Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Selektiver Mutismus

Sehr geehrter Dr. Busse,

Meine Tochter, gerade 4 geworden, spricht weder mit Fremden (was ich nicht schlimm fände), jedoch auch nicht mit anderen Kindern oder den Kindergärtnern. Nur mit der engen Familie und ein paar „ausgewählten“ Freunden.
Sie hat das schon immer, es gab keinen ersichtlichen Auslöser. Ihre Kindergärtnerin meinte heute, meine Tochter hätte nun auf der Schaukel laut gesungen und versucht sie jetzt darüber etwas zu „wecken“ und nannte auch den Begriff „selektiver Mutismus“. Bisher hatten alle Erzieher (Spielgruppe etc.) immer gesagt, sie sei nur schüchtern und bis zur Schule legt sich das. Der Kinderarzt hatte es sich bei der U8 notiert aber nicht weiter thematisiert. Darf man da warten oder manifestiert sich sowas sonst schlimmer? Sie liebt den Kindergarten und erzählt ständig von den Kindern und Erziehern, spricht auch von Freunden dort, kommuniziert mit nicken, kopfschütteln und lachen, nur hat sie noch nie verbal kommuniziert. Laut Erzieherin mögen die anderen Kinder auch und sie ist integriert.
Will nur nichts verpassen.

Danke und viele Grüße,
KB

von KB82 am 22.01.2018, 12:19 Uhr

 

Antwort:

Selektiver Mutismus

Liebe K.,
was nur eine "Marotte" ist und was ein ernstes Problem sein könnte, kann ich aus der Ferne nicht klären. Bitte besprechen Sie das erneut mit Ihrem Kinderarzt, der die U8 gemacht hat.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 22.01.2018

Antwort:

Selektiver Mutismus

Sprichst du mit ihr darüber? Bei einer Bekannten war es auch so und diese Tochter hat zunächst versichert, sie wolle einfach nicht sprechen. Dann weinte sie aber doch irgendwann und gab zu, dass sie es einfach dort nicht kann.
Geholfen hat ein Logopäde, der aber auf selektiven Mutismus spezialisiert war.

von schneeziege08 am 22.01.2018

Antwort:

Selektiver Mutismus

Hallo,
bei meiner jüngsten war es ähnlich- weil sie auch bei der Schuluntersuchung kein Wort sprach wurden wir zum SPZ überwiesen. Dort wurden verschiedene Tests gemacht und sie wurde neurologisch untersucht. Es wurde selektiver Mutismus diagnostiziert, der zu dem Zeitpunkt aber schon rückläufig war.
Die ersten beiden Schuljahre waren schwierig, da sie auch mit den Lehrern fast nie sprach.
Inzwischen ist sie fast 12, geht in die 6.Klasse und ist "fast normal "- sie ist im Unterricht eher still , hat aber viele Freundinnen und geht auch gern zur Schule. Die Lehrer wissen die Vorgeschichte und können so besser darauf eingehen, mündliche Arbeit wird nicht so stark bewertet.
Als sie kleiner war hat sie manchmal nicht mal mit der Oma gesprochen.
Wir vermuten als Ursache bei ihr eine Erkrankung wo sie im Alter von 8 Tagen einen Atemstillstand hatte- aber letztlich wissen wir es nicht.

von iriselle am 22.01.2018

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.