Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Schlafstörungen

Hallo Hr. Dr. Busse,

unsere Tochter (jetzt 18 Monate alt) war, was das Schlafen angeht immer ein Musterkind. Sie hat bereits mit 2 Monaten 12-14 Stunden in der Nacht durchgeschlafen.

Seit ca. 3 Monaten nun schläft sie keine Nacht mehr durch. Sie schreit 1-4mal ganz plötzlich schrill auf. Meistens beruhigte sie sich wieder, wenn ich sie aus dem Bettchen genommen habe und für ein paar Minuten ins Wohnzimmer gegangen bin.

Seit 2 Nächten aber will sie aber nicht mehr in ihr Bettchen zurück. Sie klammert sich an mich und schreit wie wild. Tagsüber gibt es keine Probleme mit dem Schlafen. Nachts hat sie auch ein Nachtlicht. Wir haben auch schon mal das Reisebett neben meinem Bett aufgestellt. Dort wollte sie auch nicht schlafen.

Woher kommen den diese Schlafstörungen? Sie bekommt keine Zähnchen. Was können wir tun? Wir sind echt verzweifelt und haben alle großen Schlafmangel.

Vielen Dank schon mal für Ihre Rückmeldung
Anneliese

von Anneliese am 08.06.2001, 09:21 Uhr

 

Antwort:

Schlafstörungen

Liebe Anneliese,
es gibt immer wider Phasen in denen Kinder vermehrt träumen und dann auch wieder häufiger nachts aufwachen und nicht mehr alleine in den Schlaf finden.
DAnn ist natürlich Trösten angesagt, dazu sollte man aber das Kind um keinen Preis der Welt aus seinem Bett nehmen. Denn das führt zu unliebsamen Gewohnheiten. Bleiben Sie geduldig aber hartnäckig, es lohnt sich auf Dauer.
Alles GUte!

von Dr. med. Andreas Busse am 08.06.2001

Antwort:

Schlafstörungen

Hallo Anneliese,
in *Schlafen und Wachen* steht folgendes
***
Etwa in den beiden ersten Lebensjahren lassen sich die meisten emotionalen Ursachen des nächtlichen Aufwachens auf die Trennungsangst zurückführen. Erst mit etwa drei Jahren erlangt das Kind die Fähigkeit zu begreifen, dass es Mama und Papa noch gibt und dass sie zurückkehren werden, auch wenn es sie im Moment nicht sehen kann.
Ein Kind, das seinem Elternbett entwöhnt und in sein eigenes Zimmer verlegt wird, bevor es dazu reif genug ist, beginnt häufig aufzuwachen....
***
Das erklärt wohl das nächtliche Aufwachen deiner Tochter.
Ich würde sie jetzt nachts nicht alleine lassen.

von Marlene+Lisa am 08.06.2001

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse

Anzeige

Schutz vor Meningokokken
Sab Simplex
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.