Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

Kindergesundheit

Kinderarzt Dr. med. Andreas Busse

   

 

*** RÖCHELN*** VERSTOPFTE NASE***

Guten Tag
meine Kleine ( am 1.5 3Monate ) hat eine verstopfte Nase und röchelt es hört sich an als ob sie versucht den Rotz hochzuziehen... klappt halt nicht... habe mit einem Nasensauger schon probiert die Nase freizubekommen klappt auch teils aber der Rotz steckt zwischen Nase und Rachen fest. Husten hat sie auch dieser hört sich so an als ob sie etwas verschluckt hätte also eher ein trockener Husten. Beim trinken grunzt sie wie ein Schweinchen weil sie zu wenig Luft bekommt.
Gebe ihr Nasentropfen mit Kochsalzlösung langt das oder haben sie noch einen Tipp?

Und das ist vielleicht eine blöde Frage ab wann können die kleinen durch den Mund atmen, habe Angst das nachts die Nase zu schwillt und sie erstickt...

und was kann manfür den Fall der Fälle tun falls sie keine luft bekommt?

danke

von kleine fee 2008 am 01.05.2008, 19:52 Uhr

 

Antwort:

*** RÖCHELN*** VERSTOPFTE NASE***

Liebe K.,
keine Sorge, auch ein Neugeborenes kann bereits auch durch den Mund atmen. Eventuell könnten zusätzlich abschwellende Nasentropfen helfen.
Alles Gute!

von Dr. med. Andreas Busse am 02.05.2008

Antwort:

*** RÖCHELN*** VERSTOPFTE NASE***

Hallo kleine Fee 2008,

mein kleiner Sohn (geb. Dez. 2007)
hatte auch diese Probleme, ich habe einen Abstrich vom Nasenschleim machen lassen. Es wurden zwei verschiedene Bakterienarten festgestellt, die er sich unter der Geburt im KH zugezogen haben soll. Er hat mit 2 Monaten Antibiotikum erhalten. Das AB hat aber nur die eine Bakterienart bekämpft. Die zweite Bakterienart (staphylococcus areus) hat er immer noch. Es handelt sich hierbei um sehr zähen dunkelgrünen Schleim im Nasen-Rachen-Raum, der sich auch nur sehr schlecht absaugen läßt. Die Ki-Ärztin meinte, dass würde mit der Zeit weggehen. Aber er hat die Bakterien immer noch... Ich behandele mit Emser Tropfen und vor dem Absaugen benutze ich Kochsalzlösung - Nasenspray oder / und Mar Nasenspray. Die Ki-Ärztin rät von AB-Gabe ab. Schlimm wird das ganze erst, wenn mein kleiner Sohn richtigen Schnupfen bekommt, da habe ich dann Angst, dass er keine Luft bekommt und am Schleim erstickt - dies war nach der 2. Impfung der Fall. Ich habe ihm dann Prospan Saft gegeben, der den Schleim lokal etwas gelöst hat. Ich empfehle dir, einen Abstrich beim HNO machen zu lassen und auf jeden Fall Rücksprache mit dem Kinderarzt zu halten. Ich wünsche dir für deine Kleine von Herzen alles Gute. Sorry, dass es so lang geworden ist.

LG
Kerstin.

von kerstin2000 am 01.05.2008

Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Andreas Busse
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.