt, mit leicht erhöhter Temperatur und einem leichten Hautausschlag. Im Rahmen einer Urinuntersuchung wurde eine erhöhte Glukoseausscheidung festgestellt. Sie hatte an diesen morgen einen Blutzucker ca 2 Stunden nach dem Frühstück (
==Schokomüsli und Marmeladentoast) von 155 mg/dl (dies war ein Freitag). Samstag war völlig normal keine weiteren Auffälligkeiten im Urin. Nachmittag 2 Stunden nach dem Mittagessen hatte sie einen Blutzucker von 85 mg/dl Am Sonntag dann war Lea völlig platt und auch morgens schon recht kaltschweißig, sie machte den Anschein als wäre sie völlig unterzuckert. Wir frühstückten dann, sie hat auch völlig normal gegessen, nachdem sich ihr Zustand aber nicht besserte und der Zucker im Urin wieder auffällig war suchten wir den Notdienst auf. Dort hatte sie dann auch wieder ca 1 1/2 Stunden nach dem Frühstück einen Blz von 185 mg/dl und er meinte wir sollten es doch im laufe der Woche stat. abklären lassen. Leas Zustand verbesserte sich dann schnell.
==Am Montag morgen dann Nüchternzucker bei der Kinderärztin von 60 mg/dl und Lea war eigentlich wieder völlig fit. Dann am Montag Einweisung in die Klinik. Ich muß dazusagen Lea weißt keinerlei Symptome für einen Diabetes auf!
==In der Klinik dann Blutzuckertagesprofil ohne Auffälligkeiten und völligen Normwerten.
==Blutbild und sämtliche anderen Blutwerte im Normbereich.
==Hba1c Wert völlig normal.
==Nur der Belastungstest konnte nich durchgeführt werden, weil Lea es nicht schaffte die Flüssigkeit zu trinken und alles wieder erbrochen hat.
==Wir wurden dann entlassen und die Ärztin in der Klinik meinte, das solche kurzfristigen Entgleisungen durchaus im Rahmen eines Infektes vorkommen können und sie in den letzten Wochen schon mehrere Kinder mit den gleichen Symptomen hatte.
==Bei Lea waren jetzt auch die ganze Woche sämtliche Zuckerwerte normal.
==Meine Frage an sie, haben sie Erfahrung mit solchen kurzfristigen Entgleisungen, wieviel Angst muß ich haben ob sich nicht doch noch etwas daraus entwickelt?
==Meine Kinderärztin hat mir auch schon etwas den Wind aus den Segeln genommen und meinte auch das es wirklich ein blöder Infekt war und auch die Nierenschwelle bei Kindern noch sehr gering ist. Ich hab momentan einfach Angst und dreh bei jeder Kleinigkeit schon voll durch.
==Danke für Ihre Antwort
==Liebe Grüße Silke Seidel

Ich muß heute noch dazuschreiben das die BLZ Werte bei meiner Tochter jetzt seit fast 3 Wochen wieder völlig im Normbereich liegen und kein Wert bis jetzt, auch nicht nach einer Mahlzeit über 105 mg/dl gestiegen ist.
Z.B. gestern nachmittag hat sie 1/2 Stück Kuchen gegessen und anschließen beim Fußball eine Bratwurst im Brötchen und hatte 1 1/2 Stunden später einen Wert von 105 mg/dl.
Liebe Grüße
Silke Seidel

von Silkemaria am 25.08.2010, 15:41 Uhr

 

Antwort:

Verdacht auf Diabetes

Liebe S.,
da kann ich mich nur ihrer Kinderärztin anschließen: es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass Ihre Tochter krank ist. Vergessen Sie das GAnze bitte!
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 26.08.2010

Antwort:

Verdacht auf Diabetes

Hallo Dr. Busse,

danke für Ihre Antwort. Lea geht es zur Zeit echt super, völlig normale Blz-Werte. Sind heute gerade aus dem Urlaub wiedergekommen, ist nur ein kleiner Schnupfen im Anmarsch.
Nur noch eine Frage am Rande, welche Erfahrungen haben Sie mit solchen Stoffwechselentgleisungen und ist es normal das bei Kindern im Rahmen eines Infektes der Zuckerstoffwechsel so schwankt?
Muß ich mir beim nächsten Infekt Sorgen machen das wieder das gleiche passiert?
Bin selbst von Beruf seit fast 20 Jahren Arzthelferin und deshalb habe ich glaube ich auch das Problem, daß ich mir immer gleich viel zu viel Gedanken mache.
Würden Sie es für notwendig erachten den OGTT Test in einigen Monaten nochmal zu wiederholen oder denken Sie auch, daß wenn bei Lea jetzt soweit alles o.K. ist, daß es nicht mehr notwendig ist?
Großes Lob an Sie und Ihr Team, hab mich ein bischen bei Ihrer Seite eingelesen und finde Ihre Tips echt gut.
Liebe Grüße
Silke Seidel

von Silkemaria am 29.08.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Diabetes Typ 2

Hallo, bei mir wurde aktuell Diabetes Typ 2 festgestellt. ich bin erblich stark vorbelastet (Vater, dessen Mutter und Großmutter) Wie sehr muß ich bei meiner tochter (3,5J) nun darauf achten. Muss sie schon jetzt regelmäßig zur Kontrolle? Sollte ich irgendetwas ...

von monchen68 13.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Diabetes

milch und diabetes

Hallo Herr Dr.Busse, man liest immer mehr darüber das man vorsichtig mit Milch umgehen soll, da Studien gezeigt haben, das Kinder häugiger einen Typ1 Diabetes entwickeln und das Calcium gar nicht so gut aufgenommen kann, wie bisher gedacht. Unser Sohn 19 Monate, bekommt ...

von schniefu 06.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Diabetes

Diabetes

Hallo hab da mal ne Frage mein Sohn ist 2 Jahre 5 Monate und wiegt 12 kg. Mir ist aufgefallen das er sehr sehr viel trinkt (Apfelschorle) Nachts muß ich sogar 2 mal die windel wechseln weil die so voll sind das teilweise das bett nass ist. Er trinkt nachts fast einen ganzen ...

von mamiz 05.04.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Diabetes

Diabetes durch mundfäule??

hallo dr busse! meine mutter traf gestern ein paar bekannte wo das kind and diabetes erkrankt ist angeblich durch die mundfäule die wohl etwas heftig verlaufen ist! das kind war wohl apathisch, hatte keine lust zum spielen, und war dauernd wund am po! nun mache ich mir ...

von Luisa84 24.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Diabetes

Mein Kind trinkt sehr viel. Kann das einen Verdacht auf Diabetes bedeuten?

hallo Herr Dr. Busse, meine 14Monate alte Tochter trinkt meiner Ansicht nach sehr viel. Auf den Tag verteilt kommt sie bestimmt auf 1200 bis 1500 ml. Ist das zu viel für ein Kind? Vor einiger Zeit bin ich darauf angesprochen worden, ob das Kind Diabetes hätte, weil es so ...

von Nachtwandler 16.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Diabetes

diabetes

einen wunderschönen nikolaus-tag während der SS hatte ich einen diabetes entwickelt. mein sohn mußte leider in der nacht nach dem KS auf die intensiv zur überwachung,weil seine BZ-werte komplett entgleist sind. in einer minute viel zu hoch; bei kontrolle etwas später viel zu ...

von groschi 06.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Diabetes

Andere Symptome bei Diabetes?

Hallo, mein Sohn (in 2,5 Wochen 2 J alt) trinkt zwar viel (Wasser aus dem Trinkbecher), ich denke aber das hängt mit dem Wetter zusammen bzw er hat schon immer gut getrunken (Wasser!). Gibt es denn weitere Hinweise auf Zucker bzw wie hoch sollten denn die Werte sein wenn man ...

von trulla72 05.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Diabetes

Diabetes durch MMR Impfung?

Hallo Herr Dr. Busse! Ich bin sehr verunsichert und brauche ihren Rat! Am 25.1.08 hat unsere nun 13 Monate alte Tochter die erste MMR und Windpocken Impfung bekommen. Nach knapp einer Woche hat sie sehr stark reagiert: Sie hat den ganzen Tag nur geweint (kenne ich in ...

von Josefa77 18.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Diabetes

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.