Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

unruhiger Schlaf - 5 Wochen

Hallo Dr. Busse,
mein Kleiner schläft seit ca. 3 Wochen sehr unruhig. Er zappelt und macht die merkwürdigsten Geräusche im Schlaf und wacht immer wieder heulend auf. Heute z.B. schläft er immer wieder in meinen Armen ein (mit meinem Finger in seinem Mund) - oder beim Stillen und wenn ich ihn nach etwa 20-30 Minuten ins Bettchen lege wacht er auf und weint. Ich schaff es niht, dass er 1-2 Stunden durchschläft.
Letzte Nacht wurde er auch alle 1-2 Stunden wach. Also gab ich ihm die Brust... Kann es sein, dass er durch zu viel Milch mehr Blähungen bekommen hat und deswegen so unruhig ist?
Was mich sehr beschäftigt ist, dass er BRÜLLEND aufwacht und wenn ich ihn dann wickeln will brüllt er durchgehend bis er blau anläuft. Woran kann es liegen, dass er so "giftig" auffacht?

Vielen Dank imVoraus

Sula

von soul am 27.07.2009, 13:27 Uhr

 

Antwort:

unruhiger Schlaf - 5 Wochen

Liebe S.,
Ihr Kleiner muss und kann lernen, ohne Busen oder ihren Finger in den Schlaf und zur Ruhe zu finden. Auch wenn er dann nachts mal aufwacht. Da liegt das Problem. Bitte nie in den Schlaf stillen sondern danach erst wickeln und dann ins Bett bringen. DAs auch immer dann,. wenn er anfängt, müde und quengelig zu werden. Und dann setzen Sie sich nur leise redend oder singend daneben, tun aber sonst nichts bis er einschläft.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 27.07.2009

Antwort:

Gib´ Deinem Kind ruhig die Nähe, die es braucht!

Hallo!

Leider ist Hr. Dr. Busse für Fragen bezüglich des Schlafens der falsche Ansprechpartner. Er rät nämlich zum Ferbern (und dem Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen") und das ist definitiv nicht der richtige Weg, da es das Urvertrauen Deines Kindes zerstört und auch neurologische Schäden verursachen kann.
Diese Methode ist reine Konditionierung im negativen Sinne und wenn überhaupt, ursprünglicht für Kleinkinder ab einem Alter von 12 Monaten gedacht und selbst hier noch vollkommen unangebracht. Selbst der Entwickler dieser Methode hat Abstand davon genommen!

Meine Tochter ließ sich auch nicht ablegen und schlief nur beim Stillen ein.

Mir fehlt gerade die Zeit, Dir zu dem bereits gesagten ausführlicher zu schreiben...

Aber so viel schon jetzt: Lasse Dein kleines Baby bitte auf keinen Fall schreien! Es kann in diesem Alter nicht verwöhnt oder gar verzogen werden und schon gar nicht "lernen", sich alleine zu beruhigen, da das Gehirn noch gar nicht entsprechend entwickelt ist.

Betrachte Dir mal die Seite www.ferbern.de
Hier wird sich eingehend mit dieser Methode und ihren Folgen auseinandergesetzt.
Weiterhin rate ich Dir, Dich mal bei Hrn. Dr. Posth im Forum umzuschauen und dort auf die Begriffe "Schlaf", "durchschlafen", "Baby schläft nicht", "Familienbett" etc. zu filtern.
Prima Ratschläge bekommst Du auch im Stillforum von Biggi Welter.

Toll sind zum besseren Verständnis unserer Kleinen die Bücher "Schlafen und wachen" von Dr. W. Sears, "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück" von Jean Liedloff oder auch "Ich will bei euch schlafen" Autor weiß ich gerade nicht.
Auf der Seite www.rabeneltern.org findest Du auch Hilreiches zu diversen Themenbereichen.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig helfen und wünsche Dir und Deinem Baby alles Gute.
Andrea

von aspira am 27.07.2009

Antwort:

Gib´ Deinem Kind ruhig die Nähe, die es braucht!

Hallo Andrea,

als ich die Antwort von Dr. Busse gelesen habe, war ich schon etwas verwirrt, weil er der erste ist, der sagt, dass man das Baby (mit 5Wochen) alleine einschlafen lassen soll. Fast hätte ich es geglaubt und heute getestet.... Danke für deine Antwort!
Habe das Buch "Schlafen und Wachen", nur geht es hier hauptsächlich um das Familienbett. Wir haben zwar unseren Kleinen im Schlafzimmer in der Wiege direkt neben mir liegen, aber wollen nicht, dass er bei uns im Bett schläft. Ich werde mir mal die anderen Bücher anschauen. Vielen lieben Dank noch mal!

von soul am 27.07.2009

Antwort:

Gib´ Deinem Kind ruhig die Nähe, die es braucht!

Nochmal Hallo!

Schön, dass ich Dir helfen konnte! Vielleicht schreibe ich später nochmal mehr zu Deiner Situation. (Meine Kleine braucht mich gerade extrem viel, da sie das Dreitagefieber hat und sehr anhänglich ist)
Wenn Du Dich noch weiter austauschen möchtest, so kannst Du mir gerne mal schreiben: ar77_2002@gmx.de

Vielleicht helfen Dir ja andere Erfahrungen weiter oder trösten Dich, dass es Dir nicht alleine so geht. :-)

Falls nicht, hier nochmal der Rat, bei Fragen, die das Schlafverhalten und auch die generelle psychische Entwicklung Deines Babys betreffen, besser Hrn. Dr. Posth zu Rate zu ziehen. Er ist Kinderarzt und Vater von 4 Kindern (wie hier in seinem Profil steht). Weiterhin finde ich auch sein Buch "Vom Urvertrauen zum Selbstvertrauen" sehr gut.

Nochmals ganz viele liebe Grüße
Andrea

von Aspira am 27.07.2009

Antwort:

Gib´ Deinem Kind ruhig die Nähe, die es braucht!

Seh ich genauso! Ein 5 Wochen altes Baby draf nicht allein gelassen werden!

Vielleicht bekommt Dein Zwerg auch zu wenig Milch? War bei mir so... und wenn man Hunger hat, dann muss man ja wohl weinen!

Weiterhin wäre eine Frage: Wie war die Geburt? Vielleicht was Besonderes passiert? Evtl KS? Gab es hinterher Probleme? Vielleicht sind es Spannungen im Körper? Dann hilft ein Osteopath..

Bitte bitte hör auf DICH!!!

Auf keinen Fall Deinem Kind die Nähe entziehen!

Alles Gute!

von schnecke1 am 27.07.2009

Antwort:

Gib´ Deinem Kind ruhig die Nähe, die es braucht!

Sorry aber ihr tut fällig so, als würd das kind nichts ohne euch machen können....

schlafen kann es allein auch... und es muss als kind auch mal alleine schlafen können und das einzige was ihr mit dem ich nehm das baby mit ins bettalgetue erreicht ist... das das kind in schulzeiten noch immer bei euch im bettchen schlafen wird und ihr dann langsam aber sicher genervt seid und dann das ganze viel schwieriger wird.... dann wird das kind sich sehr abgestellt vorkommen, weil es auf einmal nicht mehr im bett von mama schlafen darf und dann wird es wahrscheinlich noch ein 2. geben, dass dann im bett schlafen darf und dann wird die eifersucht geweckt.... naja usw usw...

ich finde dr. busse hat recht.. 1. kann ein kind sehr wohl alleine schlafen und 2. kann man einem baby sehr wohl mehr zutrauen als ihr es tut....
ihr solltet vielleicht ein bisschen mehr vertrauen in die dinge des babies setzen... und wenn es mal unruhiger schläft na dann tut es das halt mal.. vielleicht bekommt es zähne vielleicht spürt es das wetter... oder vielleicht ist es einfach nicht müde genug um gleich einzuschlafen vielleicht ist es dem baby zu heiß bei dem sommer .... und und und...man muss doch nicht gleich das baby holen und zu sich ins bett nehmen .. jetzt ist es vielleicht noch süss und total schönnnnnnnnnnn.. irgendwann wird das kind dann größer und dann werdet ihr mal allein sein wollen und dann werdet gerade ihr einen beitrag da reinstellen von wegen:

mein kind schläft nicht allein warum nicht???

oder

mein kind will nur bei mama schlafen würden das kind gerne mal auswärts schlafen lassen....

tja.. dann ist das gesudere wieder lautstark zu hören.....

jetzt weiß es noch nicht was sache ist und jetzt kann man das baby sehr wohl angewöhnen alleine zu schlafen...
irgendwann werdet ihr mal dankbar sein dafür, weil die reaktion ist nur bequemlichkeit und sonst garnichts...


mein sohn hat auch alleine geschlafen vom ersten tag an... er hat weder angst allein im bett noch allein im zimmer und wenn er mal unruhig ist dann steh ich auf geh zu ihm hin und beruhige ihn wieder...

eine bekannte hat das gegenteil gemacht:

ihr sohn schlief noch in der schule zwischen ihnen ... der kleine wollte nicht mal bei oma oder opa schlafen.. somit auch nicht einmal in den ganzen 6 jahren essen zu zweit oder kino oder sonst was.. für die seele....genervte mutter ... genervter vater und zum schluss 2 wochen volles theater beim umgewöhnen

und ausserdem entzieht man dem kind doch keine nähe nur weil es im eigenen bettchen schlafen soll... das ist doch der größte quatsch den ich je gelesen hab... wenn das baby weint ist man doch gleich bei ihm und kann es beruhigen da entzieht man garnichts dabei....

lg

von BaByDuC am 29.07.2009

Antwort:

Gib´ Deinem Kind ruhig die Nähe, die es braucht!

Hallo!

Es geht hier nicht darum, einem Baby das Alleine-schlafen zuzutrauen. Ein so kleines Würmchen ist rein neurologisch noch gar nicht in der Lage dazu, sich selbst zu beruhigen und kann erwiesenermaßen im 1. Lebensjahr nicht verwöhnt oder verzogen werden. Lies hierzu das Buch von Dr. Posth oder auch Jean Liedloff.

Weiterhin geht es hier darum, das Baby alleine schreien zu lassen und nach einigen Minuten erst wieder zu ihm zu gehen. DAS ist Stress für das Baby, kann das Gehirn schädigen und zerstört das Urvertrauen.

Weiterhin ist es keinesfalls so, dass man die Kleinen nicht mehr aus dem Elternbett bekommt. Wenn sie immer die Nähe bekommen, die sie brauchen, werden sie im Alter von 2-4 Jahren von ganz alleine "ausziehen". (Problemsituationen wie Krankheit, Tod von Großeltern, Trennung etc. ausgenommen).

Weiterhin finde ich nichts dabei, auf den ein oder anderen "geselligen" Abend zu verzichten. Ab dem Zeitpunkt, ab dem mein Mann und ich uns für ein Kind entschieden haben, waren wir uns aller Konsequenzen bewusst und entbehren rein gar nichts, da wir gerne für unser Baby da sind. Diese Zeit ist einmalig und kommt nie mehr wieder.

Lies zum Thema Schlaf und Schreienlassen mal im Forum von Dr. Posth nach. Er weiß, wovon er redet (Kinderarzt, Entwicklungspsychologe UND Vater von 4!!! Kindern)
Übringens hat selbst der Erfinder der Methode sich vom "gezielten Schreienlassen" distanziert! Das, was daraus gemacht wurde, hat er nie beabsichtigt. Aber das schrieb ich ja bereits...

Wenn ein Baby im eigenen Bettchen schläft, ist daran nichts Schlimmes. Nur, ihm die dringend benötigte Nähe zu entziehen, nach der der ein oder andere Säugling verlangt, ist schädlich und verwerflich.

Viele Grüße
Andrea

von Aspira am 31.07.2009

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

Unruhiger Schlaf muß ich mir sorgen machen?

Sehr geehrter Herr Dr.Busse! Ich würde nicht sagen das ihr etwas fehlt, sie ist eine sehr aufgeweckte Maus, lacht sehr viel, kann sich auch allein sehr gut unterhalten, quengelt und weint auch hin und wieder mal, aber was das Schlafen betrifft, das kann sie mit ihren 9 Monaten ...

von Bianca10 15.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unruhiger Schlaf

Durchfall, schlechte Laune und unruhiger Schlaf

Lieber Herr Dr. Busse, unsere Antonia (6 Monate) bereitet uns seit ein paar Tagen ein paar Probleme. Sie schläft sehr unruhig, wacht öfter auf und schläft auch sehr schlecht ein (meistens wälzt sie sich hin und her und stöhnt dabei auch, als ob ihr was weh täte). Außerdem ist ...

von anne274 29.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unruhiger Schlaf

unruhiger schlaf

unsere tochter (10monate) hat seit ein paar wochen einen unruhigen schlaf. sie hat eigentlich seit der ersten impfung durchgelschafen nun nicht mehr. zum einen haben wir dann festgestellt, dass der abendbrei alleine für die ganze nacht nicht zureicht.da habe ich dann noch ein ...

von mone1001 12.06.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unruhiger Schlaf

Unruhiger Schlaf

Hallo, mein Kind (fast 12 Monate) schläft in der Nacht total unruhig. Vor halb zehn ist nicht an Schlafen zu denken und sie wacht mehrmals in der Nacht auf, manchmal weil der Schnuller weg ist oder einfach nur so. Zwischen zehn und zwei Uhr ist sie bis zu 6-7x wach. Ab zwei ...

von SusaAngel1979 15.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unruhiger Schlaf

unruhiger Schlaf

Hallo Herr Dr. med Busse, mich beschäftigt seit längerem, ob mit dem Schlaf meines Babys, welches gerademal 2 1/2 Monate alt ist alles in Ordnung ist. Ich lege unseren Sohn so ca. um 22.00 Uhr ins Bett. Bis ca. 2.00 Uhr manchmal 3.00 Uhr hat er einen sehr ruhigen Schlaf. ...

von santa80 08.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unruhiger Schlaf

unruhiger Schlaf

Hallo, das Schlafverhalten meines Sohnes (8 Monate) hat sich vor einigen Wochen deutlich zum Negativen verändert. Er geht um 20:30 Uhr ins Bett und schläft dann erstmal bis um etwa 0:30 Uhr, wo er dann auch ein Fläschchen bekommt (zwischendrin müssen wir ihm manchmal noch ...

von Christina78 10.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unruhiger Schlaf

Unruhiger Schlaf

meine Tochter wird in ein paar Tagen 8 Monate. Sie hat seit ca. eine Woche einen ganz unruhigen Schlaf. Sie iwrd wach und hockt im Bett oder liegt ganz woanders. Sie weint dann sehr stark und wenn ich sie wieder richtig hinlege faängt sie meistens stärker an zu weinen. Wenn ich ...

von christiane2611 04.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unruhiger Schlaf

unruhiger schlaf

Guten Morgen...meine Tochter (9 Monate)wird Nachts oft wach entweder ist ihr Schnuller raus oder sie hat Durst dann gebe ich ihr Tee oder Wasser dann schläft sie ne halbe Stunde dann ist sie auf einmal für eine Stunde top fit. Dann nach einer Stunde schläft sie wieder dann ist ...

von Nanina81 09.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unruhiger Schlaf

unruhiger Schlaf

Lieber Dr. Busse, unser Sohn (15 Monate) verbringt die letzten 2 Wochen extrem unruhige Nächte. Er ist oft wach jammert und wälzt sich hin und her. Ich hatte gehofft er würde sich nach dem Urlaub wieder in seine gewohnte Umgebung diese lästige Angewohnheit ablegen. Woran ...

von ILIAS0305 26.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unruhiger Schlaf

Unruhiger Schlaf

Guten Abend Herr Dr. Busse! Mein Sohn (15 Monate) ist wunderbares Kind. Er schläft bis auf einige Ausnahmen seit der Geburt durch. Nun wacht er seit 2 Nächten aller Stunde auf und braucht seinen Sauger. Kann das am Zahnen liegen? Er hat kein Fieber, ist viel an der frischen ...

von hase185 05.02.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: unruhiger Schlaf

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.