Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

Reflux 1. Grades am rechten Harnleiter

Lieber Dr. Busse!
Bei unserem Sohn Louis wurde im Februar 2008 nach einer ziemlich fiesen Nieren-Becken-Entzündung (die wochenlang nicht von unserem ehemaligen Kinderarzt nicht erkannt wurde) eine MCU durchgeführt. Heraus kam, dass er einen, ich zitiere mal die Urologin: "Ganz minimalen Reflux am rechten Harnleiter hat, der sich bis zu seinem ersten Geburtstag mit Sicherheit verwächst!"
Er bekam darauf hin eine Antibiotikaprohylaxe (erst mal nur für 3 Monate) mit einmal täglich 50 mg Cefaclor. Im April 2008 waren wir dann zur Kontroll-Sono der Nieren wieder im KKH und der Chefarzt konnte keinerlei Auffälligkeiten an den Nieren mehr sehen, hat uns aber dazu geraten, dass Louis das Antibiotika bis zu seinem ersten Geburtstag bekommt. Das haben wir dann auch getan, es hat ihm ja nicht geschadet oder dergleichen. Desweiteren haben wir natürlich bei jedem unklaren Fieber sofort den Urin kontollieren lassen, der aber bis dato immer sauber war. Nach Rücksprache mit dem Arzt haben wir zu seinem ersten Geb. das Antibiotikum abgesetzt uns haben vereinbart alle vier Wochen den Urin zu kontrollieren. Bei der ersten Kontrolle war alles bestens und der Urin war sauber. Am Freitag bekam Louis aber Fieber und ich bin Samstag dann gleich mit ihm zum und seiner Urinprobe zum Notdienst mit dem Ergebnis, dass der Urin nicht sauber war. Laut Arzt waren aber nur ganz vereinzelt Bakterien und Eiweiß zu finden. Nun muss Louis wieder Antibiotika, 3 mal täglich 125 mg Cefaclor nehmen. Mein Mann und ich haben bereits angestrebt, dass er danach vielleicht doch wieder eine Prophylaxe bekommen sollte, da es uns so viel zu unsicher ist.
Was ist ihre Meinung dazu?
Und ich habe noch eine wichtige Frage zur MCU:
Und zwar als damals die MCU bei Louis gemacht wurde, war er ja grade mal drei Monate alt, bei ihm wurde aber die Blase punktiert - diese Untersuchung hat sage und schreibe von 9 Uhr früh bis 14 Uhr mittags gedauert. Ständig war Louis' Blase leer, so das sie nicht punktieren konnten und wenn sie voll war haben wir immer solange warten müssen, dass er im hohen Bogen gepinkelt hat, als die Windel aufgemacht wurde. Ständig wurde er aufgeweckt und wir mussten ihm zum Trinken "zwingen" (die Blase musste ja wieder voll werden) was er dann aber gleich danach erbrochen hat. Zudem hat man sechs Mal in seine Blase gestochen - ist das normal? Mein Mann und ich (ich sag's ihnen ganz ehrlich) haben panische Angst seitdem, wenn wir nur Urin hören! Wir möchten so eine Untersuchung nie wieder bei Louis machen lassen, denn so wie er damals geschrieen hat, vergessen wir unser Lebtag nicht mehr, zudem hatte er danach drei Tage gebrochen und hatte ganz schlimmen Durchfall.

Was ihre Meinung dazu? Würden sie uns dazu raten, die Antibiotikaprophylaxe wieder aufzunehmen? Und was halten sie von der gemachten MCU?

Liebe Grüße Steffi

von KleineMaus85 am 15.12.2008, 13:30 Uhr

 

Antwort:

Reflux 1. Grades am rechten Harnleiter

Liebe S.,
es ist die große Frage, ob die Krankheit jetzt wirklich ein Harnwegsinfekt war und ich würde es sehr in Frage stellen, ob überhaupt noch jemals eine Antibiotikaprophlylaxe bei ihm angebracht wäre. Als einziges halte ich es für sinnvoll, das Wachstum seiner Nieren per Ultraschall zu beobachten und ansonsten natürlich bei unklärem Fieber auch den Urin zu untersuchen. Im Zweifelsfall sollte sich das ein Kinderurologe genauer ansehen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 15.12.2008

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse - Baby- und Kindergesundheit

reflux

Sehr geehrter Herr Dr. Busse, bei unserer 7 Wo. alten Tochter wurde ein Reflux diagnostiziert, der vermutlich schon eine Speiseröhrenentzündung verursacht hat. Die Therapie soll mit Antra mups, 5 mg am Tag, verteilt auf 2 Gaben sowie Oberkörperhochlagerung und Andicken der ...

von nic572 07.12.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Reflux

Reflux oder nicht?

Hallo, bei Liam,3Monate,wurde per Ultraschall nun festgestellt, dass er unter Reflux leidet. Man sagte mir, 1x jede 10 Min sei normal fuer jedes Baby, er hat es jedoch 4-5 Mal. Nun bekommt er Medizin, ich bin jedoch nicht so sicher, dass sie wirklich hilft. Seitdem habe ich ...

von Hixi 21.11.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Reflux

Reflux??

Hallo meine kleine(17mon.) hatte eine nierenbeckenentzündung,mit 10 tage kh.Jetzt soll sie im dez.noch mal zu einer untersuchung,da wird ihr ein katheder in den harnweg gelegt um zu sehen ob der reflux in ordnung ist,jetzt meine frage,ist das schmerzhaft und falls der reflux ...

von alicia1996 21.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Reflux

Reflux

Guten Tag, mein großer Sohn hatte im Alter von 14 Tagen eine Urosepsis durch eine Urethralklappe, die im Alter von 7 Wochen entfernt wurde. Ich bekomme nun meinen 2. Sohn und frage mich, ob dieser das Risiko auch hat? Welche Untersuchungen sollten wir vornehmen lassen? Im ...

von Schnitte78 20.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Reflux

Gastroösophagale reflux???

Hallo, meine tochter 2 Jahre alt hat am samstag um 4 uhr morgens erst gebrochen dann nochmal gelbliche flüssigkeit gespuckt( 4-5 mal ),schleim war auch dabei.Danach schlief sie problemlos weiter, tagsüber hatte sie keine symptome als wäre nichts gewesen!! Die folgende nacht ...

von mitica31 14.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Reflux

Reflux

Mein Kinderarzt hat meinem Sohn Humana AR Milch empfohlen. Seitdem geht es ihm eindeutig besser. Da diese Milch in Italien sehr teuer ist (400g kosten 200 Euro) würde es mich interessieren, ob es eine billigere Alternative gibt. Geht es allein darum die Milch zu verdicken? Wenn ...

von Sisserli 18.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Reflux

Reflux????

Guten Tag Dr. Busse, wir haben einen Sohn, der ist jetzt 15 Monate alt. Seit seinem 3. Lebensmonat hat er einen sehr seltsamen Husten. Der Husten ist bellend und trocken und mal schlimmer, mal weniger schlimm. Seit 4 Monaten wolllen wir nun die Ursache dieses Hustens ...

von sweetlion 28.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Reflux

erweiterte Harnleiter

Lieber Dr. Busse, mein Neffe (3) war vor kurzem wegen einer Durchfallerkrankung im Krankenhaus. Dort wurde nebenbefundlich festgestellt, dass sein rechter Harnleiter erweitert ist. Man sagte, dass sich der Urin zurückstauen könne und unter Umständen auch eine OP notwendig ...

von Angel73 19.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Harnleiter

Reflux Niere

Guten Tag, mein Sohn hatte im Alter von 14 Tagen eine Urosepsis durch Reflux der rechten Niere (Grad 2). Dies wurde operativ behoben, er hatte eine Urethralklappe. Mein Sohn ist inzwischen 5 Jahre alt und gesund. Nun bekomme ich mein 2. Kind und frage mich ob ich es nach ...

von Heidschnucke 28.07.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Reflux

Reflux

Ich glaube, daß meine Tochter damit Probleme hat. Können Sie mir weiterhelfen? Wie kann ich ihr beim Trinken bzw. Verabeiten der Nahrung "helfen"? Welche Trinknahrung ist zu empfehlen? Derzeit bekommt sie Nestle Beba Sensitive, weil sie so starke Bauchkrämpfe hatte. ...

von Ernestina 18.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Reflux

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.